Doppelkopf-Strategien: Antwort verweigern erlaubt?

IngoKnito, 19. September 2018, um 16:32

Gleich geht's los ...

IngoKnito, 19. September 2018, um 16:38

An 2 erblickt man:

Pik-DameHerz-DameKreuz-BubeKaro-KönigKaro-Neun Kreuz-AssKreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-NeunKreuz-Neun Pik-AssPik-Neun

Im ersten Stich kommt von rechts Pik-As auf den Tisch. Es fällt

Pik-AssPik-NeunPik-ZehnPik-König

Nun fragt Spieler 1 still ab. Was gilt?

a) Antwort ist Pflicht - man erfüllt die Bedingung.

b) Das ist eine Frage der persönlichen Vorlieben.

c) Da man mehr weiß als der Partner und lieber Herz oder Trumpf sähe, darf man schweigen.

IngoKnito, 19. September 2018, um 16:38

(Eine Zusatzfrage nach dem tatsächlichen Verlauf wird sich anschließen.)

Tront, 19. September 2018, um 16:49
zuletzt bearbeitet am 19. September 2018, um 16:49

Das ist zumindest eine interessante Spielsituation.

Da man ja wirklich rechtzeitig Herz einstechen möchte, wäre eine vorzeitige Antwortverweigerung für mich denkbar.

Nun spielt ja leider nicht jeder Spieler nach zuvor unbeantworteter stiller Abfrage nach dem Ausschlußprinzip Herz an.

Es könnte auch einmal ein Pik-Nachspiel oder eine Trumpfrunde erfolgen.

Kommt Kreuz nach, könnte man dagegen auch gut Kreuz 10 mit Kontra legen.

Solange man die Erstansge später nicht weglässt, halte ich ein leicht unkonventionelles Nicht-Beantworten der Abfrage in diesem Spiel für möglich.

Mit einem Kreuz-Einzel-As zu fünft würde ich mich dagegen schon wieder unmittelbar mit Kontra melden.

idaad, 19. September 2018, um 20:29

Ich antworte hier auch nicht, das ko folgt aber im 2.Stich.
Natürlich können unangenehme Situationen entstehen (Trumpf, an 4 wird übernagelt und Kreuz kommt auf den Tisch - kann mein Partner Doppelass erkennen?

Hirnklaus, 19. September 2018, um 21:27

Dazu kann es nicht kommen.

Octopussy, 19. September 2018, um 22:03
zuletzt bearbeitet am 19. September 2018, um 22:06

Ich hätte stumpf geantwortet, finde schweigen aber besser.

Goldmurks, 20. September 2018, um 08:24

Ich bitte den Begriff 'vorzeitige Antwortverweigerung' zu definieren ;)

Ähm, irgendwie wie Octo.
Das Problem is, dass man bei allem außer a) häufich Verwirrung stiftet.

AEG123, 20. September 2018, um 09:23

Man hat ausreichend Qualität um das kontra des Partners zu sagen
Da mach ich mir doch 0 Platte um die Nadel im Heuhaufen zu suchen
Analog zum Dullen Aufspiel verhält es sich auch so Man sagt das Re des Partners.
Mit der Mehr Info agiert er entsprechend.
Verweigern stört doch die Kommunikation und ist wenig kontraproduktiv
Gibt man das kontra wird das Nachspiel weiter Aufschluss über die Hand des Partners geben
Das erleichtert auch das Abspiel der eigenen Karten ungemein

Wer mag denn auf nen Herz Schub mit kontra Kreuz ass mit 90 Folgen lassen?
Wer mag ggf ein sofortiges Pik Nachspiel oder Trumpf sehen ?!
Sagt man das kontra ist zu 100,%Kreuz kommuniziert Bonus Qualität ist zusätzlich vorhanden.
Mit der vermeintlich stärkeren Hand versteh ich die Argumentation der Verweigerung durchaus
Mit Aufschlag l hätte man weder ne Ansage noch ne ernst gemeinte Anfrage über zubbeln ließe sich noch streiten
Warum also Verweigern?!
Von mir gibt's die Info also kontra

Hirnklaus, 20. September 2018, um 09:37

Beim Dullenaufspiel sagt man das Re des Partners?

NoddyH, 20. September 2018, um 09:39

Die Antwort zunäxt weglassen eröffnet ja erst die Möglichkeit den Partner sein HerzAs vorziehen zu lassen, einen Kreuzanschub will man ja garnicht. Entweder is der Partner in der Farbe frei oder seine vorhandenen Kreuz machen die Farbe nichtmehr lauffähig. Wunschszenario wäre Herzschub den man mit Kontra sticht um dann Kreuz10 nachzuspielen. Ansonsten lasse ich das Spiel nicht ohne Ansage laufen, nur bei nem Anschub mit Ansage wirds schwer über ne K9 zu entscheiden.

Goldmurks, 20. September 2018, um 09:49

"Entweder is der Partner in der Farbe frei ..."

Nach dem Auftakt sollte der Abfragende noch mind. 1x Kreuz auf der Kralle halten.

idaad, 20. September 2018, um 09:50
zuletzt bearbeitet am 20. September 2018, um 09:52

Diesmal: wie Noddy
@Erkan: muss nicht zwingend sein

Goldmurks, 20. September 2018, um 09:56

Sagen wir ma so: es is nich mit meiner eigenen Spielpraxis in Einklang zu bringen, wenn ich nach dem Auftakt Pos. 2 auf Anspielbarkeit in Kreuz frage, ohne diese Farbe schieben zu können.

idaad, 20. September 2018, um 10:04
zuletzt bearbeitet am 20. September 2018, um 10:05

Ich frag halt auch manchmal nach Dulle an 3 oder 4 - selbst wenn ich kein Kreuz habe ;-))
Das Risiko, dass 2 antwortet nehme ich da in Kauf.

