Doppelkopf-Strategien: Wie...?

wurschtel81, 25. September 2014, um 16:21

...beschreibt hier spieler 1 (in diesem fall ich) am besten sein blatt?
#40.872.198

1. dulle vor im dritten spiel ich auch
zeigt, dass es nochn bisken mehr ist als das asse re.
2. groß abfragen nach dem zweiten stich.
(macht das jemand wirklich?wenn ja: reicht die dulle des partners wirklich für die 90 frage?Explain!)
3.bisken kurz das herz ass vorher anzuppel.
signal: da geht noch was partner!
4. einfach herz ass ohne regung.

wer sich für das dullenvorspiel im dritten entscheidet:
gebt ihr die 90 mit dem partnerblatt?
gründe dafür und dagegen wären fein!

fabbyy, 25. September 2014, um 16:32

1. Kann man sich mit dem Blatt mMn nicht leisten, du willst doch mindestens 2 damen von den gegnern rausnehmen.

2. es kann passieren, dass sich der Partner mit schwarzem as die k9 sagt. willst du das? du hast ja die asse selber...
3.bisken kurz das herz ass vorher anzuppel.

signal: da geht noch was partner!

die variante gefällt mir am besten, du bist zwar schwach in trumpf, dafür aber lang.
4. alternative^^

Ex-Füchse #16890, 25. September 2014, um 16:33
zuletzt bearbeitet am 25. September 2014, um 16:37

Die Dulle geht in meinen Augen gar nicht.
Zuppeln finde ich auch scheiße, ist mir zu viel Kartenverrat.

HerzAss von mir.

Die 90 gebe ich nur auf Nachfrage. Mit Ruhm bekleckert hat sich Ko in diesem Spiel auch nicht.

wurschtel81, 25. September 2014, um 16:38

2. es kann passieren, dass sich der Partner mit schwarzem as die k9 sagt. willst du das? du hast ja die asse selber...

-----
äh, nein, nicht VOR dem dritten stich^^

was ist mit der 90?

akaSilberfux, 25. September 2014, um 16:59

Mutige Naturen versuchen ein Re im 1. Stich.
Ansonsten Nr. 4.

Die k90 an Pos. 4 mag ich auch nicht geben: kein Re im 1., keine Abfrage vor dem 3. Stich - das Re sieht ziemlich limitiert aus.

wurschtel81, 25. September 2014, um 17:06

mir gefällt die dulle im dritten auch nicht so richtig gut (musste mich ja spontan entscheiden).
irgendwie ist die karte auf den ersten blick nett, für mehr als re.

Noddy, 25. September 2014, um 17:10

Wieso musstest Du dich spontan entscheiden? Vorm gesundmelden weißt Du bereits Deine Asse, die Dulle und Dein sicheres Re. Also kannst Du bereits vor Aufspiel planen.

Ex-Füchse #92485, 25. September 2014, um 18:09
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Tront, 25. September 2014, um 18:46
zuletzt bearbeitet am 25. September 2014, um 18:47

Ich kann mich ja als involvierter Gegenspieler einmal zu Wort melden.

Ich gebe gerade so eben kein Re im 1. Stich, und spiele angeblich "verbotenerweise" das Herz-As mit Interesse also einem Zögern im 3. Stich nach. Wieso gilt genauere Blattbeschreibung neuerdings als "unschön"?

Die Dulle spiele ich wirklich nicht vor. Eine große Abfrage nehme ich ebenso wenig vor. Aber auf ein jetzt ausgeführtes einladendes Dullenausspiel denke ich mit der Partnerkarte an Postion 4 über die keine 90-Absage nach und führe sie wohl sogar aus.^^ Und dass, obwohl ich so gut wie niemals unberechtigt bei Absagen freiwillig erhöhe.

Wo sind denn die vielen Heizer, die sonst oft mehr absagen, ohne die "geeignete" Gewinnquote dafür zu haben?^^

Ich schließe mich Fabbys Spielvortrag in etwa an.

