Doppelkopf-Strategien: vorstechen

Ex-Füchse #144725, 13. Juli 2019, um 21:31

bitte könnte mir mal einer erklären was vorstechen ist und warum man es nicht macht

WuerfelDoko, 13. Juli 2019, um 22:09

Die 20 güldenen - ein Klassiker:

https://www.fuchstreff.de/forum/diskussionen/...

Vorstechen - Punkt 14 (und 13)

Octopussy, 13. Juli 2019, um 22:19

Schlimmste:

Partner an 4, man selber an 2 (also gegenüber).

Gegner an 1 spielt einen Fux auf (weil er weiß, dass sein Partner eine Dulle hat).

Jetzt eine hohe Dame zu legen, macht keinen Sinn, weil der Gegner an 3 eh seinen höchsten Trumpf legen wird (ist meist auch bei allen anderen Trumpf so).

Fast genau so schlimm:

Man selber an 2, Partner an 3.

Gegner an 1 spielt klein Trumpf. Wenn man jetzt hoch ran geht und am Stich bleibt, haben die Gegner danach Position und man hat keinen hohen gegnerischen Trumpf ausgeschaltet.

Und zuletzt:

Man selber an 3, Partner an 4. Wenn man vorsticht sitzt man im Anschluss an 1 und 2.Die Gegner an 3 und 4. Das ist nicht gut.

ABER: es gibt Situation, da macht es Sinn vorzustechen: wenn man selber Kurztrümpfer ist, evtl einen Partnerfux retten muss, dann schont man die hohen Trumpf des trumpflängeren Partners., damit der noch einen Stich macht, bevor man seine eigenen Spitzen unter die gegnerischen Dullen legt und der Partner seine Trumpflänge in der Pfeife rauchen kann, weil er nur noch Bube hoch hat.

Aber meistens tut man gut daran, konsequent NICHT vorzustechen, um die bessere Position zu erhalten.

Ex-Füchse #144725, 14. Juli 2019, um 00:28

also mit anderen worten es gibt kein vorstechen es kommt auf die Situation an ob wie und wie hoch man trumpft

Cabeza_doble, 14. Juli 2019, um 08:10

Na ja, es gibt da noch folgende Situation:Man selber an Pos. 2 oder 3, Partner hinter einem. Gegner spielt Fehl, man selber ist farbfrei, aber der Partner vermutlich auch.Dann sollte man auch nicht stechen, sondern viel besser eine möglichst fette Fehlkarte abwerfen.

Seb1904, 14. Juli 2019, um 08:46

Meist geht es um die Position für den nächsten Stich. Es ist in der Regel besser, die eigene Partei an Pos. 4 zu wissen als die Gegner.

Gegner 1 spielt Trumpf auf, Gegner 2 bedient, Du sitzt nun an drei und legst eine Karte, die den Stich sichert. Jetzt kann zwar Dein P an 4 klein drunterbleiben, aber im nächsten Stich sitzt ihr ungünstig an den beiden ersten Positionen des Stiches.
Viel besser wäre es, wenn Du den Stich zum Partner durchlässt, damit er dann an 1 sitzend das Aufspiel hat und Du an 4 den ganzen Stich siehst und entscheiden kannst, was Du damit machst.

Das kannst Du jetzt auf alle möglichen Situationen übertragen, in denen im Stichverlauf Dein Partner noch hinter Dir sitzt.

Klassiker: Zweiter Fehllauf. Gegner spielt auf, und Du stichst, obwohl Dein P hinter Dir den Stich mit dem passenden FehlAss machen könnte. Ihr verschenkt die Position, einige Augen und Du die gute Gelegenheit, einen lästigen Fehl abzuwerfen.

Über die Ausnahmen bzw. Abweichungen reden wir in ein paar Tagen.

Octopussy, 14. Juli 2019, um 09:10
zuletzt bearbeitet am 14. Juli 2019, um 10:11

Habe ich doch alles schon geschrieben ^^

Ich bin da bei Seb. Erstmal die Regel lernen, kapieren, anwenden. DANN die Ausnahmen.

