Doppelkopf-Strategien: Darf ich hier die Antwort verweigern?

mwolff, 31. Mai 2018, um 12:26

Wie NoddyH: Du sagst verzögert Kontra und Dein Partner hat Dich verstanden. Es gab halt zwei Unwägbarkeiten, warum das Spiel nicht gewonnen wird:
- Das blanke Herz läuft nicht.
- Das zweite Kreuz wird mitgestochen.
Geht eins gut, gewinnt Kontra. Pech hat.

Cabeza_doble, 31. Mai 2018, um 13:03
zuletzt bearbeitet am 31. Mai 2018, um 13:05

@Noddy und Manne!
Sehe ich doch auch so.
Meine Frage beeinhaltete auch keinerlei Kritik, sondern ich wollte echt wissen, ob ich in einem solchen Fall bezüglich der Antwortpflicht mal eine Ausnahme machen kann.Den Beiträgen entnehme ich, dass ich wohl auch in Zukunft besser antworte.

mwolff, 31. Mai 2018, um 15:27

Es ist ja auch wirklich grenzwertig. Wenn ich "normal" vor der ersten Karte frage, dann will ich zur Dulle mindestens ein schwarzes Ass.

Von daher antworte ich nicht sofort. Wird nach einer Zeitspanne (bei mir rund 4 Sekunden) weiter gefragt, dann will der Frager offensichtlich ausschließlich die Dulle wissen und dann antworte ich halt.

worstcase, 31. Mai 2018, um 15:54

Bin komplett bei Noddy

Bildchenwerfer, 31. Mai 2018, um 16:22

Vielleicht sollte Wuppertal Noddy einkaufen ^^

IngoKnito, 31. Mai 2018, um 18:17

Also, den Mindestwert, den Stich irgendwie mitnehmen zu können, sollte man schon mitbringen.

Mettmannpower, 31. Mai 2018, um 18:40

Was wäre denn gewesen, wenn kein kontra von 4 kommt? Was legt man nun an Pos.3? Legt man die Dulle, würde ich das eigene kontra nun nicht mehr geben wollen. So eine Abfrage würde ich nur machen, wenn ich auf jeden Fall ein Kontra auf der Hand habe....wenn mir die Antwort also egal ist und sie mir lediglich Vorteile verschafft. Bei diesem Blatt jedoch lädt sie, je nach Verlauf, nur zum Gegenschuss ein. Die Abfrage dient der Parteiklärung. Man möchte einfach wissen, ob man selber den Stich billig übernehmen kann. Hier möchte man ja seine asse spielen.
Doch solche Abfragen sehe ich dennoch kritisch. Der Nachteil (wenn die Antwort ausbleibt) wäre mir zu hoch.

Octopussy, 31. Mai 2018, um 18:48

Bei ausbleibender Antwort steche ich mit Dulle und frage einfach nochmal. Das eigene Kontra lasse ich dann stecken.

worstcase, 31. Mai 2018, um 20:06

Auf was fragst du den dann, Octo?

Tront, 31. Mai 2018, um 20:16

Ich bleibe dabei: Ich halte die stille Abfrage in dieser Spielsituation für sehr gut.

Dass nach Beantwortung der Kontrapartner für die Übernahme dieses Stiches eine Dulle benötigt, mag in 3 - 5% aller Spiele vorkommen.

Dass er gleichzeitig kein lauffähiges Kreuz-As hält, ist ebenfalls unwahrscheinlich.

Herz-As ist abgestochen worden, und man hat gegen einen 10-Trümpfer gespielt und der abfragende Spieler verlor leider seinen Fuchs, den er auf Herz-Dame im 4. Stich hätte ganz gut platzieren können.
Wer hier nicht abfragt, riskiert einfach zu wenig. Das ist so ähnlich wie beim Finden von Erstansagen.

Erst (übertriebene) Tiefabsagen führen gelegentlich zu größtmöglichen Schwierigkeiten.^^

Antwortet einem der Mitspieler nicht, kann man immer noch entweder die Dulle leer setzen oder auf Partner-Asse setzen und die Dulle ebensogut jetzt nicht legen. Asse werden bekanntlich unregelmäßig abgestcohen, die Dulle ist wertbeständig. Gerade als meist schwächere Kontrapartei sollte man sie nicht voreilig hergeben.

Setze ich wirklich einmal die Dulle, gebe ich kein eigenes Kontra mehr und frage auch kein 2. Mal ab. Meine größte Stärke habe ich soeben eingebüßt, also sinkt die Gewinnwahrscheinlichkeit um einige Prozentpunkte. Ein stärkerer Kontrapartner mit entsprchenden Vorteilen wird auch noch so erkennen, dass er ein Kontra gut verantworten kann, schließlich ist ja zuvor still abgefragt worden.

Ich finde, eine bessere Blattbeschreibung geht eigentlich gar nicht!