@ Bildchenwerfer
Ich sehe nicht einmal ein "ruhmloses" Schlechtspiel der Kontrapartei. Bitte noch um nähere Aufklärung!

Ex-Füchse #92485, 25. September 2014, um 18:49
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Ex-Füchse #92485, 25. September 2014, um 18:49
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Ex-Füchse #16890, 25. September 2014, um 21:00

Und wie ist deine Taktung beim Anzuppeln, Tront?

2 Sekunden = 85 EW
3 Sekunden = 90 EW
4 Sekunden = voll Re-Frage?

Ich finde zB den Kreuzbauer schlecht nachdem vorher Karo 9 (nach langem Zögern) vom Re-Mann gelegt wurde. An diesem Tisch wurde ja offenbar alles angezögert.

Ex-Füchse #92485, 25. September 2014, um 21:36
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Tront, 25. September 2014, um 22:04

So kompliziert würde ich das gar nicht aufbauen wollen, Bildchenwerfer.

Ich nenne es einfach ein Interesse-Zögern, welches vielerorts auch gern als einladende Absage-Ermöglicherung bezeichnet wird.

Also ein durchgelaufenes Herz-As im 3. Stich allein reicht mir nicht zum Spielgewinn einer Absage aus. Aber Zusatzwerte wie Dulle und zwei roten Damen (um auf das vorliegende Beispiel zurückzukommen) wären schon von entscheidendem Vorteil, zumal ja der Spielpartner den wichtigen Durchlauf des letzten Asses auch noch an hinterer Sitzpostion zu 100% mitbekommt.

Wird eine Absage einmal weggelassen, wäre das für mich auch kein Problem. Für mich steht in erster Linie nur ein Spielgewinn im Vordergrund. Jede zusätzlich erspielte Gewinnstufe wird ja zum Glück auch noch mit einem Punkt bewertet.^^

Benderloin, 25. September 2014, um 22:12

2. Wäre vermutlich meine Wahl gewesen. Ich sehe meine Trumpfvollen sicher beim Partner und die Erstläufe der schwarzen Farben waren ja auch unauffällig.

Ex-Füchse #16890, 26. September 2014, um 00:03

Tront, woran erkennt dein dir sofort antwortender Partner, dass das jetzt nur ein Interesse Zögern war?

Gilt das nicht als Stufenzögern und damit als Kartenverrat, der - sofern er nachgewiesen werden kann - zu ahnden ist?

TerryTate, 26. September 2014, um 01:00

Ich mag stufenzögern auch nicht wirklich. Jedoch ist es doch fast unmöglich nicht zwischen Tempodoko, ruhigem Spiel, normalen Abfragen und sehr langen Abfragen zu unterscheiden.
Ich spiele hier meine drei Asse relativ gemütlich runter.

Ex-Füchse #92485, 26. September 2014, um 07:45

Speed lol lol lol

Ex-Füchse #97380, 26. September 2014, um 10:59

Ich gebe das Re nachdem Spieler 3 den kreuz bedient selbst auf die Gefahr hin das es gestochen wird. Da mir die Variante Pik-Ass wird geschlagen nach dem Re und ich muss eventuell Herz-Ass blank beilegen nicht gefällt .Hier reicht oft schon ne Herz-Zehn bei Kontra mit dem 2 Pik-Ass um das ganze Spiel mit Gegen Ansage zu gefährden.
ich spiele Herz-Ass mit Re im zweiten.die Lauf Wahrscheinlichkeit Herz-Ass blank Pik-Asszu 2 ist gering und Anteile am 2 Lauf von Pik sehe ich als = wertig an.Ich mag mich irren aber die Farbkontrolle bei eigenen Zusatz Stärken Kreuz frei im 2ten Herz-Zehn Pik-Ass steh karte und trumpf Länge gefallen mir.

