Unterhaltung: Asse Re

Jeanny, 13. August 2017, um 16:34

Wann gibt man denn aufgrund der Asse ein Re? Ich kenne diesen Ausdruck gar nicht. Manche Leute geben ein Re und wenn das Spiel dann in die Wupper geht , verkünden sie lautstark das Re war ein Asse Re. LG an alle netten ernsthaften Forumsteilnehmer. J.

Luderhonk, 13. August 2017, um 16:38

3

Jeanny, 13. August 2017, um 16:52

3 Asse unabhängig vom Beiblatt?

EinNulltel, 13. August 2017, um 17:01

Im Prinzip ja, 3 Asse mit Aufspiel (natürlich in unterschiedlichen Fehlfarben) sind fast immer ein Re. Es sei denn, die Laufwahrscheinlichkeit der Asse ist sehr gering.

Ein Beispiel für ein typisches Asse-Re (mit Aufspiel):
Kreuz-DameHerz-DamePik-BubeKaro-BubeKaro-KönigKaro-NeunKreuz-AssPik-AssPik-ZehnPik-NeunHerz-AssHerz-König
Wenn das Kreuz As durchläuft, immer ein Re.

Ein Beispiel, wo ich das Asse-Re weglassen würde (mit Aufspiel):
Kreuz-DameKaro-BubeKaro-AssKreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-KönigKreuz-KönigKreuz-NeunPik-AssPik-ZehnHerz-AssHerz-König

Luderhonk, 13. August 2017, um 17:02

Ja. Mehr weiß ich nicht. Aber es sind 3.

socken, 13. August 2017, um 17:06

und was ist mit 2 solo schwarzen (Pik, Kreuz) Assen und Herz blank? (aber Aufspieler)

bin noch Neuling und habe das erfolgreich als Kontra gemacht.

Ex-Füchse #4596, 13. August 2017, um 17:16

Aufspielasse in beiden schwarzen Farben is immer Re, unabhängig vom Rest des Blattes.

Noddy, 13. August 2017, um 17:41

Wenn man sie denn beide aufspielt (aufspielen darf), is das für mich so selbstverständlich wie Dulle vor = Re.

Wenn ich keine Eier für das eigene Re haben sollte, klemmte ich mir das 2. kleine schwarze, und schiebte stattdessen irgendeinen Dreck durch die Gegend.

Tront, 13. August 2017, um 18:03

Mir reichen auch 2 von 3 möglichen Assen für den Ausdruck Asse-Re. In der Regel sollten es aber schon 2 schwarze Asse sein. Oder ein sehr lauffähiges Herz-As.

Kreuz-DameHerz-DameKreuz-BubeHerz-BubeKaro-AssKaro-KönigKreuz-AssHerz-AssPik-ZehnPik-KönigPik-KönigPik-Neun wäre für mich demzufolge auch ein Asse-Re, denn von vorhandener Trumpfsubstanz kann man nicht wirklich sprechen.

Mit z. B. Kreuz-DameHerz-DameKreuz-BubeHerz-BubeKaro-AssKaro-KönigKreuz-AssPik-AssPik-AssPik-ZehnPik-NeunHerz-Neunkönnte ich mir auch nach durchgelaufenem Kreuz-As eine Trumpfrunde vorstellen, damit mein Re-Partner in vielen Fällen das gemeinsame Re findet.

Ob ich nun 7 - 8 Trümpfe ohne weiteren As-Stärken habe, oder diese bzw. eine ähnliche Karte bei mir vorliegt, sollte meinen Partner wohl nach einer Ansage egal sein. Ich halte das ungelaufene Doppel-As für noch wertvoller. Außerdem kommt der eigene Partner häufiger zu seinem Herz-Einzel-As. Denn die Re-Partei kann ihre Dulle leichter entbehren als die Kontrapartei.

Ex-Füchse #4596, 13. August 2017, um 18:11

Was darf denn der Partner noch so haben, damit er gegen den Kreuzlauf noch ein Re findet?

Tront, 13. August 2017, um 18:30

Ich weiß jetzt nicht genau, ob ich deine Nachfrage richtig verstehe, Noddy.

Aber spielt man Pik-As ohne Ansage (die weniger erstansageoritierten Speiler geben damit leider kein Re), findet der Partner ein Re gegen 2 vermeintliche Stiche bei einer Partei mit einigen Blättern nicht mehr.

Auf ein Trumpfanspiel ohne Ansage dagegen schon öfter.

