Doppelkopf für Freunde

Doppelkopf-Forum

Doppelkopf-Strategien: Wieder ein Fleischloser zum Kotzen

Ausspieler hat folgende Karten Solist sitzt an 3
Kreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-DameKreuz-BubeHerz-DameHerz-BubePik-DameKaro-AssKaro-KönigKaro-DameKaro-NeunKaro-Neun
was spielst du aus:

Kreuz-Ass

Kann zu ;-)

ist das nicht zu einfach?
Wenn Kreuz-Ass Kreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-König
dann Kreuz-ZehnKreuz-NeunPik-NeunKreuz-Dame und dann?

Karo Ass, Kreuz D. Was sonst?

Also ich fange zunächst auch einmal mit dem gedeckten As an:

Kreuz-Ass

Nach den beiden Kreuzläufen würde ich den

Karo-König

spielen.

Pik-Dame mit langem Zögern.

Die eigenen schwachen Farben gehören frühs geklärt; durch das Zögern signalisiert man den Partnern, dass man in Pik schwach is und sie diese Farbe halten sollen.
Mit Kreuz-Ass und Karo-Ass hat man zudem gute Chancen, wieder ans Anspiel zu kommen.

Ein dreifach Hoch, Hoch, Hoch auf Wilma Poppen, alias
Murks. Leider hat ihn der Esel immer noch nicht richtig getroffen.

Ich gebe morgen, das Ergebnis bekannt. Vorweg aber schaut euch mal Janets Kommentar an. Beweis dafür, dass die - Entschuldigung-bescheuerte Ansicht, niemals ein ungedecktes As anzuziehen, für Auswirkungen hat.

Diese Ansicht hat niemals jemand vertreten Yorgo. Das hast du dir - entschuldigung - zusammenphantasiert.

Friedrich, doch Tront und das mehrfach. Mit der Behauptung, meine Ansicht, ungedeckte Asse zu spielen, wäre die falsche und würde sich nicht entsprechend durchsetzen. Siehe im anderen Thread.
Ich phantasiere nicht.
Diesen Schrott haben andere wie aka Blechmops und sein Freund Wurstkäse nebst Anhang ebenfalls verbreitet. Du sollst niemals ein As ausspielen, was nicht durch 10 gedeckt ist.
Den Erfolg siehst du doch bei Janet.

Und noch schlimmer, in diesem Thread, wo nach dem Spiel behauptet worden ist, er/sie hätte kein gedecktes As gehabt und hat dannKaro-Dame angezogen.
Der pure Wahnsinn, was habt ihr aus denkenden Menschen gemacht? Nur noch Anbeter des ES, alles ohne Verstand.
Sp. Nr.: 60425456
Herzlichen Glückwunsch

Wenn wie Lord gespielt worden wäre, hätte der Solist verloren.

Das stimmt doch so nicht. Ein KURZES ungedecktes As sollte man nicht spielen. Ab einer gewissen Länge kann es man es schon spielen. Man sollte es aber anzeigen.

Der Spielverlauf hier ist doch ganz einfach.

1. Kreuz-Ass
2. Kreuz-Zehn
3. Karo-Ass angezögert weil ungedeckt
4. Kreuz-Dame

Mit Glück hat mein Partner nun sogar 5 Kreuzwerte und wir machen 6 Stiche.

Wie Janet nun auf den Karokönig kommt, verstehe ich nicht. Unter As aus 5er Länge ist falsch. Dazu ist der Solist ja nun eh Kreuzfrei, warum man dann freiwillig im 3. vom Stichen gehen soll, ist komisch.

Ich finde, das ist ein ganz schlechtes Beispiel und hat mit den anderen nichts zu tun.

pumkin war wohl überschnitt

Doch Pumkin, es hat was mit den anderen zu tun,
weil der Ausspieler nicht seine Stärken gezeigt hat, was ich ja propagiere, sondern Schwäche beim Anspiel; da liegt der Zusammenhang.