Andere meinen, man sollte direkt kapieren, wann man warum davon abweicht.

@cabeza: auch bei deinem Beispiel gibt es Ausnahmen: selber zu stechen und auf die Position zu scheißen ist meistens besser als einen Double abzuwerfen und der Partner wird seinen Single nicht los.

Und nochmal: MEISTENS ist vorstechen Kacke.

Cabeza_doble, 14. Juli 2019, um 09:44

Und dann gibt es da noch den wichtigen Unterschied zwischen Vorstechen und Entlasten.Letzteres sieht wie Vorstechen aus, kann aber, vor allem bei eher schwachen Blättern, wichtig und sinnvoll sein.Beispiel:Man sitzt an Pos. 2, Partner an 3 und der Gegner an Pos. 4 hat ein starkes Blatt mit noch mehreren Standtrümpfen.
Der Gegner an Pos. 1 spielt Trumpf. Dann ist es oft sinnvoll, mit einer mittleren Dame oder zumindest einer Karte, die höher ist als die Ausgespielte, "vorzustechen", damit der Partner seine eigenen guten Trümpfe schonen kann. Der Gegner an Pos. 4 wird zwar vermutlich trotzdem den Stich übernehmen, muss dafür aber einen eigenen hohen Trumpf setzen. Dein Partner ist entlastet und kann eventuell im späteren Spielverlauf seine bis dahin geschonten Trümpfe sinnvoll einsetzen

Octopussy, 14. Juli 2019, um 09:50
zuletzt bearbeitet am 14. Juli 2019, um 09:50

Gibt es nicht noch sowas wie "entlasten", dass man als Kurztrümpfer doch vorsticht? 🤔

Cabeza_doble, 14. Juli 2019, um 09:55
zuletzt bearbeitet am 14. Juli 2019, um 09:56

Genau das hab ich doch geschrieben.

Octopussy, 14. Juli 2019, um 09:56
zuletzt bearbeitet am 14. Juli 2019, um 09:58

Und ich nicht?? (siehe meinen ersten Post, den offensichtlich niemand gelesen hat)

🙄😁😎

Talentfrei, 14. Juli 2019, um 09:57

Brüllt man beim "entlasten" lauthals "entlüften", dann darf der Partner aufgrund des Vorstechens NICHT das Gesicht verziehen. Isso!

Octopussy, 14. Juli 2019, um 10:03
zuletzt bearbeitet am 14. Juli 2019, um 10:03

Das nervige an den Ausnahmen ist nämlich, dass dann jeder meint irgendwie spielen zu können, weil es in irgendeiner Situation ja mal richtig gewesen sein soll (was ja auch stimmt).

Wenn dann die Begründung los geht mit "Ich dachte..." (bspw, dass "ich dich entlasten muss" "deinen Fux retten muss" "dass du den Trumpf nicht besser kannst), dann kann man das schon in der Pfeife rauchen.

Wenn man von der Regel abweicht, sollte man schon WISSEN warum man das tut und es richtig ist.

Cabeza_doble, 14. Juli 2019, um 10:03

Doch, ich hab ihn gelesen. Aber, Du schreibst etwas vom Retten eines Partnerfuchses. Der Fuchs wird doch, gerade von Anfängern, meist maßlos überschätzt, der ist für den Spielsieg in der Regel unerheblich. Es geht aber darum, die von Spieler 2 gelegte Trumpfkarte zu deckeln, damit der Stich nicht kampflos an die Gegner geht.

Octopussy, 14. Juli 2019, um 10:08

Okay, dann hast du es falsch verstanden oder ich hätte die Kommas durch eine Klammer ersetzen sollen, damit es klarer wird.

Kam mir nur ein bisschen veralbert vor, da ich das Gefühl hatte, dass das was du und seb in 3 Beiträgen geschrieben habt, eigentlich alles schon bei mir in meinem ersten Beitrag drin steht.

