Doppelkopf für Freunde

Doppelkopf-Forum

Doppelkopf-Strategien: Ass beilegen?

Man hat an Pos. 3 ne Hochzeit, aber an Pos. 4 wird ein Fleischloser zur Lust gespielt (vermutlich Abwehrsolo).

Pos. 1 eröffnet mit Herz König, Pos. 2 legt das Ass und man sitzt an drei mit Ass und 9.

Was soll man legen?

Gute Frage. Erster Gedanke: die 9. Zweiter Gedanke: Will man ans Spiel? Positionstechnisch ja schon, aber restblatt ist dabei nicht uninteressant.

Ich bleib mal bei der 9. Bin gespannt.

Dieser Eintrag wurde entfernt.

Scheiße!

Was mir überhaupt nicht schmeckt ist das kommentarlose Herz-Ass von Spieler 2. Spieler 1 hat keine Herz-ZehnHerz-Zehn, sonst hätte er eine angespielt. Spieler 2 sollte maximal zwei Herz haben, weil er andernfalls nach hinten hätte fragen sollen. Damit ist Herz-Ass ausnahmsweise falsch, weil man der wahrscheinlichen Herz-Zehn bei Spieler 4 einen Stich zukommen läßt.

Wie fux

Da ein herzlanger Ausspieler mit Doppel-Herz 10 diese auch hoffentlich im ersten Stich bereits angespielt hätte, und Spieler 2 nicht still abfragt, sondern sofort sein Herz-As legt, hätte ich auch Bedenken mein Herz-As jetzt dazuzulegen.

Nur, weil es halt die Farbe Herz ist, und der Solist wohl etwas seltener eine Herz 10 hält, werde ich etwas unsicher. Man blockiert halt ungern eine lange ausgespielte Farbe.

Ich hatte kürzlich 2 Online-Spiele sowie ein reales Spiel, wo das Nicht-Blockieren der Anspielfarbe von Vorteil gewesen wäre, in nur einem Spiel wirkte sich das Blockieren nicht negativ für unsere Partei aus.

Falls ich jemals mein einfach besetztes As dazulege, müsste der Anspieler dieser Farbe zumindest ein gut einzuschätzender Spieler sein, und nicht jemand der womöglich noch ein Anspiel von kürzeren Farben in seinem Anspiel-Programm für seine Partner bereithält.

Vielleicht sollte man vor dem Legen der eigenen Karte selbst noch abfragen, so würde mir vielleicht jemand mit einer aus meiner Sicht nicht zu erwartenden Doppelzehn als Ausspieler antworten, was mich dann dazu auffordern würde, mein As zu legen.

Oder ein überlanger Herzanspieler meldet sich gar, aber ein Solist mit einer Herz 10 aus Zweierlänge würde dann inzwischen seinen Zusatzstich mit meist erfolgreicher Gegenansage erhalten.

Ich komme zu keinem klaren Ergebnis. Ich meine, ich würde mein Herz-As zu zweit häufiger aufbehalten.

Habe ich eine andere gute Angriffsfarbe, die 9.
Habe ich keine gute Angriffsfarbe, das Ass.

Ich sehe es auch so wie fux

Auflösung:

Pos. 1 spiele Herz aus 5-er Länge mit einer 10, Pos. 2 hatte Ass 10 + klein und hat das Fragen versäumt...

Anmerkung:

Wir sind lernfähig:

Heute in der Mittagspause:

Pos. 4 FL zur Lust, Pos. 1 spielt Karo auf, Pos. 2 legt das Ass, diesmal saß ich an Pos. 3 und legte von Ass klein den Kleinen und musste danach erstmal lachen, da ich mich wieder an diesen Thread erinnerte... (übrigens: Pos. 2 hatte das Ass zu dritt.)

Von Ossi kann man sich Geld leihen :)

Und was macht man mit Ass/klein bzw. Ass/10 wenn geantwortet wird? ;-)
Und was macht der Antwortende, wenn trotz Antwort vor ihm das Ass gelegt wird. ^^

... dann geht's halt nicht und man hat was zum Lachen.....

Wie tront schon sagte: DD beim FL-Solisten ist wirklich ein verschwindend kleiner Anteil.

Wo sagte er das denn?

Bei einem Lustsolo ist eine DD grundsätzlich erstmal annähernd (zugegeben nicht ganz) so wahrscheinlich wie eine Doppelkreuzzehn oder eine Doppelpikzehn.
Ein gewonnenes Solo gibt nun einmal in aller Regel mehr Punkte, als ein gewonnenes Normalspiel.
Dass sie hier an Wahrscheinlichkeit einbüßt, hat mit der Herzeröffnung des Partners zu tun und nicht damit, dass sich niemand eine DD wegsolieren würde.

tront:
"Nur, weil es halt die Farbe Herz ist, und der Solist wohl etwas seltener eine Herz 10 hält, werde ich etwas unsicher. "

Fleischlose werden um die 50% gewnnen. Spiele mit DD sollten über 50% liegen. Dahe ist es nurlogisch, dass Fleischlossolisten seltener DD als Doppelkreuzzehn halten.

Stimmt schon, nur hat man halt das Problem, dass die Farben bei den ordentlichen Fleischlosen kaum eine Rolle spielen. Rechnet sich der Solist ausreichende Siegchancen aus, ist ihm die DD auch egal.
Grundsätzlich hast du aber natürlich insofern Recht, als Abwehrsolos nur äußerst selten eine DD beinhalten.

FL schätze ich in etwa so ein:

30% Obelixe (90% gewonnen)
40% Entwicklungssolo (50% gewonnen)
30% reines Abwehrsolo (20% gewonnen)

DD sollte nur in den Obelixen vorkommen und dort nicht zu 1/4, wie im Normalspiel, da man dann hin und wieder doch das NS wählt. Bleiben nach meiner Einschätzung max 8% Knochenlose mit DD.

Aber natürlich gilt:

"Wenn du das Unmögliche ausgeschlossen hast, dann ist das, was übrig bleibt, die Wahrheit, wie unwahrscheinlich sie auch ist"

Hängt also viel an den Mitspielern...

Teilt ihr meine Einschätzung oder seht ihr die Verteilung großartig anders?

Mit Solist an 4: Passt.
(An 1 häufiger mit Zug von oben)