Die Gegenpartei weiß ja z. Z. ihrer Erstansage noch gar nicht, ob bzw. wie vielen Farben der zuvor abfragende Spieler sticht.

Das fade Argument auf ein nicht ausgesprochenes Kontra erfolgt fast immer nach einer Nichtbeantwortung ein Re, halte ich auch für ein Gerücht!

Aber mir wird ja schon unterstellt, ich spiele gelegentlich ein ganz anderes Spiel!^^

Ich würde eher einschränken, dass meine Ideen nicht immer "trendy" sind.

Vereinzelt ist man ja noch meiner Meinung.

Cabeza_doble, 31. Mai 2018, um 22:04

Ich halte die stille Abfrage ebenfalls für gut. Dass die Verteilung derart unglücklich war, kann ja keiner ahnen, ist halt Pech. Eigentlich war jedoch Ossis Blatt allermal ne Abfrage wert. Er hat 8 Trumpf inklusive Dulle und Blaue, dazu 2 eigentlich gute Asse. Wer mit sowas nicht abfragt, der fragt wohl nie.

Mia_Grautz, 31. Mai 2018, um 22:53

Deswegen muss er aber noch lange nich so defizitär spielen! ^^

Mia_Grautz, 31. Mai 2018, um 22:54

'defizitär' könnte man auch durch 'sanitär' ersetzen 🚽

worstcase, 01. Juni 2018, um 00:00

Die Abfrage von Ossi steht ja auch nicht zur Debatte...

Der_Hausmeister, 01. Juni 2018, um 01:45

Wie Mia...^^

Octopussy, 01. Juni 2018, um 09:02

“Auf was fragst du den dann, Octo?”

Grundsätzlich erstmal Dulle + Ass. Laaaanges Zögern dann auf Durchlauf.

Octopussy, 01. Juni 2018, um 09:05
zuletzt bearbeitet am 01. Juni 2018, um 09:06

Was heißt denn hier “defizitär gespielt”? Seine Gegner waren einfach überragend!!!eins11

absortio, 01. Juni 2018, um 10:42

Die Abfrage stand hier natürlich nicht zur Diskussion. Doch da Cabezas Frage beantwortet wurde, wollte ich diesen für mich wichtigen Punkt ansprechen.
-ich frage lediglich, um am Spiel zu bleiben
-mein eventueller Partner braucht nur einen kl. Trumpf, um zu antworten.
-weitere Stärken braucht er nicht zu halten
-bleibt die Antwort aus, müssen nun beide asse laufen. Ich kann (im Gegensatz zum Aufspiel) nun nicht mehr den Durchlauf des 1. Asses abwarten. Das Kontra ist gesagt.
-bleibt die Antwort aus, kann jeder re Mann an 4 nun fast bedenkenlos das re geben. Denn nun ist klar, dass der Abfragende (alleine) und der Partner (in Ergänzung) kein kontra halten.
Ich beschreibe zwar perfekt mein Blatt. Aber ich sage im Zweifelsfall eben auch deutlich, dass das Spiel jetzt wohl nicht gewinnbar ist. Eine Einladung für re.

Diese Nachteile gilt es abzuwägen. Es gibt noch andere Situationen, wo mich das Zögern eher stört, als das es mir zusagt.

Wenn ich hier das Spiel einfach übernehme und meine asse spiele, beschreibe ich mein Blatt ebenso gut. Sogar noch sauberer. Ich finde zwar keine Ansage, aber ich forciere auch keine, die mir bei Abstich um die Ohren fliegt Niemand würde hier wohl bei Aufspiel ein kontra im 1. geben.

Wenn die Gefahr eines Gegenschusses nicht deutlich geringer ist als das forcierende kontra, dann ist es doch ebenso riskant wie eine übertriebe k90 zu geben.

Juan-Miguel, 01. Juni 2018, um 11:46

"-bleibt die Antwort aus, kann jeder re Mann an 4 nun fast bedenkenlos das re geben. "

Bleibt die Antwort aus und Spieler 3 setzt die Dulle, ist entweder sein Partner trumpflang als Spieler 1 oder sein Partner ist Spieler 3, der nach Assdurchlauf an 4 sitzt und Kontra könnte schöne Nachspiele haben von 1 auf 4. Gar nicht so einfach, da ein alleiniges Re zu finden.

Daher ergibt Abfrage nebst Dulle für 2 Asse ohne eigenes Kontra schon Sinn.

Mia_Grautz, 01. Juni 2018, um 11:58

"oder sein Partner ist Spieler 3" Spieler 2.

Mia_Grautz, 01. Juni 2018, um 11:59

[Danke, Firefucks ...]

Ex-Füchse #136984, 03. Juni 2018, um 17:41
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Seb1904, 03. Juni 2018, um 19:19

(Spray? Spray!)

zur Übersichtzum Anfang der Seite