NoddyH, 20. September 2018, um 10:07

Ich frage eh vor Aufspiel um nicht ein As zu spielen, das mein Partner an 2 auch hält. Ansonsten is mir das As beim Partner auch im späteren Verlauf etwas wert, wenn ich die Farbe nicht habe und im späteren Verlauf nen Verlierer loswerden kann.

An 2 habe ich eine Ahnung worauf die Stärke zur Abfrage beruht.

Goldmurks, 20. September 2018, um 10:09

Dann fällt das wohl unter 'Spielphilosophie'.
Mir schwebt gerade keine Blattstruktur vor, bei der ich es in der Art handhaben täte.

NoddyH, 20. September 2018, um 10:21

Stille Abfragen haben viel mit Spielphilosophie zu tun.

worstcase, 20. September 2018, um 12:30

Pauschal würde ich die Frage nicht beantworten. Da kommen viele Faktoren rein. Ob mit der Kreuz früher oder später raus genagelt wird ist egal. Mein Blatt hat noch genug Zusatzwerte, dass es alles aushält. Möchte ich in Richtung k9 gehen, sollte der Kreuz schon einmal auf dem Tisch gewesen sein.

Tront, 21. September 2018, um 03:54

Zunächst definiere ich auf Wunsch von Ercan-Garnix den Begriff: "vorzeitige Atwortverweigerung". Obwohl es einfach herleitbar erscheint.

Gibt man das Kontra, wie es sich einige Spieler wünschen, bereits vor seinem 2. Anspiel, gibt man es damit vor-zeitig auf seine Abfrage. "Vorzeitig" bedeutet eben nicht zum "letztmöglichen Zeitpunkt".

Wartet man den nachfolgenden 1/4 Stich jedoch erst ab, also lässt man damit zwar verschiedene Nachspiele seines Partners zu und "prüft" damit auch, ob der abfragende Spieler eine eigene Erstansage vornimmt oder nicht, sehe ich 2 sich ähnelnde, aber doch unterschiedliche Spielsituationen.

Schön, dass ich das noch im meiner leicht verständlichen Art aufklären durfte.^^

Das Kontra lasse ich nicht weg, falls das irgendwie mißverstanden wurde, ich tendiere nur dazu, es im vorliegenden Spiel hier nicht vor-zeitig zu geben.

An einer Tiefabsage bin ich weniger interessiert.

Folgt Herz mit eigenem Kontra vom abfragenden Spieler nach, werde ich nach Einstich und Erhalt dieses Stiches meine Herz-Dame nachspielen, um meine Kontra-Idendität damit anzuzeigen.

Denn als Re-Mann hätte ich meistens schon auf das Herz-Anspiel abgeworfen, und falls einmal nicht, keinesfalls anschließend mit einer Trumpfrunde gegen eine vorherige Abfrage fortgesetzt!

Mutige Naturen könnten ja Herz-Dame mit keine 90 nachspielen. Aber wer Kreuz-Doppel-As freiwillig anfasst, deckt meines Erachtens weniger Fälle zum höheren oder sicheren Gewinnen ab, sondern gefährdet sogar manche knappen Spiele.

Der zuvor still abfragende Spieler hat nicht immer eine Granaten-Karte. Dieses Wunschdenken halte ich für übertrieben.

Ich decke doch den oder die möglichen Kreuzverlierer meines Partners ab und werde doch nicht ein Kreuz-As-Abstich der Gegner unnötig riskieren. Und dann womöglich noch mit einer eigenen Tief-Absage.

Ich gehe inzwischen sogar so weit, das eine direkte Kontra-Antwort das Spiel in schwierigere Bahnen laufen lassen könnte.

Nach dem oftmals "mißlungeren" Kreuzanschub meines Partners in mein überlanges Doppel-As sagt mein Partner nach dem Spiel womöglich noch zurecht, hättest du mir nicht sofort geantwortet, hätte ich konventionell Herz angespielt. Diesen im Prinzip berechtigten Vorwurf würde ich gleich im Vorfeld aus dem Weg gehen.

Und anscheinend nicht als einziger Akteur.

Es heißt doch sonst auch immer, mitdenken ist erlaubt. Dies wäre für mich so eine Spielsituation.

Gute Nacht, Freunde. Noch bleibe ich euch erhalten.

NoddyH, 21. September 2018, um 07:52

Wenn der Partner Kreuz schieben kann is es doch schon nichtmehr lauffähig.Wenn der Partner Herz mit Ansage schiebt bietet sich nach stechen eine K9 Frage an, bevor man Kreuz10 aufspielt.

NoddyH, 21. September 2018, um 07:54

Axo, wenn ein Re- Depp antwortet spielt man doch besser das As 👿

Goldmurks, 21. September 2018, um 09:06

"Wenn der Partner Kreuz schieben kann is es doch schon nichtmehr lauffähig."

Es gibt nach wie vor 8x Kreuz.
Mit 5 eigenen is ein Ass sehr wohl lauffähich.

NoddyH, 21. September 2018, um 09:14

50% auf 1:1 Sitz + wieviel auf mehr als ein Kreuz beim Partner? Für mich is das nich lauffähig.

Kvothe, 21. September 2018, um 09:48

Ich biete ‚bedingt Lauffähig‘.

zur Übersichtzum Anfang der Seite