Doppelkopf-Strategien: Hz. an Pos. 2 - wie sieht die 'richtige' Fortsetzung aus?

Capitano_em, 17. August 2017, um 14:35

Bitte WCs Beitrag ignorieren und gutes DoKo spielen. Würde mehrfach untersucht und bewiesen.

Juan-Miguel, 17. August 2017, um 14:51

Dreifarbregel: Bei geklärter Partnerschaft mit Position hintereinander und Abwurf von direkt dahinter postierten Spieler. Natürlich zu Beginn des Spiels.

Juan-Miguel, 17. August 2017, um 14:56

Mit der Repartei und der Dulle hat das wenig zu tun. Gilt auch für geklärte Kontrapartei.

Mia_Grautz, 17. August 2017, um 15:33

Die Dreifarbregel war der entscheidende Hinweis - hier stand ich tatsächlich auf dem Schlauch.
Wenn man diese in seine Überlegungen einbezieht, erscheint alles irgendwie ganz logisch 👍

Ex-Füchse #4596, 17. August 2017, um 15:50

Die macht es doch jetz erst tricky. Man kontrolliert ja selbst Herz.
Abwurf mit zögern find ich doof.

Tront, 17. August 2017, um 18:54
zuletzt bearbeitet am 17. August 2017, um 18:55

Ich kann mir so einige schwierige Blattkonstellationen des Hochzeiters vorstellen, in denen er eher kein Re hat oder an einem recht grenzwertigen Re überlegen müsste:

Kreuz-DameKreuz-DamePik-BubeHerz-BubeKaro-ZehnKaro-KönigKaro-NeunPik-AssPik-NeunHerz-AssHerz-KönigHerz-Neun
oder
Kreuz-DameKreuz-DameHerz-DameHerz-BubeKaro-ZehnKaro-KönigKaro-NeunPik-NeunPik-NeunHerz-AssHerz-KönigHerz-Neun
oder
Kreuz-DameKreuz-DameHerz-DameHerz-BubeKaro-ZehnKaro-NeunPik-AssPik-NeunPik-NeunHerz-AssHerz-KönigHerz-Neun

Hier möchte ich nach dem bisherigen Spielverlauf in allen 3 Fällen eine Pik 9 auf ein angespieltes Kreuz-As abwerfen, in den ersten beiden Fällen ganz sicher. Und im 1. Fall möchte ich jetzt keinesfalls, dass nun Herz vom Partner nachkommt. Im 2. Fall dagegen schon. Im 3. Fall wieder nicht.

Wie kann man dies dem Partner sauber mitteilen?

Da sich aber die besserer Spieler untereinander mal wieder in einem Unterpunkt etwas uneinig sind, ob ein Zögern jetzt nach i. V. mit einem verzögerten Pik 9-Abwurf das Spiel auf Pik oder auf die noch ungelaufene Farbe Herz lenkt, kann es Verständigungsprobleme mit dem Partner geben.

Ich würde diese Spielsituation so definieren:

Ein zügiger oder auch normal vorgenommener Abwurf einer nicht stehenden Fehlkarte lenkt das Spiel auf die noch bisher nicht angespielte Farbe, das kann halt auch einmal Herz (nach der sog. Dreifarbenregel) sein und ein manchmal eben wichtiger und daher verzögerter Abwurf lenkt das Spiel auf die soeben abgeworfene Farbe.

Das scheint mir in Sachen KISS auch die einfachste Auslegungsregel zu sein.

Also würde ich mit meinem Beispielblatt 1 und 3 eine Pik 9 verzögert abwerfen und mit Beispielblatt 2 zügig Pik 9 abwerfen, damit die 3. Farbe vom Partner "erscheint".

Dass mir hier die Ursprungsfarbe (also Kreuz) nachgespielt wird, möchte ich an Pos. 2 auch nicht. Die unnötige Überstichgefahr erschwert unserer Partei zusätzliche einige Spielgewinne, die anders schon schwer genug zu bewerkstelligen sind.

Unabhängig von einer getroffenen eigenen Erstansage, sollte diese Anspielregel im Prinzip Anwendung finden.

Aber wie gesagt, es wird ja sehr selten einheitlich gedacht und gespielt...

Mia_Grautz, 17. August 2017, um 19:02

Hz. an 2 hielt: Kreuz-DameKreuz-DameKaro-DameHerz-BubeKaro-BubeKaro-ZehnKaro-Neun Pik-AssPik-Neun Herz-AssHerz-NeunHerz-Neun

Damit haut man nach obigem Verlauf das Re doch immer noch raus, oder?

Juan-Miguel, 17. August 2017, um 19:09

Das kann man schon mal verlieren, wenn der Partner keine weitere Stärke hat und bei (schwarzen) Assen was schiefgeht.
Spruchlos geschmiertes Herzass wäre unterhaltsam ;)

Octopussy, 17. August 2017, um 19:12

"Schon mal verlieren" reicht aber nicht für ein Weglassen.

akaSilberfux, 18. August 2017, um 12:10

Tronts Zusammenfassung unterstütze ich, also kurz: an Pos. 2 führt der unverzögerte Abwurf zum Anspiel in der dritte Farbe, der verzögerte Abwurf zum Anschub in der abgeworfenen Farbe.

Octopussy, 18. August 2017, um 13:14

hört sich gut an. danke für die Zusammenfassung.

zur Übersichtzum Anfang der Seite