Unterhaltung: Armes Deutschland!

Anti-Beleidiger, 24. September 2017, um 19:51

du Spinner wo hab ich das geschrieben?
es geht um eine Erklärung warum die beiden grossen Parteien etwa 10 Prozent verloren haben und nicht nur an die AfD.

Speed-7, 24. September 2017, um 19:53

was regt ihr euch eigentlich auf?Bis vor einigen Jahren haben sich im Bundestag Nazis die Hand gegeben und ehemalige SA Leute die damals in der CDU CSU SPD und FDP gewesen sind.Auch die Linke hatte 2 ehemalige Nazis in der Partei bzw Bundestag.

Anti-Beleidiger, 24. September 2017, um 20:05

da hast du Recht. Es ist eine allgemeine europäische Zeiterscheinung, warum sollte Deutschland davon verschont bleiben?
Sie werden wieder verschwinden so wie sie gekommen sind weil sie über Fallen stolpern die sie anderen stellen wollen und weil sie sich öfters entlarven durch ihre Heuchelei, Doppelmoral und Lügen.

Anti-Beleidiger, 24. September 2017, um 20:10

demokratische und freie Gedanken, Ziele, Lebenseinstellungen werden auf lange Sicht immer gegen extremistische die Oberhand behalten. Das wird auch ein Regierender weiter westlich noch schmerzlich zu spüren bekommen, ist ja auch öfter schon passiert 😄

Speed-7, 24. September 2017, um 20:23

Die Altparteien machen immer noch den Fehler und reden von Nazis.Die sollen sich gedanken machen weshalb sie viele Wähler verloren haben .Aber wenn die Merkel vom Wahlerfolg spricht kann man sehen das die Parteien die Realität verloren haben.Die AfD gibt es nur weil CDU und Co eine Scheiß Politik gemacht haben.Und wer ist alles im Vorstand der AfD?Das sind doch Leute aus CDU FDP uzw also haben alle Parteien noch Nazis in ihren Reihen?Nazis und SA Leute habe ich in Hamburg zum G20 gesehen die Autos anzünden die Geschäfte plündern und die mit steinen auf die Polizei geschmissen haben.

Felurian, 24. September 2017, um 20:37

https://youtu.be/gY5rztWa1TM

sprachlos, 24. September 2017, um 20:39

mal, was positives,
wenn es zu jamaika kommt,
ist schäuble ohne amt.
die grünen werden den außenminister stellen wollen,
und die FDP lechzt schon nach den finanzninisterium.

und schäuble kann man ja wohl kein anderes Ministerium zumuten.

geht der alte Spendenempfänger endlich in rente.

Kvothe, 24. September 2017, um 20:52

Der geht nirgendwo hin

Felurian, 24. September 2017, um 20:54

Jetzt mach mal nen Punkt!

sprachlos, 24. September 2017, um 21:07

@Kvothe

satiere darf alles.

soli, 24. September 2017, um 21:12

@Kvothe
Der war genial. Der tut so richtig schön weh! 👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍

Cabeza_doble, 24. September 2017, um 22:06

@Cochise
♥️ ♥️ ♥️

Seb1904, 24. September 2017, um 23:30

Erstens bin ich der Meinung, dass viel zu viel über die AfD berichtet, geredet, spekuliert und phantasiert wird. Die ausufernde Berichterstattung auf allen Kanälen, die warnen und abschrecken sollte und wollte, hat genau das Gegenteil bewirkt.

Zweitens sollte man derzeit der AfD nicht widersprechen, sondern beruhigt abwarten, bis sie es selber tut. Das lässt ganz sicher nicht lange auf sich warten - im Gegenteil: wer heute die live-statements von Petry, Weidel und Gauland gesehen hat, darf sich auf innerparteiliche Macht- und Grabenkämpfe freuen. 90 Abgeordnete? Das reicht locker für mindestens drei Spaltungen und Abspaltungen.

Drittens ist das Wahlergebnis eine einzige Abstrafung der GroKo. Vor weiteren vier Jahren politischer Bewegungs- und Oppositionslosigkeit immerhin schützt uns dieses Wahlergebnis.

Viertens gibt es für die Wähler der SPD eine gute und eine schlechte Nachricht (neben dem eher mittelmäßigen Wahlergebnis). Die gute: die SPD geht in die Opposition. Dort kann sie sich erneuern und sowohl personell als auch inhaltlich zukunftstauglich machen (ich würde heute recht viel Geld darauf setzen, dass Manuela Schwesig in 4 Jahren Kanzlerkandidatin sein wird). Die schlechte: Martin Schulz hat angekündigt, dass er sich weiterhin in der Verantwortung und in Führungsposition sieht.

Fünftens beginnt spätestens heute in der CDU die Suche nach einem Merkel-Nachfolger (m/w). Mutti hat heute schon die Wahl in vier Jahren zu einer richtungweisenden erklärt. Sie möchte so gerne in der historischen Rückschau größer und bleibender erscheinen als ihr einstiger Ziehvater Helmut Kohl. Dazu müsste sie - anders als er - die Größe haben zu gehen, um nicht gegangen zu werden. UN-General kann man auch mit 70 noch werden....

Sechstens: kennt irgendeiner von Euch irgendeinen anderen der neuen FDP-Abgeordneten als Christian Lindner? Oder hat er sich sich multipel geklont und lässt im gelben Takt marschieren?

