Unterhaltung: gebt ihr Belzes Kontra auch?

Octopussy, 31. Januar 2017, um 23:34

https://www.fuchstreff.de/spiele/65493548

ich verstehe es gut,und wäre ich nicht zu schnell auf Herz gewesen reicht es ja wahrscheinlich auch. Ich finde es als gegenansage ohne erneute Frage dennoch zu knapp.

Was meint ihr?

Seb1904, 31. Januar 2017, um 23:37

Ohne Gucken:

Ja sicher.

Belze widersprech ich nicht.

Wham, 01. Februar 2017, um 00:00

Hä? Verstehe die Frage nicht, das ist ein lupenreines Kontra!

Octopussy, 01. Februar 2017, um 00:03

Hast se ja doch verstanden...

Die Situation ist ja schon prekär:

Gegner ist Pikfrei, sagt Re und Belze hält nur drei Trumpf. Meine Stärke weswegen ich Frage, ist oft auch seine Stärke.

Belzedar, 01. Februar 2017, um 00:04

mein Kontra kam zu spät sry.

Noddy, 01. Februar 2017, um 00:05

Du fragst ab und bekommst ne Antwort, was jammerste?

Chrissel, 01. Februar 2017, um 00:12
zuletzt bearbeitet am 01. Februar 2017, um 00:12

ein jammatal .... wer fragt .... fragt nicht auf stärke ............... genau das wird hier so oft verwässert ..... er HAT ZU ANTWORTEN .... PUNKT

Octopussy, 01. Februar 2017, um 00:13

a) ich jammer nicht. Ich sage, dass ich das Kontra verstehen kann, aber es nicht geben würde

b) ich jammer immer noch nicht, sondern frage nur, ob ihr es auch gebt

Chrissel, 01. Februar 2017, um 00:19

jaaaaaaaaaaaaaaaaaaa - zum kuckuck - es geht um einen bis zwei stiche ^^^^^^^^

Chrissel, 01. Februar 2017, um 00:20

warum er sich entschuldigt - geht über meinen horizont

Wanda_Kuchwalek, 01. Februar 2017, um 00:31

https://www.youtube.com/watch?v=lK76cnUcj8U

Octopussy, 01. Februar 2017, um 00:38

aber das er antworten muss, sehe ich anders. Schließlich antwortet er ja (zurecht) nicht sofort.

Zum Zeitpunkt seiner Antwort gibt es wesentliche neue Fakten, die ich nicht vorhersehen konnte. Und er ist nunmal extrem trumpfkurz...

nochmal: ich sage nicht, dass das Kontra schlecht ist, ich wollte nur wissen, ob es standard ist. Tut mir Leid, dass ich so eine schwachsinnige Frage stelle, weil das ja so ein absoluter Standardverlauf ist...

Chrissel, 01. Februar 2017, um 00:41

liebes pussy ... das muss dir nicht leid tun - belze hat sich schon entschuldigt für zu spät ... weil grenzwretig ... aber er bringt halt darüber hinaus was mit ................... das zu spät ist latürnich "schicksal"

Chrissel, 01. Februar 2017, um 00:43

und nu ma zum mitschreiben . . . ich spiele ein herz asss zu viert . . . habe einen trumpf . . . ich werde auf zögern mit co antworteen

Octopussy, 01. Februar 2017, um 00:50

brauch ich nicht mitschreiben. Steht ja schon da. Ich denke aber, dass man das diskutieren kann. Wenn der Gegner die Ansage schon getroffen hat, warum sollte man dann ohne weitere Frage gegenschießen?

Eine Frage bedeutet ja: ich habe Interesse an einer Ansage und wir gewinnen mehrheitlich, wenn du etwas mitbringst.

Das weiß der Gegner aber auch, und wenn er dagegen ansagt, dann muss für eine Gegenansage eben etwas mehr mitgebracht werden.

Capitano_em, 01. Februar 2017, um 01:29

Die Abfrage war halt Mumpitz

Chrissel, 01. Februar 2017, um 01:39

...

worstcase, 01. Februar 2017, um 07:18

Grundsätzlich kann man mit so einem Blatt schon abfragen (Betrachtung nur des Ko-Blattes von Octo). Das Problem ist, dass ich wenig Alternativen als Nachspiel habe. Selbst wenn ich keine Antwort bekommen, bin ich gezwungen den Pik in die Landschaft zu schieben. Kreuz nach ist ja auch scheiße.

An Belzes stelle werde ich auf die erste Abfrage nicht reagieren. Ich will ja nicht in Pik angeschoben werden. Kreuz nach ist auch scheiße und bei Herzanschub oder Trumpf werde ich das Kontra finden.

Ob das Re jetzt aufgrund eigener Stärke kommt, oder da das Kontra nicht gesagt wurde ist noch nicht bekannt.

Optimal sollte das Kontra von Belze sofort mit dem Herzass erfolgen. Die zeitliche Abfolge ist bei dem Spiel jetzt sehr schnell. Jetzt kommt der Punkt (zugegeben sehr schwierig), bei dem man mal über das Spiel nachdenken muss. P sitzt an 2, sagt mit Pikdoppelass und Herzstechen nicht das Kontra auf meine Abfrage, aber ungefragt gegen das re.... Warum??. Kann für mich nur eine Möglichkeit geben: er hat eine sehr kurze Dulle (das würde auch den Piklauf erklären). Ich habe in diesem Spiel auch gar keine Chance mehr, ohne eine Dulle beim P zu gewinnen.

