Doppelkopf-Strategien: Damensolo oder Hochzeit - das ist hier die Frage? (Spiel 1383)

FlotteGrotte, 04. November 2019, um 16:32

Dein Wert von 80 % ist ein rein statischer Wert
Für Blöde
Man kann ja schlecht behaupten das man mit 3 Trumpf alte alte ein Re gibt weil man ja zu 80 % gewinnt und Partner ggf noch gezögert hat
Das eigene Material und die Position mit in die Überlegungen oder Rechnung einzubauen ist wohl das 1*1 des Dokos
Ich handhabe es da für mich eher simple
Machen wir überwiegend
7-8 Stiche haben wir gewonnen und ne Ansage ist Formsache
Danach schaut man weiter
Bei max 6 muss absehbar sein das die Stiche fett werden
Ne Ansage wo hohes Potenzial auf Gegenschuss droht kann man sich eben sparen
In Max Stichen zu rechnen ist oft hilfreicher und ergiebiger als ein wissenschaftlicher Ansatz der nicht praktikabel ist
Fürs dein 1 Bundesliga Jahr 2020 1 Tipp der hilfreich sein könnte

SchwillTiger, 04. November 2019, um 19:34
zuletzt bearbeitet am 05. November 2019, um 07:29

Die 80% beziehen sich doch auf WCs Frage, was eine Hochzeit im Schnitt bringt bzw auf Grottes Anmerkung, dass es heute keine 80% mehr seien.

Hat mit den Blatt aus dem OP natürlich gar nix zu tun.

Habe nur freundlich antworten wollen.

SchwillTiger, 05. November 2019, um 00:12

habe die nächsten 400 Spiele ausgewertet (geht deutlich schneller als 5 minuten/200 Spiele)

600 Spiele 109 mal schafft Kontra die 120+

Sind 18%.

Bleibt dabei. Die Samplesize finde ich jetzt schon gar nicht so niedrig...

Lappen, 05. November 2019, um 01:33

Eine Panzerbrigade würde ich da zwar noch nicht drüberfahren lassen, aber eine gewisse Belastbarkeit sollten die Ergebnisse aus 600 Liga-Hochzeiten schon haben. Tendenziell geht's also noch immer in Richtung 80/20 - besten Dank für die Mühe.

Octopussy, 05. November 2019, um 07:59

Ich (Octopussy) habe auch mal 800 Hochzeiten ausgewertet. 138 Niederlagen macht 17,25%.

Was mir aufgefallen ist:

Ich fand es erstaunlich varianzarm. Aber das ist nur ein Gefühl. Standardabweichung kann man ausrechnen, bringt aber glaube ich nix. Von Siebzig 20er Blöcken gingen nie mehr als 7 Hochzeiten in einem 20er Block verloren.

dabei trat die 7 nur 3 mal auf, und 6 verlorene Spiele auf einen 20er Block auch nur 6 mal. Mehr als 3 verlorene Hochzeiten hintereinander waren es nie.

Viel wichtiger (aber auch da muss ich nochmal genauer hinschauen):

Ich glaube eine verlorene Kontra-k90 gab es NIE! Verlorene Re-Absagen massenhaft! das liegt natürlich zum Großteil an meiner schlechten Absagequote, aber auch im live-Spiel habe ich schon erlebt, dass die Bräutigamme auf die bekannten Stärken (Kreuzdamen, eigene oder kommunizierte Dullen etc) ansagen und man sich hinterher fragt: "Und wo war jetzt deine unbekannte Stärke, auf die du re sagst???"

Ich könnte mir vorstellen, dass bei hochzeiten noch übertriebener abgesagt wird als bei Normalspielen. Dazu aber später mehr.

Lappen, 05. November 2019, um 10:57

"Ich glaube eine verlorene Kontra-k90 gab es NIE!"

Der erste Stich, in welchen der Partner auch noch direkt buttern kann, liegt ja bereits immer bei Re. Da wird es für Ko naturgemäß schwer, zu einer sicheren Absage zu kommen.

"Verlorene Re-Absagen massenhaft!"

'Hochzeit!? Na, da muss man doch was ansagen!', denken sich vermutlich viele. Das wiederum führt dann zwangsläufig auch zu überrissenen Absagen. Die Quote verlorener Absagen sinkt dann mit der Spielqualität und in einer 200er-Liga ist die Breite natürlich enorm (keine Systemkritik, lediglich Feststelung).

worstcase, 05. November 2019, um 12:06

Ich habe die Hochzeit 10x durchgespielt. Pos. 1 hatte 9x eine Dullle (halte ich für sehr viel) davon 2x DD. Einmal hatte Pos. 1 keine Dulle und sein HerzAss wurde von Pos 2 (welcher eine Dulle hatte) abgestochen. Somit hatte die Braut in allen 10 Spielen einen P mit Dulle und 7,1 Trumpf.

6x gewann Re, 4x Kontra. Dabei waren 2 Fackeln aufgrund eines starken Bräutigam. 1. DD, Blaue, HerzD zu 10, +11; 2. D HerzD zu9 mit 2 Assen und Farbe stechen. K6 Absage ohne Extras +7.

