Doppelkopf-Strategien: An 2 hält man in etwa folgenden 6-Trümpfer:

worstcase, 11. Oktober 2018, um 10:12

Und das reicht für einen Umbruch...

SchwillTiger, 11. Oktober 2018, um 10:57

Aber das hatte ich doch schon geschrieben.. Wolltest doch nur den Umbruch für dich haben.

worstcase, 11. Oktober 2018, um 15:48

Ein Konsens interessiert mich auch herzlich wenig.

Diese Punkt ist für mich so nah beisammen wie blankes HerzAss gegen schwarzes DreierAss. Ich habe für mich meine Entscheidung getroffen und fertig. Es darf durchaus jeder so seine Blättchen in die Tischmitte schmeißen, wie er es für richtig hält.

Bildchenwerfer, 11. Oktober 2018, um 15:57

Weichspüler? Kreuz 10 ist scheiße. So ist es und nicht anders.

Bildchenwerfer, 11. Oktober 2018, um 15:59

Allein die Doppelköpfe, die zu mehr als 2/3 zu Re gehen und die bösen Re-Nachspiele. Nein, Nein und Nein. Bei der Trumpfkürze und Vollenstruktur muss man sich wenig Sorgen um den Vollen machen.

Tront, 11. Oktober 2018, um 21:19

Wie Noddy einen Doppelkopf im Zweitlauf aus einer Dreierlänge zulassen möchte, ist mir eh ein Rätsel.

Wahrscheinlich indem man nach einem Wenig-Augenstich jetzt die 10 auf eine angespielte 10 legt. Dann wäre man aber selbst daran schuld.

Aus Zweierlängen an "sicherer Postion" als Re-Mann einen Stich aufzurunden, betrachte ich auch mehr als Standard und nicht als Ausnahme.

Die uralte Schmierregel "Kontra schmiert, wo Re sich ziert" gilt für viele Spieler eben nur aus Zweierlängen einer schwarzen Fehlfarbe. Ich gehöre halt mit dazu. Ich bin ja sonst meistens in der Minderheit.^^

mwolff, 11. Oktober 2018, um 21:33

Wie Silberfux

zur Übersichtzum Anfang der Seite