Unterhaltung: nicht nachvollziehbare Schiedsrichterentscheidunfen Bsp Spiel #68.535.070

Boris-Gambit, 20. Juni 2017, um 10:17

Schaut euch mal dieses Spiel an#68.535.070 und den Schiedsricherkommentar "Spieler heiwi wird für grob fahrlässiges Schlechtspiel im 3. und 8. Stich verwarnt. Außerdem hätte heiwi mit seinem Blatt Re ansagen sollen, da die Gewinnchance dafür sehr hoch ist. Keine Änderung am Spielwert
heiwi wurde verwarnt
Nach meiner Einschätzung ist das schon fast hanebüchend.

Alleine das Wort GROBFAHRLÄSSIGES FALSCHSPIEL zieht mir fast die Schuhe aus...... das hört sich an wie grobfahrlässiger Mord. Und dann die Spielkorrektur und Strafe, was soll das? Hier liegt eindeutig ein Vorsatzvergehen vor, das eine Spielkorrektur und eine Strafe mit sich zieht! Ich dachte hier wird nach DVV gespielt..., und wenn man sich ansieht, dass dieses Spiel auch noch 15 Punkte gekostet hat, dann ein Spieler mit einer Verwarnung weg kommt, dann kann das doch nicht die Norm sein!

Sehe ich das falsch? Freue mich über Meinungen dazu

spielfreak, 20. Juni 2017, um 11:25

zum ersten kam der Spieler zu spät ins Spiel warum auch immer, das passiert jedem mal, auch mir.
Dennoch ist eine Ansage mit dem Blatt verpflichtend egal ob der Spieler den Beginn des Spiel mitbekommen hat oder nicht. Auch die Karte im 10.Stich ist natürlich grundlegend falsch gelegt, wurde in der Aufzählung vergessen .
Meine Vermutung ist das Schiedsrichter normalerweise erst mal bei solchen und ähnlichen Vergehen eine Verwarnung aussprechen. Vlt ist es der erste Vorfall mit Beteiligung des Betreffenden, ob das richtig oder falsch ist sollten wir hinnehmen allerdings darf jeder eine eigene Meinung dazu abgeben.
An mehreren Stellen des Spiels wurde sehr schlecht gespielt und man kann durchaus einen Vorsatz erkennen. Jeder dieser Fehler war spielentscheidend und deshalb würde ich es in diesem Fall bei einer Verwarnung nicht belassen.
Für mich geht es bei Spielurteilen der Schiedsrichter auch darum Richtlinien zu setzen/ Grenzen aufzuzeigen und das wurde hier nicht gemacht ...

Boris-Gambit, 20. Juni 2017, um 11:29

Schau dir Stich 8 und 9 an, das sind doch die entscheidenden, die hier die Böseilligkeit eindeutig belegen. Im Kontext gibt es da sicher auch keine zweite Meinung!

spielfreak, 20. Juni 2017, um 11:44

im 3.Stich einen Erstlauf einer Farbe mit Dulle überstechen, den Zweitlauf in Pik im 8.Stich mit bekanntem Partner dahinter (seh ich jetzt erst) mit Kreuz Dame zu stechen, dann eine Karo 10 nachzuspielen mit Partner an Pos2 ist schon viel mehr als ein Versehen.
Es sind drei vollkommen unverständliche/ nicht nachvollziehbare Fehler ..
Drei mal (vorsätzlich) schlecht gespielt ..
Dein Ärger ist mehr als verständlich ..

Southern, 20. Juni 2017, um 11:56

Ich denke nicht, das es ein Vorsatz war, sondern das er es nicht besser kann oder weiß. Schaut man sich sein Profil an, sieht man wie Ansageschwach er ist. Schaut man sich ein paar Spiele an, sieht man den Rest. Ob man nach "DDV" spielt oder nicht, spielt doch dabei keine Rolle. Ich sehe keine Böswilligkeit. Die Verwarnung finde ich "ok". Besser gefallen täte mir zu erklären warum genau eine Verwarnung statt fand. Ob er es dann verstehen wird, ist eine andere Frage.

Southern, 20. Juni 2017, um 11:57

PS: Ich kann den Frust verstehen Boris, aber sehe wie gesagt, keine Böswilligkeit dahinter, sondern nur Jemanden, der das Spiel nicht sonderlich gut beherrscht.

spielfreak, 20. Juni 2017, um 11:58

Meine Meinung zu diesem Thema allgemein ist:

transparente Schiedsrichterentscheidungen wären besser, zb eine Liste veröffentlichen wo Art und Häufigkeit/ Auswirkungen der Fehler in Verbindung mit der möglichen/ wahrscheinlichen Sanktion gebracht werden wäre ein Idee. Dann muss man sich als Schiedsrichter(team) auch nicht Vorwürfen aussetzen lassen mit 'zweierlei Mass zu messen'.

Ein Fehler in einem Spiel der passiert, da reicht sicher eine Verwarnung. Drei oder vier Fehler in einem Spiel und jeder von ihnen ist absolut nicht nachzuvollziehen und kostet den Spielsieg, da hab ich Probleme mit der alleinigen Verwarnung.

SpanischerGockel, 20. Juni 2017, um 12:40

tolle Idee Freihk, am besten machste gleich den Verein Transparenz-Listings auf ^^

Luderhonk, 20. Juni 2017, um 13:08

100% Katja.