Octopussy, 01. Februar 2017, um 10:49
zuletzt bearbeitet am 01. Februar 2017, um 10:55

Ich sehe es mittlerweile wie cm. Egal ob und von wem eine Antwort kommt, mein Nachspiel ist im Prinzip immer das selbe...

Tront, 02. Februar 2017, um 00:10

Das bleibt halt das Risiko bei den knapperen Abfragen. Dennoch kann es ganze Spiele zusätzlich gewinnen und andere Spiele dafür verteuern.

Hier fehlt bei Nichtbeantwortung ein "genialer" Alternativ-Spielzug.

Die Abfrage mit deiner Karte halte ich dennoch für durchaus spielbar, was nicht heißt, dass ich sie zwingend jederzeit vornehme.

Aber ein Partner mit einer Dulle und schwarzem As wird einem sofort an den Pos. 3 und 4 mit Kontra antworten und eine nachfolgende Trumpfrunde (am liebsten natürlich nach einer Antwort von Pos. 4) kostet der Re-Partei ihre Dulle, sofern sie diese überhaupt sogleich investieren möchte.

Schiebt man dagegen aus Vorsicht oder weil einem dieses Blatt "zu abfrage-untauglich" erscheint einen 2/3 Re-Mann an, hat dieser es in einigen Spielen viel leichter eine Erstansage vorzunehmen.

Natürlich werde ich als wirklich schwacher Kontramann (unabgefragt) weiterhin meine Fehl anschieben, aber nach bereits 31 Start-Augen im Gepäck halte ich die Karte mit 3 Damen zu acht für noch durchaus "abfragefähig".

Ein antwortender Kontra-Partner an Pos. 2 braucht auch zum späteren Spielgewinn nicht zwingend eine Dulle. Bereits 1 - 2 lauffähige Asse samt entsprechenden Farbrückläufen lassen schon die Kontrapartei häufiger gewinnen als verlieren. Dennoch stünde dem Partner an Pos. 2 eine "Bonus-Dulle" noch in mehr als 50% aller Verteilungen zu.

Und manchmal wird Doko halt zum Reaktionsspiel. Wenn du den ersten Herzlauf nicht selbst einstichst, bekommst du ja nach dem schnell ausgesprochenem Partner-Kontra noch die Chance, dein eigenes Blatt trumpflänger werden zu lassen. Aber wie schon von Spieler Worstcase erwähnt, trafen sich der Einstich und die Ansage wohl gleichzeitig.

Noddy, 02. Februar 2017, um 00:13

Hab nur den Anfang gelesen, Rest kann ich mir denken.

Du willst mit dem Blatt dem Partner sofort die einzige Dulle der Partei rausschießen?

Octopussy, 02. Februar 2017, um 00:15

neee. ich will, dass mein p DD hat.

Tront, 02. Februar 2017, um 03:06

Nee, Noddy, ich möchte meinen Partner nur gezielter ans Anspiel bringen und nicht ständig raten müssen, welches Nachspiel von größerem Vorteil sein könnte.

Gerade du, Noddy schlägst doch deinem Partner durch ein oftmals sinnloses Karovollen-Anspiel seine Dulle heraus, du hast an deinen Tischen nur meistens das Glück, dass eine Kreuz-Dame mit in diesem Stich untergeht.

Vermutlich war das Dir schon wieder zu viel Text.^^

Noddy, 02. Februar 2017, um 08:52

Das war schön übersichtlich 😄

Du erkennst keine Unterschiede zwischen unseren Spielweisen?

Die Abfrage verpflichtet den Partner und sie sollte schon etwas stärker sein als eine vage Chance.

Spiele ich meinen Trumpfvollen bekenne ich zunächst und gucke mal was sich aus dem Verlauf des Stiches machen lässt. Zu meinem eigenen Blatt sagt das noch nix aus.

Mal habe ich ein Verliererblatt, mit dem ich dem Partner ermöglich will, daß er seine Chance bekommt, mal ein entwicklungsfähiges Blatt, bei dem ich wissen muss, wie es um meine Fehlabgeber steht.

Teilweise halte ich auch selbst eine Dulle und scheue die Abfrage, weil ich mir keine Antwort nicht leisten will. Oder ich will mir den Kommentar was für ne Abfrage sparen. Als ich meine Aufspiele untersucht habe, habe ich durchaus gemerkt, daß ich mit Abfrage etwas besser abgeschnitten hätte. Ein Opfer zugunsten der Qualität meiner Abfragen.

Nu hab ich auch wieder einen viel zu langen Text über bekannte Tatsachen geschrieben, sorry. 😕

Octopussy, 02. Februar 2017, um 09:01

Das heißt dein Partner kann bitte ansagen, will er nur weiß, es für eine Art Blatt du gar, die Gegner können aber schon ihre Ansagen als grundsätzlich stärkere Partei treffen.

Solle auf Volle ohne Ansage und den Beteiligten sollte die Zugehörigkeit klar sein.

zur Übersichtzum Anfang der Seite