Doppelkopf-Strategien: Absichtliches Schlechtspiel vs. Verlässlichkeit

Bildchenwerfer, 14. Mai 2019, um 22:00

Da hat man an 1

Bildchenwerfer, 14. Mai 2019, um 22:07

am Vereinsabend

Herz-Zehn Pik-AssPik-ZehnPik-ZehnPik-NeunPik-Neun Kreuz-AssKreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-ZehnKreuz-König Herz-Ass

(oder so ähnlich)

Pik-Ass läuft
Herz-Ass läuft und hinten wird Re gebrüllt

Wie setzt man fort?

a) Ich scheiße auf das Regelwerk: Absichtliches Schlechtspiel ist für mich kein Problem. Verlässlichkeit und langfristige Punktoptimierung hinsichtlich Konventionsspiels abseits vom Regelwerk ist mir wichtiger und deswegen spiele ich hier nicht die Dulle.

b) Das Regelwerk ist heilig und verlangt es das eigene Spiel zu optimieren. Deswegen spiele ich hier natürlich die Dulle. Falls der Idiot an 4 dann die 60 sagt, muss ich selbstverständlich Kontra sagen, denn das Unterlassen wäre ja erneut absichtliches Schlechtspiel.

Das ist keine Scherzfrage. Aus meiner Sicht muss hier b) gespielt werden.

Bildchenwerfer, 14. Mai 2019, um 22:11

Ich stelle das Spiel überhaupt nur deswegen ein, weil ein DDV-SR zu meinem völligen Unverständnis behauptet hat, hier dürfte man keinesfalls die Dulle spielen. (Ok, der wurde hier jetzt auch schon wegen absichtlichen Schlechtspiels verurteilt ;) )

WuerfelDoko, 14. Mai 2019, um 22:17

Dulle anzögern

Mia_Grautz, 14. Mai 2019, um 22:19

In einem Verein, der Leute wie Dich aufnimmt, darf man meinetwegen gerne Variante b) spielen ...

Bildchenwerfer, 14. Mai 2019, um 22:29

Dulle anzögern heißt?

Entweder man fragt ab oder man fragt nicht ab. Oder wird hier differenziert zwischen einer Abfrage und einer angezögerten Karte (=Legen mit spitzen Fingern)?
Und eigentlich will ich mit dem Blatt nicht gegenfragen.

WuerfelDoko, 14. Mai 2019, um 22:38

Die Gegenfrage legt erstmal die Parteizugehörigkeit fest.

Mit der Dulle kriege ich vielleicht noch den Partnerfux.

Kleine Chance, dasd Partner auf Kreuz abwerfen kann.

Das wars aus meiner Sicht.

Ossi, 14. Mai 2019, um 22:39

Wer auf die Dulle mehr absagt, ist es quasi selber schuld, denn selbst als 2 Trümpfer Remann hat man jetzt immer die K90, daher ist die Dulle eher ein Kontra Outing.

Lappen, 14. Mai 2019, um 22:43

Verstehe dein Problem nicht. Du spielst die Kontra-Dulle schließlich auch gerne aus Länge, weshalb sollte dich diese Extremsituation also jucken?

Bildchenwerfer, 14. Mai 2019, um 22:57

Meine Erfahrungen hinsichtlich Kontra-Dullen aus der Länge ist tatsächlich, dass das auch kurzfristig (mal abgesehen vom verspielten Vertrauen) zu keinen besseren Resultaten führt. Zu häufig fehlt die Dulle für den finalen 30-Augen Stich und zu oft machen schwarze Damen der Re-Partei einen Zusatzstich. Mal ganz abgesehen von der fehlenden Spielsteuerung. Ich habe das auf dieser Plattform ausführlich getestet. Aber das ist ein anderes Thema...

Cabeza_doble, 15. Mai 2019, um 08:20

Das ist ja ein Extremblatt, das man zum Glück nicht allzu häufig bekommt.Damit kann man m.E. gar nicht konventionsgerecht spielen. Hier von absichtlichem Schlechtspiel zu reden, wenn der Kontrist die Dulle bringt, ist doch barer Unsinn. Ob es sinnvoll ist, sie zu spielen, steht auf einem anderen Blatt, das möchte ich nicht beurteilen.Ich würde einem Spieler, der hier die Dulle spielt, nicht einmal mangelnde Verlässlichkeit vorwerfen. Dass hier eine Ausnahmesituation vorliegt, erkennt doch spätestens nach dem zweiten Trumpflauf eigentlich jeder.Die Dulle anzuzögern, finde ich nicht so gut, denn das könnte man tatsächlich als arglistige Täuschung werten. Noch befindet man sich im Ansagezeitraum und der RE-Spieler an 4 könnte das Zögern als k9-Frage missverstehen.