Yorgo, nein, es hat niemals jemand behauptet, dass man ungedeckte Asse nicht spielen darf - auch Tront nicht.
Es ging bei den von dir angesprochenen Diskussionen immer nur darum, dass ein ungedecktes Ass kein guter Eröffnungs(!)zug ist.
Hier liegt der Fall jedoch ganz anders, da mit Kreuz die tote Farbe des Solisten bereits gefunden wurde und ein Partner Kreuz blockiert hat, um übernehmen zu könen. Man selbst kommt nach dem Ausstieg über Kreuz also unter Umständen nicht mehr selbst ans Spiel, um sein Karoass zu spielen. Jetzt das Karoass angezögert zwischenzuziehen ergibt also durchaus Sinn.
Viele ähnliche Beispiele sind denkbar, und nein: Niemand hat je behauptet, dass es keine Situationen gibt, in denen man ungedecke Asse spielen darf.
Es ging immer nur um die Eröffnung, bzw. den ersten Stich, den Kontra aus Eigeninitiative spielen darf!

Yorgo, so verstanden, dass es einen Sinn ergibt, wenn man auch mal ein gedecktes As spielt, aber erst sollte ebenfalls geklärt werden wie im Gegenspiel die gedeckte schwarze Farbe bei den Partnern verteilt ist, damit man entsprechend agieren kann.
Als Kontraspieler verständigst du dich doch mit deinen Partnern. Du spielst doch nicht alleine. Dann kann doch immer noch das ungedeckte As gespielt werden. Ferner sollte man in den ersten 6 Stichen auf über 120 Augen kommen, auch dabei kann es sinnvoll sein, die Asse abzuspielen, wie es in meinem Spiel gemacht wurde.

Friedrich, du hast dir das Spiel nicht angesehen, sonst hättest du das nicht so geschrieben. Hast du darauf geachtet, das ich geschrieben habe, ob der Anzug vonKreuz-Ass nicht zu leicht wäre? Es wurde nichtKreuz-Ass angezogen, sondern Karo-Dame im ersten Stich
Grundsätzlich ist es rechnerisch beim Solo so, dass wenn du ein As hast, dass andere zu 67% bei deinen Partnern ist Verhälnis 2 : 1
Hast du jedoch 2 Asse immer ungedeckt, liegt die Chance bei über 80%, dass eines der beiden anderen Asse bei den Partnern..
Es wurde, wie schon geschrieben, gar kein As angezogen.

Jjanet Überschnitt?

@ Friedrich, es freut mich, dass du festgestellt, dass wenn ein Partner die lange Farbe blockiert, es Sinn macht sein/e Asse zu ziehen, weil man ja sonst ev. nicht mehr ans Spiel kommt.

1.
Auch das hat niemals jemand bestritten. Es haben sich in der damaligen Diskussion lediglich alle dafür interessiert, welchen Grund du überhaupt meintest zu haben, Ossis Farbe zu blockieren. Denn deine Blockierung war ja zunächst mal der Ausgangsfehler, der Ossis Folgefehler provoziert hat.
2.
Was genau in der obigen Partie gespielt wurde, ist für die Analyse der besten Eröffnung irrelevant. Das gedeckte Kreuzass ist die beste Eröffnung, wenn jemand mit Karodame eröffnet hat, ist das zwar schade, beweist aber nichts und kann als geschehener Spielfehler zu den Akten gelegt werden.

Jo jetzt haben es alle gescheckt, warum ich blockiert habe.
Die Berechnung ist aber nicht irrelevant, und was aus den Behauptungen, kein ungedecktes As zur Eröffnung anzuspielen, entstanden ist, siehst du hier in einem Ausmass, der kaum noch zu fassen ist.
Im Übrigen hat sich herausgestellt, dass von 14 Solo 13 gewonnen worden wären bzw sind, wenn auch ungedeckte Asse angespielt wurden.

Nein, ich habe nich gecheckt warum Du Ossi blockiert hast ohne eigenes Nachspielas

1.
Ähm, nein. Niemand hat gecheckt, weshalb du blockiert hast. Dafür gab es keinen vernünftigen Grund. Es war schlicht und einfach ein grober Spielfehler.
2.
Berechnungen nicht, aber konkrete Spielverläufe im Nachhinein sind für Überlegungen im Vorfeld irrelevant.
3.
"was aus den Behauptungen, kein ungedecktes As zur Eröffnung anzuspielen, entstanden ist, siehst du hier in einem Ausmass, der kaum noch zu fassen ist." Falsch! Im vorliegenden Beispiel gab es ja ein gedecktes(!) Asse, welches hätte ausgespielt werden können.
4.
Erstens stimmt das so nicht und zweitens kann man so ziemlich jede Behauptung mit Beispiel-Partien untermauern, wenn man nur lange genug gezielt nach solchen Beispielen sucht.