Doppelkopf für Freunde

Doppelkopf-Forum

Unterhaltung: Sprungabsage. Also Trumpfgebot?

In einem Nachbarthread schreibt worstcase sinngemäß

"Sprungabsage. Diese wird von manchen immer noch als Trumpfgebot verstanden."

Wie viele sind denn in dieser Frage manche?
Zugegeben ist die Sprungabsage ja durchaus schon ein gehobenes Stilmittel, dessen ich mich nur seltenst bediene.

Aber zumindest will man ja richtig reagieren, wenn der Partner vor freudiger Erregung zu hüpfen beginnt.

Wann also kann/darf/soll/muss man springen?

Und wie sollte/muss man als Besprungener reagieren?

Ich glaube, er meinte das einfache Re, auch wenn es vielleicht missverständlich formuliert war.
"Manche" würde ich in diesem Zusammenhang übrigens mit "ein paar Vereinzelte" übersetzen.

Was die Sprungabsage angeht, herrscht absolute Einigkeit - Trumpf auf den Tisch!

Hier hat sich wc mutmaßlich missverständlich ausgedrückt.
Sein 'Dies' in 'Dies wird jedoch auch noch vereinzelt als Trumpfaufforderung gesehen ...' bezog sich wahrscheinlich auf '... sehe ich das Re als Information für die 2. Dulle.'

Zu "Wann also kann/darf/soll/muss man springen?":

Immer dann, wenn es du dem Partner selbst gute Fehlasse verbieten willst und es dein Kartenmaterial zulässt.
Wann das der Fall ist, entscheidest du selbst. ;)

"Wenn learning by doing nur nicht immer so teuer wäre."

Na gut. Ich mach das mal ca 20-mal, hol mir in 18 Fällen davvon von Tante Wu ne Schelle und kapier es dann vielleicht. ISt ja noch Zeit bis September.

Du an Position 4:
Herz-ZehnKreuz-DameKreuz-DamePik-DameHerz-DameKaro-DamePik-BubePik-BubeKaro-KönigKaro-NeunKreuz-KönigPik-König

1. Stich:
Pik-AssPik-NeunPik-ZehnPik-König
2. Stich:
Kreuz-AssKreuz-KönigKreuz-Neun (Re-90)Kreuz-König

Verstehe. Was habe ich schon von noch nem Ass?

Sprungabsage = habe keine Fehlverlierer mehr?

Hiesse das dann auch für 1: höchsten Trumpf auf die Platte?

"Sprungabsage = habe keine Fehlverlierer mehr?"

Das is die zwingende Voraussetzung.
Nich zu verwechseln mit 'bin volltrumpf'.

"Hiesse das dann auch für 1: höchsten Trumpf auf die Platte?"

Gute Frage!
Nach meinem Dafürhalten ja - zumindest von 1 auf 4, was den höchsten bisher nich kommunizierten Trumpf angeht.

(Man beachte: murks nutzt edit-Funktion)

Von 1 nach 4 is schneiden das Zauberwort.

Alle Konventionsspieler sehen das als Trumpfgebot. 0 Fehlverlierer ist es fast immer. Die nötige Absagesicherheit dabei nicht vergessen ;)

Mit dem höchsten unbekannten Trumpf zu reagieren kann schön sein, gerade von 1 auf 4, falls es sich jedoch dabei um so was wie Dulle oder Blaue handelt: Die kann dein Kapitän später immer noch rechtzeitig ohne Missverständnisgefahr erfragen, muss daher nicht zwingend sofort auf den Tisch.

Im Lappen-Beispiel ist die Co-Dulle ja schon klar.
Deshalb ja die Frage: Sinnvoll, den höchsten Trumpf zum Fraße vorzuwerfen? Oder doch lieber auf einen kleinen Fehl von 4 zu legen?

Nach ner Sprungabsage kommt sicher kein kleiner Fehl mehr 😄

Kleinen Trumpf natürlich. 4 hat ja gar kein Fehl mehr.

Spontan so:

1. Wenn du aussteigen musst, beginnst du natürlich mit der Blauen.

2. Wenn du Fuxangst hast könnte die Blaue Wunder bewirken: Falls die Gegnerdulle rangeht und 23 Augen erwirtschaftet, freut sich dein Partner darüber, dass seine Trümpfe alle stehen.
Lassen die Gegner den Stich durch, hat die Blaue einen Stich gemacht auch nett.

3. Wenn du keine Fuxangst hast, kann ein Schnitt viel hilfreicher sein als eine vorgespielte Blaue.

Hauptsache, du kürzt deinen Partner nie wieder in Trümpfen im Verhältnis zum Gegner, weil du Fehl anspielst! Außer du weißt es besser ;)

Fuxangst hab ich überwunden.

Kein Fehl ist auch klar.