Selbst ein geschlagenes Herzass muss zur Folge haben das dieser Spieler Pik-Ass hält und auch der 2 Lauf zu Kontra geht. Auch hier gewinnt man das gesagte Re noch zu hohen Anteilen ,die 90 ist ja noch nicht gesagt.
Hat der Herz Stecher kein weiteres Ass Pik-Ass muss er den 2 Kontra Mann erst ein mal in der Farbe treffen . Das wäre gegeben wenn Kontra an 2 und 3 sitzen sonst kommt der Spieler ja an Re nicht vorbei.
Nach gelaufenem Herz-Ass hält man noch 1 Fehl Verlierer Pik-König
nun bietet sich doch eine einladende Herz-Zehn im dritten an die von allen Spielern ohne weiteres beantwortet werden kann die im Besitz der 2Herz-Zehn sind.
Pik-Ass muss zu diesem Zeitpunkt gar nicht erst gespielt werden . Man schaut ob der Partner noch Qualität mitbringt Pik-Dame oder auch Trumpf länge.etc.also Trumpf.
Wann soll die 90 an der man ja selbst Interesse hat verloren gehen?

Ein Re Mann an 2 sollte mit Pik-Ass nicht erhöhen da der Partner weder vor aufspiel 1 große Abfrage hatte noch 1Dullen Aufspiel vornahm, oder lange nach pikass Bettelt was er ja selbst hält.
Hier an der denkbar ungünstigsten Position sind enorme Zusatz stärken nötig um eine eigene 90 zu vertreten.
Gibt es Auf die Herz-Zehn im dritten Stich keine Erhöhung folgt Pikass und alles weiter ist Bonus.

Capitano_em, 26. September 2014, um 11:14

Das erklärt einige Merkwürdigkeiten in deinem Spiel.

Friedrich, 26. September 2014, um 13:39

Das Herzass vor dem Pikass spielst du genau einmal mit mir als Partner.

Ex-Füchse #92044, 26. September 2014, um 13:39

"LOL" "LOL" "LOL"

hEAVY tARZAN

Tront, 26. September 2014, um 14:15
zuletzt bearbeitet am 26. September 2014, um 14:16

Für mich gibt es bei bestimmten Blättern tatsächlich maximal 3 - 4 "Zeitzonen" während eines An- oder besser Absagezeitpunktes.

a) ich spiele meine 3. Karte blitzschnell vor, dann bin ich an gar keiner weiterführenden Absage interessiert, es sei denn mein Partner strotzt nur vor gewaltigen Zusatzstärken.

b) ich spiele meine Karte in normaler Geschwindigkeit vor. Das wird der am häufigsten auftretende Fall aller Spiele sein. Mein Partner entscheidet dann eigenständig über eine mögliche weitere Absage.

c) ich nehme ein "kurzes Zögern" vor (bis etwa 4 Sekunden bei mir bekannten Mitspielern), das träfe für dieses "Beispielspiel" gut zu.

d) ich frage jetzt uneingeschränkt ab, was aber aufgrund eines meinerseits ausgelassenen Res im 1. Stich wiederum unwahrscheiner sein wird. Dann reicht mir eine (ggf. auch kurze) Partnerdulle an jeder beliebigen Sitzpostion oder ein sicher durchgelaufenes (Herz)-As an Postion 4 für die nächste Absagestufe. Extremblätter mit nur 2 - 3 Partnertrümpfen vielleicht einmal ausgenommen.

Auf diese Weise verliert man zumindest deutlich weniger zweischneidige Absagen, wenn der Partner die Signale versteht und entsprechend mitdenkt.

Und für dieses "strategische Verhalten" einer genaueren Blattbeschreibung soll ich jetzt ggf. Strafpunkte erhalten, Bildchenwerfer? Eine sehr mehrwürdige Einstellung von dir als ehemaliger Online- und noch aktiver Verbandsschiedsrichter!

zur Übersichtzum Anfang der Seite