Seb1904, 14. Juli 2019, um 10:27

Was ja ganz offenbar der Messdiener nicht verstanden hatte......

Octopussy, 14. Juli 2019, um 10:30

Das stimmt. Da habe ich mein eigenes Credo "adressatengerecht formulieren" missachtet. Daher hier einmal kurz und knapp, didaktisch reduziert:

NIE vorstechen!

Ex-Füchse #144725, 14. Juli 2019, um 12:27

liebe leute
vielen dank für eure Erklärungen
ich meine es nicht böse aber der grösste teil ist MIST
es gibt kein vorstechen, man kann das spiel nicht richtig einschätzen das mag sein und zu hoch einstechen das gibt es. ich kann aber bewusst hoch einstechen damit mein Partner wenn er hinter mir sitzt sich entlasten kann(fuchs) oder ich unbedingt das aufspiel für den nächsten stich benötige(fehlass oder fehlfarbe die mein Partner nicht hat mit anderen worten damit das Risiko ausschalten das mein Partner eine karte aufspielt oder aufspielen muss die den spielverlauf zu Ungunsten verändert.

aber trotzdem vielen dank für eure zeit
aber ich bitte euch um einen gefallen streicht den ausdruck VORSTECHEN!!!! beim doko

Ex-Füchse #144725, 14. Juli 2019, um 12:37

zu cabeza
sry mein lieber aber das ist aber schon kein mist mehr sondern SCHEI.... also dem fuchs,doko oder auch dem Karlchen(sonderpunkte) keine grosse Bedeutung zu zumessen ist ja da fehlen mir die worte doko ist eines der wenigen kartenspiele wo du trotz nicht erreichen der 120 bzw 121 punkte die du normalerweise benötigst trotzdem über die sonderpunkte gewinnen kannst bezw. deinen verlust an Spielgeld minimieren kannst. denk darüber nach

Talentfrei, 14. Juli 2019, um 12:39

"Rette den Fux" hat schon ganze Kriege verloren.

Seb1904, 14. Juli 2019, um 12:41

Wieso hat der keinen Troll-Knopf?

Cabeza_doble, 14. Juli 2019, um 12:51
zuletzt bearbeitet am 14. Juli 2019, um 12:56

@Messdiener

Warum stellst Du eine Frage, wenn Du glaubst, die Antwort zu wissen?
Es haben Dir hier ein paar sehr erfahrene und gute Doko-Spieler geantwortet (mich meine ich damit nicht). Aber Du weißt offenbar besser Bescheid. Prima, dann spiel halt so weiter wie gewohnt. Bloß wundere Dich dann nicht, wenn Du nicht voran kommst.
Was nützt Dir ein geretteter oder gefangener Fuchs, wenn dadurch das Spiel verloren geht? Mit der Dokophilosophie, die Du hier vertrittst, nimmst Du vermutlich auch die Dulle um nen Doko voll zu machen.
Und, ja, irgendwie vermiss ich da auch ein wenig den Trollbutton.

Octopussy, 14. Juli 2019, um 13:50
zuletzt bearbeitet am 14. Juli 2019, um 13:51

Einfach mal ein Spiel posten. Par Excellence geht es am besten.

BTW:
Der Partner entlastet sich nicht selber, er wird durch den Partner entlastet.

Ansonsten einfach so weiter spielen. Dein Schnitt von - 0.21 ist nur Kartenpech.

Octopussy, 14. Juli 2019, um 14:40

Dass du deine Füxe viel zu selten Heim bekommst, könnte am Vorstechen liegen.

Einfach häufiger mal einen Fux nach hintrn legen.

Dann bedienst du sowohl deinen Wunsch Füxe Heim zu kriegen als auch die Kompetenz eines "Nicht-Vorstechers".

WuerfelDoko, 14. Juli 2019, um 14:40

"ich hätte gern Eure Meinung, aber nur dann, wenn Sie meiner entspricht". Geil.

zur Übersichtzum Anfang der Seite