Ich würde ich nur fragen: will ich meinen höchsten Trumpf spielen, um evtl. die Co-Dulle zu locken und dann in den nächsten Stichen, in denen P und ich an 1 und 2 sitzen, womöglich wehrlos zu sein, oder spiele ich einen kleineren Trumpf um eine mögliche Co-Dame rauszuschneiden?

Das läßt sich ganz pauschal nicht beantworten, weil Sprungabsagen in vielen Konstellationen denkbar sind. Manchmal sitzt das Monster an Pos. 1, manchmal an Pos. 3 oder Pos. 4., manchmal ergänzen sich zwei sehr gute Karten zu einem Monster...

Allgemein kann man sagen: man spielt den höchsten nicht benötigten Trumpf auf, wenn man die Gegner zum decken animieren möchte und einen kleinen, wenn man sie ducken lassen will. Habe ich z.B. eine Batterie Damen (Kreuz-DamePik-DameHerz-DameKaro-Dame), dann spiele einen kleinen Trumpf, weil ich noch nicht weiß, wo ich das Heraustreiben ansetzen soll und über die schwarzen Damen und noch ein- bis zweimal ans Spiel komme. Habe ich eine Verdickung ohne oder mit nur einem Eingang (Kreuz-DameHerz-DameKaro-DameKaro-DameKreuz-Bube) spiele ich einen dieser mittelhohen Trümpfe an, weil jede geschlagene gegnerische Dame meine Trümpfe stärkt. Vermute ich Verdickungen beim Partner, versuche ich sie zu treffen. Je stärker Partners Hand an Pos. 4 ist, desto eher spiele ich auf eine Verdickung und spiele eine rote Dame an. Dullen oder Blaue werden nur zum Ausstieg angespielt.
Sitzt mein Partner auf Pos. 3, wird es noch weiter kompliziert, aber das gehe ich jetzt nicht an.

Ich bin schon ein bisschen neidisch auf den Fux. Nicht nur dass er immer alles (also meistens) weiß, es kann sein Wissen auch so schön kurz aber dennoch ausführlich und das Ganze noch in ein schönem eloquenten Mantel darstellen.

An dieser Stelle mal ein Applaus!!!

Is so.

(Und is so ganz anders als manch anderer Möchtegerndoppelkopfrevolutionär.)

Ein kleines Problem habe ich mit den Ausführungen, Terry schreibt aus ner Führungsrolle heraus, seine Ausstattung dürfte nicht allzuhäufig bei Sprungabsagen beim aufgeforderten Partner zur Verfügung stehen.

Eines der Ergänzungsblätter zur dargestellten Hochzeit könnte vom Partner so aussehen:

Pik-DameKaro-DameKaro-AssKaro-ZehnPik-AssPik-NeunKreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-ZehnHerz-AssHerz-KönigHerz-Neun

Nach Re und vorzeitiger keine 90-Absage vom Partner spielt nun (fast) niemand mehr ein Herz-As nach.

Aber welchen Trumpf spielt ihr jetzt nach?

a) Pik-Dame
b) Karo-Dame
c) Fuchs
d) Karo 10

Die vorzeitige Antwort kann von einem 10-Trümpfer ohne Dulle, einem Neuntrümpfer mit einem blanken Herz-As oder einem 8-Trümpfer mit Doppel-As erfolgen. Von 0 Fehlverlierern gehe ich bei erfahrenen Spieler jedoch jetzt immer aus.

Kreuz-DameKreuz-DamePik-DameHerz-DameKaro-DamePik-BubePik-BubeKaro-ZehnKaro-KönigKaro-NeunKreuz-KönigPik-König (Blatt A)
oder
Herz-ZehnKreuz-DameKreuz-DamePik-DamePik-BubePik-BubeKaro-ZehnKaro-KönigKaro-NeunHerz-AssKreuz-KönigPik-König (Blatt B)
oder
Herz-ZehnKreuz-DameKreuz-DamePik-DamePik-BubePik-BubeKaro-KönigKaro-NeunHerz-AssHerz-AssKreuz-KönigPik-König (Blatt C)

Wobei die Sprungabsage in meinen Beispielen auch zusätzlich der Partnerspiellenkung dienen sollte.

Denn eine 90%-Sicherheitsmarke (gerade im meinen Fallbeispielen) könnte bei dem vorliegenden oder einem noch schlechteren Partnerblatt durchaus einmal unterschritten sein.

Trefft ihr überhaupt mit meinen 3 Beispielblättern eine Sprungabsage oder gelten diese Absagen als verhältnismäßig zu unsicher?

B oder C

und Ja

Nachspielen würde ich den Fuchs (also c) und die Sprungansage nur mit Blatt 1 treffen.
Und danke lieber WC 😃

Is ja ekelhaft dieses Harmoniegeschwurbel... 👬