Wenn man außerdem mal paar Spiele mit dem Fred. R. Steller am Tisch saß, dann weiß man eh, woher der Wind weht. Einer der Spezies, die den Chat volltexten mit Belehrungen, unnützen und unnötigen Kommentaren und "man man man". Und die es dann erwiesenermaßen leider auch nicht besser können.

Naja, wer's braucht...

spielfreak, 20. Juni 2017, um 13:13

Schiedsrichter müssen ihre Entscheidungen nicht öffentlich begründen was ich für ein Problem halte.
Es würde für Transparenz und Verständnis sorgen zb in Fällen wie diesen.
Also macht es jemand der sich benachteiligt/ nicht ernst genommen fühlt.
Eine Verwarnung allein für 'grob fahrlässiges Schlechtspiel' was ja 'diagnostiziert' wurde an mehreren Stellen halte ich für nicht ausreichend,
weil es eben an mehreren Stellen war und den Spielverlust bedeutete.

Aber keine Angst ich werde hier nichts mehr schreiben um nicht die 'üblichen Verdächtigen' auf den Plan zu rufen.
Letzte Frage an dich Gockel:
was ist jetzt deine Meinung zu dem Spiel und dem Thema? gibts eine? würde hier vlt mehr interessieren.
-------------------------------------------------------

Es gibt ja einen Schiedsricher-Verein da kann man solche Themen vlt eher besprechen ohne sich Anfeindungen aussetzen zu müssen ...

spielfreak, 20. Juni 2017, um 13:16

Honk,

deine 'sinnvollen' Texte hier sind ja allgemein bekannt mit Blödelchats oder Aussagen wie 'mit Pik zum Sieg'.
Nicht weinen jetzt bitte 😄

Lappen, 20. Juni 2017, um 13:17

man man man

Luderhonk, 20. Juni 2017, um 13:18

Hotte, halt einfach die Fresse, wenn du mal wieder nix blickst.

Seb1904, 20. Juni 2017, um 13:20

Wie Luderhonk. Aber sowas von.

Kvothe, 20. Juni 2017, um 13:22

Wenn Chatgebrabbel nicht nur bei spiellenkenden Bemerkungen geahndet würde, sondern auch bei belehrenden, anmaßenden, nervenden (beliebig fortsetzbar) Kommentaren, dann bräuchten wir noch 200 Ehrenamtliche, keine Qualifizierten, da reichen Bildchenwerfer, für die Auswertung, die Ermahnung, die Abstrafung (beliebig fortsetzbar). Ob das Sozialtraining im fortgeschrittenen Alter noch Not tut...?

spielfreak, 20. Juni 2017, um 13:25

Honk,
wo ist der Themenbezug von dir zum eingestellten Spiel und dem Urteil?
warum sollte ich 'nichts blicken' oder 'die Fresse halten'? da frage ich mich wer 'nichts blickt'.
Dir geht es doch wieder nur darum den Einsteller anzukacken sonst gar nix ..

Luderhonk, 20. Juni 2017, um 13:30

Hotte, danke für deinen Beitrag, in dem du mal wieder ausdrucksvoll veranschaulichst, warum du nichts blickst und die Fresse halten solltest.
Vielleicht möchtest du das Nichtsblicken und Nichtdiefressehalten noch weiter ausführen?
Mit öder Wahrscheinlichkeit.

spielfreak, 20. Juni 2017, um 13:32

wie Kvothe ..

man müsste dann eine gesonderte Gruppe bilden die sich um so was kümmert. Wer legt aber dann die Masstäbe des Verhaltens am Spieltisch fest wenn doch hier im Forum so gut wie alles geduldet wird und Beleidigungen und üble Provokationen pillepalle sind?
Was ist am Spieltisch anders als im Forum?
Für mich ist beides eine öffentliche Platform mit gleichen Regeln des Verhaltens, das ist aber nur ein Wunsch von mir oder eher eine Illusion ...

Lappen, 20. Juni 2017, um 13:33

"wie Kvothe" 😂

Luderhonk, 20. Juni 2017, um 13:37

Er tut's tatsächlich. Fast schon bewundernswert^^

spielfreak, 20. Juni 2017, um 13:40

oder andersrum: hier im Forum bewirft man sich öfter mit 'Schmutz' und keinen interessiert es. Am Spieltisch aber da fordern genau diejenigen die hier mit Schmutz um sich werfen 'anständiges Verhalten' oder sich mit 'Samthandschuhen' anfassen?
Passt für mich nicht zusammen und ist höchst unglaubwürdig.

Noddy, 20. Juni 2017, um 13:42

Unfassbar!!

Kvothe, 20. Juni 2017, um 13:49

Eine Ethik-Komission, ja, das könnten wir den Admins vorschlagen. In einem gesonderten Verein, unter Schirmfrauschaft von Janet. Allerdings dann ohne Weisungsbefugnisse, lediglich in beratender Funktion. Selbstverständlich auch ohne öffentliche Bekanntmachung, zuviel Transparenz schadet schließlich der Blickdichte, aber eine mahnende Nachricht im Postfach kann hier und da zu einer deutlichen Verhaltensänderung am Spieltisch führen.

Noddy, 20. Juni 2017, um 13:52

Also doch erziehen?

Kvothe, 20. Juni 2017, um 13:57

Wer spricht hier von Erziehung? Solche Art von Post schürt die Flamme des rechtschaffenen Zorns und verwandelt sie in das lodernde Tosen der reißenden Feuersbrunst die jedes 'dsp', 'vG' und 'gB' in einem Funkenregen aufsteigen lässt - also nein, weitermachen.

zur Übersichtzum Anfang der Seite