Cabeza_doble, 24. September 2017, um 23:47

Da muss ich doch glatt dem Seb in fast allen Punkten Recht geben; und das in einem Polit-Thread, da muss irgendwas verkehrt sein.

Mark1977, 24. September 2017, um 23:49

naja, er schrieb nichts über die 9 Prozent "Zuviel" für die zecken^^

Arne, 25. September 2017, um 00:14
zuletzt bearbeitet am 25. September 2017, um 00:15

Immerhin haben fast 3/4 der Wähler den Kurs "so weiter" gewählt. Das ist schon prima: Waffenlieferungen in Kriegsgebiete, Unterstützung von Drohnenmorden von deutschem Boden aus. U.v.M. Uns gehts doch gut!?! Ganz ehrlich, auf wenn ich die AFD nicht gewählt habe, hätte ich mich über >25 echt gefreut. Damit endlich mal im Bundestag diskutiert und abgestimmt wird, und zwar nach Gewissen und nicht nach Fraktionszwang! Ihr alten Heuchler! Diese tolle anti-AFD-Berichterstattung hat doch erst zu dem Ergebnis geführt. Wo lebt ihr eigentlich? Achja: Ich lese übrigens sehr selten in diesem Forum (ungefähr 1x in 2 Monaten). Dann los, in 2 Monaten schaue ich mal nach den Antworten, ihr Schlaumeier.

cabasse, 25. September 2017, um 08:24

Mein Fazit ..außer der AfD gibt es nur Verlierer..eine merkel die mit ihrem Kurs die schlechteste nachkriegszeiten ergebnisse hat....eine SPD die langsam aber sicher bedeutungslos wird...eine Grüne Partei die trotz mitregierens nie über 10% kommen wird , eine Linke die trotz massiver abgänge der grossen nicht das beste ergebniss hatte,und einen möchtegern sieger (FDP) dem nichts anderes übrich bleiben wird als sich die zwangsjacke der Mutti sich anzuziehen und dann automatisch als sündenbock nach 4 Jahren alles wieder abzugeben.

Octopussy, 25. September 2017, um 10:54
zuletzt bearbeitet am 25. September 2017, um 11:46

@kvothe: genau mein Humor

13%Nazis? Sicher nicht. Wenn man mal schaut wie viele ehemalige Linke Wähler dabei sind. Die meisten sind frustriert und meinen, dies mit der AfD am besten kund zu tun.

Gauland ist ehemaliger CDU Politiker oder? Den rechtsruck gab es nicht in den Köpfen, der hat sich jetzt nur in 13% zu Papier gebracht.

Wenn wir (wieder???) weniger Arbeiter an der Armutsgrenze haben, dann verschwinden auch Ängste und Fremdenhass, denn irgend wer muss ja Schuld daran sein, dass es einem so Schlecht geht. Man selber natürlich nicht und sich gegen die Reichen und Starken anzulegen ist ja viel zu riskant.

Da suche ich mir lieber das Schwächste Glied. Das war in der Schule schon so.

Bildung ist der Schlüssel. Aber die Mehrheit will halt doch lieber aufrüsten, um sich zu verteidigen.

Ich find es schlimm dass so viele AfD wählen, aber edith und andere sagen, ich soll das böse F Wort rausnehmen. Also bitte:) F. Petry, GAUland und Höcke werden sich schon selbst zerfleischen und die Protestwähler wieder zu ihren Parteien zurück kehren.

SchwillTiger, 25. September 2017, um 11:10

Petry scheint für das Land noch Gold wert zu sein.

Ex-Füchse #4596, 25. September 2017, um 11:13

[zitat]
Wenn wir (wieder???) weniger Arbeiter an der Armutsgrenze haben, dann verschwinden auch Ängste
[/zitat]

Wovon träumst Du? Das wird sich weiter verschärfen und irgendwann werden sich die Betroffenen auch wehren.

Anti-Beleidiger, 25. September 2017, um 11:22
zuletzt bearbeitet am 25. September 2017, um 11:31

naja man muss jemanden nicht mit obszönen Worten belegen wenn einem die politische (Welt)anschauung nicht passt. Ich bin auch keinesfalls ein Anhänger dieser Dame aber sie hat sich schon mal entfernt von ihren 'Artgenossen' die ihr mittlerweile zu extrem sind oder wo sie keine Zukunft mehr sieht. Da halte Ich Frau Weidel für intellektueller, rassistischer und viel gefährlicher weil sie allein durch ihre Mimik und auch ihre Äusserungen zeigt das ihr andere Meinungen und Kritik am A.. vorbeigehen.
Ganz nett anzuschauen isse ja den Rest vergessen wir lieber 😄

Diese Partei wird nicht durch Konstruktivität und Sachlichkeit auf sich aufmerksam machen sondern durch Grabenkämpfe und Uneinigkeit.
Es könnte sein das dieser Parteiaustritt von Petry nicht der letzte war.
Vor dieser Partei muss man wirklich keine Angst haben weil sie sich durch Dummheit, Widersprüche, Unsachlichkeit und vollkommene Konzeptionslosigkeit immer wieder selbst entlarven wird.
Irgendwann wird das auch der dümmste AfD Wähler erkennen (müssen) ausser er ist total rechts verblendet mit Hass auf 'andere' und Minderheiten.

zur Übersichtzum Anfang der Seite