Auf ein angespieltes Pik-As mit Re (was natürlich trotzdem richtig wäre), droht schon wieder eine leichte Gefahr der Überreizung mit einem risiko-liebenden und sehr absage-orientierten Partner.

Spielt man nur Trumpf nach dem 1. As, wird der Partner kaum 2 Hürden alleine nehmen, es sei denn seine Karte erlaubt dies. Dafür lässt man manchmal 2 Punkte für die nicht getroffene Erstansage liegen.

Also schaue ich mir meine Mitspieler am Tisch an und entscheide mich entweder für ein eigenes Re nebst Pik-Doppel-As-Vorspiel oder stillschweigend für eine Trumpfrunde in Stich 2.

Aus meiner Sicht habe ich in beiden Fällen meine Re-Zugehörigkeit damit angezeigt.

quan, 13. August 2017, um 18:38

Tront sein blatt würde ich niemals nich als assere bezeichnen..

Tront, 13. August 2017, um 18:45

Sondern als....?

Ex-Füchse #4596, 13. August 2017, um 18:46

Dein Trumpf is Re Gespiele erkennen nur Leute die Dich kennen, Empfehlungen sollten schon allgemeingültig sein.

Ansonsten hat ein Anfänger und eine nicht gerade spielstarke Userin gefragt. Da helfen einfache Merksätze deutlich besser.

Tront, 13. August 2017, um 19:45

Ja, z. B. Re spielt häufiger Trumpf an!^^

Ex-Füchse #4596, 13. August 2017, um 19:54

Auch Re spielt Trumpf nur aus der Stärke heraus, dazu gehört im 2ten aber ne Ansage.

Tront, 14. August 2017, um 02:54

Wenn ich immer nur Trumpf anspielen würde, wenn ich eine Ansage hätte, dürfte ich sehr selten Trumpf anspielen.^^

Deine Begründung, Trumpf nur mit Ansage anspielen zu dürfen, hinkt meiner Meinung nach stark.

Hast du mit allen deinen 7 - 8 Trümpfern (nach einem durchgelaufenem As) immer ein eigenes Re?

Oder legst du die Maßstäbe für ein Trumpfanspiel als Re-Mann viel zu hoch?

Als Kontramann ist Dir die eigene Trumpfstruktur doch für ein Trumpfanspiel auch meist völlig egal!

Ex-Füchse #4596, 14. August 2017, um 08:48

Du bemerkst tatsächlich Unterschiede 😄

Wo is das Problem nach nem As im Sack und Trumpflänge ne Ansage rauszuquetschen? Reicht es dafür nich is es halt kein Trumpfaufspiel.

Als Kontra sieht das anders aus, da hält man ein potentielles Verliererblatt mit dem man nach einer Chance sucht. Die liegt meist nicht darin dem Gegner mit ner Fehlvorlage aufs Fahrrad zu helfen.

Oder man hat eben Trumpf als Stärke, dann bietet der Trumpflauf die Orientierung für ein optimales Spiel.

Octopussy, 14. August 2017, um 11:21

Der Partner kennt das Beiblatt zu den 2 Assen nicht. Daher würde ich bei 2 Assen und einem re grundsätzlich von einem Asse re ausgehen und ungefragt so gut wie nie die 90 geben.

Denn nur dafür ist es wichtig, ob es sich um ein Asse-Re handelt oder nciht.

spielfreak, 14. August 2017, um 12:11
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Ex-Füchse #4596, 14. August 2017, um 12:22

Das Thema is Trumpf ohne Spruch nach erfolgreichem Farblauf wäre ein Re- Bekenntnis auf das der Partner dann ansagen soll.

Das bestreite ich.

Capitano_em, 14. August 2017, um 12:25

Das hängt bei mir vom erstem Stich ab.
Bei einem neutralen ersten Stich bin ich wohl fast immer Re.

Geldesel, 16. August 2017, um 10:58

Was sagt ihr dazu? Pech gehabt, oder Sonderfall wo es kein Re ist?

#69.809.757
#69.786.983

Capitano_em, 16. August 2017, um 11:00

erstes Pech, zweites von mir inzwischen kein Re mehr.

Lappen, 16. August 2017, um 11:31

Ich gebe das Re mit beiden Karten. Das zweite zwar mit Bauchschmerzen, aber gegen sowas gibt es gute Magenbitter.

zur Übersichtzum Anfang der Seite