Mia_Grautz, 15. Mai 2019, um 08:55

"Hier von absichtlichem Schlechtspiel zu reden, wenn der Kontrist die Dulle bringt, ..."

Es geht sich darum, dass absichtliches Schlechtspiel vorliegen soll, wenn der Kontrist die Dulle NICHT bringt.

Hirnklaus, 15. Mai 2019, um 09:14

langweiligster Thread 2019

Cabeza_doble, 15. Mai 2019, um 09:36

Hab ich anders verstanden.

Zitat BW:
"Ich stelle das Spiel überhaupt nur deswegen ein, weil ein DDV-SR zu meinem völligen Unverständnis behauptet hat, hier dürfte man keinesfalls die Dulle spielen. "

sashimi, 15. Mai 2019, um 09:53

wenn man die Dulle nicht spielt, kann das ebenfalls als Schlechtspiel gewertet werden, da sie bei Nichtspielen von Re abgeholt werden kann. Daher sind für mich beide Varianten kein absichtliches Schlechtspiel. Die Variante Zögern und Dulle scheidet für mich aus.

Mia_Grautz, 15. Mai 2019, um 10:02

Ungetaufte Dulle vor im An-/Absagezeitraum is (nich nur für Mia) ausnahmslos Re.

Sehr kurzfristich gesehen mag das Nichspielen (gem. obigem Beispiel) für die Kontrapartei ein schlechter Move sein.
Mittel- bis langfristich betrachtet büßt man im Falle des Dullenanspiels allerdings Vertrauen (und somit Punkte) ein, was man mindestens als ebenso schlecht betrachten dürfte.

Seb1904, 15. Mai 2019, um 10:11

Ich spiel sie nicht.

sashimi, 15. Mai 2019, um 10:18

wie Seb.

G_Jammer, 15. Mai 2019, um 11:10

Für mich klar b)

makri, 15. Mai 2019, um 11:29

Ob es schlau ist von dem Re-Mann auf die Dulle die 90 oder 60 zu sagen ist die eine Frage. Die gestellte Frage ist aber, ob man die Karte wirklich spielt.
Ich spiele sie nicht und sehe sie als Vertrauensbruch.

Es gibt genügend Therads wo der Aufspieler schon 40 Augen im Sack hat und sich die Frage stellt, ob man auf die Ansage des Partners erhöht. Allgemeiner Tenor ist dann (mMn zu recht) immer: Nein, man kann ja gefragt werden wenns reicht usw.

Bei mir wird es eher nicht vorkommen, dass ich 2 Asse spiele und (auch als 2 Trümpfer) mit Dulle das Re weg lasse. Aber ich will defensiven Spielern nicht vorschreiben, dass 2 Asse und Dulle immer Re ist und auf ein Re nach 2 Assen mit Dulle immer die 90 kommen muss.
Vorliegend kommt noch erschwerend hinzu, dass mMN aufgrund des noch nicht gespielten Kr Asses die Hauptintention der Dulle nicht ist, diese zu retten, sondern genau den Re Sager zu täuschen und zu einer Absage zu bewegen.
Aber mir ist angesichts der durchus guten Argumente pro Dulle klar, dass es eher eine Glaubensfrage bleiben wird und ich die Gegenseite nicht überzeugen werde.

makri, 15. Mai 2019, um 11:29
zuletzt bearbeitet am 15. Mai 2019, um 11:30

P.S. wenn das Kr As laufen sollte, spiele ich sie (nach dem Absagezeitpunkt) auch.

Mia_Grautz, 15. Mai 2019, um 11:43

Der Makri is 'n Guter 👍

Ossi, 15. Mai 2019, um 12:12

2 Asse und Dulle sind nicht immer ein Re, da gehe ich mit, aber 2 gelaufene (!) Asse + Dulle sind IMMER eine K90, wenn der Partner das Re gegen zwei Stiche auf einer Hand gibt.

makri, 15. Mai 2019, um 12:31

@ OssiStell dir mal vor, hier postet jemand mit dem gleichen Blatt und ner Alten dazu und fragt, was zu tun ist.

Da wäre garantiert auch die Meinung vertreten worden "Nee, mit 2 Trumpf spiel ich da die Dulle vor, soll mein Partner entscheiden, ob ihm das bei zu vermutendem Null-Restblatt für Absagen reicht."

sashimi, 15. Mai 2019, um 12:33

ich steh aufm Schlauch. Was hat denn makris Statement mit dem von Ossi zu tun, dass 2 gelaufene Asse und Dulle immer K90 sind?

zur Übersichtzum Anfang der Seite