Doppelkopf-Strategien: Hart am Wind

Noddy, 11. September 2017, um 17:03

Wenn man überschlägt kommt man ja auf 100+

https://www.fuchstreff.de/spiele/70358528-nor...

Hab ja kein Problem da es gutgegangen is aber soll man so den Partner mit leichten Zusatzwerten zu ner Absage animieren?

Irgendwie hatte ich mir das Blatt des Partners anders vorgestellt.

Karl_Murks, 11. September 2017, um 17:09

Für ein Re im ersten is mir da (mindestens) ein Trumpf zu wenich im Blatt.
Auch die mäßige Qualität des Mittelfeldes (vorsichtich formuliert) spricht für mich eindeutich dagegen.

SchwillTiger, 11. September 2017, um 17:27

Ja. War wirklich hart am Wind und wusste nicht, ob es gut ist. Ich habe mich knapp dafür entschieden.

Noddy, 11. September 2017, um 17:38

Darum frag ich, geht nich gegen Dich.
Immerhin lief das Spiel nur durch die Vorabansage, der Kreuzzweitlauf wurde dadurch offenbart.

Vielleicht können wir hier ja noch ein paar Kriterien herausarbeiten.

SchwillTiger, 11. September 2017, um 19:00
zuletzt bearbeitet am 11. September 2017, um 19:03

Ich verstehe das auch nicht als Angriff gegen mich.

Ohne die Ansage spiele ich allerdings auch nicht selten Kreuz nach (Kreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-KönigKreuz-König). Oder der Stich wartet halt noch. Wäre auch nicht schlimm.

Warum ich das Re gegeben habe: Ich gebe es eh. Auch wenn ich abgestochen werde. Ausnahme vermutlich Abstich und zögern mit Herz nach.

Juan-Miguel, 11. September 2017, um 19:10

Ich bin ja Fan von DD-Vorabre und bei 100+ Re inklusive 8+x Trümpfe direkt Re nach Karte 1 ;)

Davon ab:
Die 100+ sind hier zwar erfüllt, die 8+x >Trümpfe jedoch nicht. Daher kein Re in Stich 1 wegen fehlerhafter (zum Überreizen animierender) Blattbeschreibung.

Ohne Vorzeitigkeit:
Kreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-KönigKreuz-König
und nun ein Re.

Nicht völlig auszuschließen, dass der Resager auch hier auf die Idee kommt, den Kreuz (29-er) nachzuspielen, insbesondere da er keine Kreuz-Neun im eigenen Blatt hat.

Juan-Miguel, 11. September 2017, um 19:17

Tatsächlicher Spielverlauf:

Re Kreuz-AssKreuz-NeunKreuz-NeunKreuz-König
Kreuz-ZehnKreuz-ZehnKreuz-AssPik-Bube

Keineswegs auszuschließen, dass Spieler 2 etwas spekulativ auf Sieg mit Doko spielt während der Leger von Kreuz-Neun und anschließendem Kreuz-Ass durchaus Re sein kann.

Ein Zögern vor Stich 3 ist daher als Gegenfrage von Kontra mit seinem Erstabfragerecht interpretierbar.

Die beteiligten Spieler haben dies wohl ausgeschlossen und waren sich einig, dass die rote Wolke eine Re-90-Frage war!?

Noddy, 11. September 2017, um 19:26

Da kam mir die Abfrage zum KreuzAs recht 😄 Ansonsten hätte ich als Kontra den 2ten Stich abgefragt.

Juan-Miguel, 11. September 2017, um 19:31

Oh, dieser Mitspieler spielt mit Abfragen unter 8 Sekunden und fragt mit schlechtem Bllatt gegen ein Vorabre?

Noddy, 11. September 2017, um 19:34

Er loste wohl noch ob er das As ins Rennen schickt, Frage is Frage 😄

worstcase, 11. September 2017, um 21:23
zuletzt bearbeitet am 11. September 2017, um 21:33

Auch wenn man rechnerisch vielleicht an 100 Augen hin kommt, ist mir die Trumpfstrucktur viel zu schlecht und zu kurz für ein re im Ersten. Dies mag vielleicht auch daran liegen, dass ich persönlich höhere Ansprüche stelle.

Andererseits könnte bei mir nach einem Re im Ersten mit dem 2. Kreuzlauf, dem Pikass (auch zu 4) und der Blauer blind auf 90 erhöht werden, selbst wenn der Pik geknallt wird.

Das zögern vor dem 3. Stich ist für mich eindeutig eine Kontraabfrage. Die 6 sec im 2. Stich würde ich nicht werten. Ich bin ein strikter Gegner der "umgekehrten Abfrage." Die erste Abfrage gehört Kontra. Dies wurde aber schon anderweitig diskutiert.

Ich hätte nach Kreuzass Herzkönig mit Re geschoben. Dann wäre man vermutlich nie zu den 90 gekommen.

Noddy, 11. September 2017, um 21:24

Wenn man von Stanzen verwöhnt wird... 😄

worstcase, 11. September 2017, um 21:35

Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Noddy, 11. September 2017, um 22:17

Es gibt unterschiedliche Spielansätze, Deiner is Stanzen als absagesicher darzustellen, nichsogute Blätter möglichst billig wegducken und möglichst noch auf ne gegnerische Ansage, die auf Deine vermeintliche Schwäche beruht gegenzuschießen.

Das muss aber nicht allgemein gültig sein.

In diesem Spiel bin ich nah bei Dir, nur schiebe ich mit Re den Herz von unten.

Und jetz konkret sehe ich eine Vorabansage irgenwo zwischen Schwills und Deinen Vorstellungen, nun hat der windige Vortrag aber funktioniert, und nun?

worstcase, 12. September 2017, um 00:40

Nun.... bei dieser Argumentation bin ich raus.

zur Übersichtzum Anfang der Seite