3x gewann Re mit +3 (136, 139, 147), einmal mit +4 (173)

Kontra schlug re 2x u9 (83 und 87) einmal genau 90 und einmal 112. Das Spiel mit 112 war für mich das interessanteste, da Re mit Dulle, Pik, Pik nach und einem Kreuzlauf auf 92 Augen stand, und nur noch 2 Stich mit den schwarzen Damen machte mit 9 und 10 Augen, da der Bräutigam keinen Vollen in der Hand hielt.

Das macht einen Durchschnitt von +1 für Re.

Die durchschnittliche Augenzahl betrug 140 für Re. Das ist ungefähr der normale Durchschnitt für eine Re-Blatt und liegt somit. ca. 20 Augen unter dem Durchschnitt einer Hochzeit. Dieser liegt bei ca. 160 Augen für Re.

Was mich im Nachhinein etwas ärgert, dass ich mir nicht die Augen der Braut in den einzelnen Spielen notiert habe.

Komplett_Mett, 05. November 2019, um 12:09

Mach doch nochmal, 10 Spiele sind ja eh noch keine relevante Größe.

Komplett_Mett, 05. November 2019, um 12:27

Habe btw auch mal 100 Hochzeiten durchgesehen und 18 unter 121 entdeckt.

SchwillTiger, 05. November 2019, um 13:02

Die Idee mit den Stichen finde ich nicht schlecht.

Gedankenspiel:
Wenn 12 Stiche = 100% sind, dann ist jeder Stich etwa 8% Gewinnwahrscheinlichkeit.

Beschränken wir mal auf das Blatt der Braut:
18% Siegchancen hat die Gegenpartei. Wenn die Braut außer der Kreuzdamen keinen Stich macht ist das Spiel verloren, eben so wie mit einem Stich. Mit 2 Stichen sind wir auf der Kippe. Mathematisch ist das natürlich alles sehr schwammig und unrichtig, aber evtl. könnt ihr mir ja folgen.

Ich denke das kommt ziemlich gut hin. Hochzeit mit DD eigentlich inmer gewonnen.

Macht man keinen (Zusatz) stich fast immer verloren.

2 Stiche plus Einheiratsstich, plus die Alten plus idR einer vom Bräutigam sind eben die 6 Stiche von Flotte Grotte.

Jetzt ist die Frage:

Wie viele Stiche macht man unabhängig von den Kreuzdamen?

Mit Doppelkreuzass, Piksingle (und auch noch ein Ass: kann selber schon einen Stich machen), Pikdame und Herzdame ist man denke ich im Schnitt bei gut 2 Stichen neben den Kreuzdamen und somit wäre die Hochzeit für mich häufiger gewonnen als verloren.

Mir ist klar, dass sich 2. Lauf Pik und Dame teilweise überschneiden!

Und da man Anteile an Fehlstichen hat kann man auch mit 6 Stichen gewinnen.

Wie gesagt: Mathematisch alles nicht korrekt, sondern nur eine "in Game Hilfe". Blatt und Aktionen (Zögern) des Partners sind selbstverständlich miteinzubeziehen.

SchwillTiger, 05. November 2019, um 13:06

@FlotteGrotte: Dass ich ingame nicht den exakten EW berechnen kann, ist mir auch klar. Aber mit Threads wie diesen übt man genau das, um es am Tisch dann abrufen zu können.

Und ich kann jetzt schon sagen: ja, ich habe den EW einer Hochzeit überschätzt. Ich glaube aber immer noch, dass Tronts +1 zu wenig ist, aber vermutlich nur ähnlich weit weg wie meine +3.

FlotteGrotte, 05. November 2019, um 16:24

@schwill
Keine Kritik wenn es der Sache dient.
Hier und da beschleicht einen das Gefühl das die Input Flut die du dir aufburdest dich eher blockiert als das du daraus praktischen Nutzen ziehen kannst.
Natürlich nurn Gefühl.
Bei aller Bewunderung für deinen Wissensdurst ist gelegentlich weniger mehr.
Übrigens..
Trontsche Ew sind von Hause aus wohl knapp zu niedrig angesetzt.
Die Fachpresse rätselt ob dies seinem angeborenen Pessimismus oder der Spiel Qualität des Braunschweiger Umlandes geschuldet ist
Bei Tront im Sinn immer
10 % aufschlagen und du hast quasi Bullseye
Beste Grüße

worstcase, 05. November 2019, um 16:25

Schöner Beitrag!!!!

SchwillTiger, 05. November 2019, um 17:51
zuletzt bearbeitet am 05. November 2019, um 17:51

"Hier und da beschleicht einen das Gefühl das die Input Flut die du dir aufburdest dich eher blockiert als das du daraus praktischen Nutzen ziehen kannst."

Habe ich hier ja schon oft gelesen. Bisher kann ich mich a) nicht beschweren was meinen Lernzuwachs betrifft und b) ist es halt auch immmer ne Frage, was einen interessiert. Da kann ich halt nix dran ändern. Sicher wäre Übung in Kartenmerken mehr +EV, aber die Wahrscheinlichkeitsrechnungen interessieren mich halt mehr. Kann ich nix machen...

Komplett_Mett, 05. November 2019, um 18:01

erinnert an den jungen Bildchenwerfer.

Seb1904, 05. November 2019, um 19:05

Dann endets
ungut, steht zu befürchten.

Antipode, 06. November 2019, um 07:37

Ist der nicht immer noch jung?

zur Übersichtzum Anfang der Seite