Unterhaltung: anstarren bei Abfrage

Nocci, 14. Januar 2020, um 10:56
zuletzt bearbeitet am 14. Januar 2020, um 10:58

Gelegentlich im Turnier und am Vereinsabend ist es bei mir vorgekommen, dass Mitspieler eine Abfrage verdeutlicht haben, indem sie den aktuell stichbesitzenden Spieler (tw. massiv mit fast herausfallenden Augen) anstarren. Fällt das unter Unsportlichkeit: 9.6.1 Ein unsportliches Verhalten liegt dann vor, wenn ein Spieler mit nichtspielerischen Mitteln versucht, andere Spieler zu beeinflussen [...].

Falls ja: Wird das Spiel trotzdem fortgesetzt oder wie gehts dann weiter?

worstcase, 14. Januar 2020, um 11:03

Vorgekommen ist dies bei mir auch schon. Wir haben das meist ins lächerliche gezogen. Nach dem Motto: "Oh, mit Ankucken."

Eine Ahndung nach der TSO ist aufgrund der Beweisführung nicht möglich.

Seb1904, 14. Januar 2020, um 11:25

Würde ich mal gelassen drüber hinwegsehen.Meist geht der intensive Blick ja an einen noch nicht so erfahrenen Spieler, dem vielleicht etwas auf die Sprünge geholfen wird.
Das kann dem Spiel insgesamt nur gut tun.
In unserer online-Runde spielen wir meist vernetzt via skype. Um Wartezeiten abzukürzen, wird das Fragen schonmal mit einem laut ausgesprochenen "Frage" abgekürzt. Das klappt ganz gut, insbesondere, wenn einer eine etwas lahmende Verbindung hat.
Das laute "Frage" ist mir dann auch schon im live-Spiel passiert, ich meine sogar bei der DEM.Es gab etwas Gelächter am Tisch, weil jeder wusste, was gemeint war. Und dann gings weiter.
Ich sehe im bloßen Angucken keine Beeinflussung, würde aber auch nie auf die Idee kommen, hier zu reklamieren.

Herein, 14. Januar 2020, um 12:04

Ob nun intensiv angucken oder zögern ist doch alles das selbe und mitlerweile (leider) erlaubt

SchwillTiger, 14. Januar 2020, um 12:14

Gestern wurde ein Spieler bei uns auch so angestarrt. Also jemand, der es einfach nicht kapiert. Bei einer großen Refrage auch noch.

Dabei wurde noch mehrfach "Re! RE??? Re!" gesagt. Er quittierte das irgendwann mit einem "Ahaaaa!!".

Jetzt waren sich alle am Tisch sicher: Er hat es diesmal mitbekommen.

Das Gelächter war groß, als er doch Re war (mit Dulle) 🤣🤣🤣

WCs Reaktion finde ich sehr gut 😁

makri, 14. Januar 2020, um 12:32

Ich finde die bisherigen Reaktionen sympathisch aber falsch. Wenn ich Schiri bzw. Schiedsgericht wäre und jmd reklamiert das, würde ich einen Verstoss bejahen. Auch wenn ich es nicht gerne machen würde und es selbst nie reklamieren würde.

Mia_Grautz, 14. Januar 2020, um 12:32

Wenn ich wen anstarre, bevor ich eine Karte dazulege, muss ich schon ein ordentliches Brett auf der Kralle haben.
Ein kurzer (meist scheuer) Blick is wie Zuppeln.

ElleGatz, 14. Januar 2020, um 12:38

Äh, so ist Dein scheuer Rehblick zu deuten, gut zu wissen. Ich dachte schon es lag an meinem Sirenengesang 😜

SchwillTiger, 14. Januar 2020, um 12:44

@Mia: sortiere folgende "Aktionen" nach Blattstärke:

Kurzes Zubbeln mit scheuem Blick

Langes Zögern ohne Blick

Mittleres Zögern mit Anstarren

Zögern, Räuspern, letzten Stich nochmal anschauen, seufzen, wieder Zögern, "hmm hmm hmm". Alles ohne Blickkontakt.

Mia_Grautz, 14. Januar 2020, um 12:46

Hör Mia uff!
Meine Flimmerhärchen (also die im Gehörgang) sind jetzt noch ganz durch den Wind ... 😩

Mia_Grautz, 14. Januar 2020, um 12:48

@ Tiger:
Gemäß Auflistung ist die Stärke absteigend zunehmend 👍

Kvothe, 14. Januar 2020, um 12:51

Ich beschränke mich online auf einen kurzen aber markanten Blick.

makri, 14. Januar 2020, um 12:56

Eigene Blattstärke ust beim Starren irrelevant, ausschließlich die Peil-Nix-Einschätzung des Angestarrten zählt :)

Mia_Grautz, 14. Januar 2020, um 13:03

Es gibt Leute, bei denen muss man starren UND wedeln 😢

Seb1904, 14. Januar 2020, um 13:06

Sehr schön auch die Aufnahme der gespielten Karte im Sinne von "ist das jetzt wirklich ne Pik9, die Du da auf den Tisch gelegt hast?"

Das ist dann schon eher zu beanstanden...

DokoTim, 14. Januar 2020, um 13:12
zuletzt bearbeitet am 14. Januar 2020, um 13:13

Würde so etwas auch niemals reklamieren. Aber die Grundsatzfrage finde ich schon interessant.

@makri

Wenn du hier als SR einen Verstoß bejahen würdest, müsstest du dann nicht laut TSR quasi jedes zögern ahnden?
Bzw. wo ziehst du da als SR die Grenze.
Zögern, kurzer Blickkontakt, Anstarren, Schnaufen, e.t.c. ?

Wird dann auch zwischen einem inbrünstig gebrülltem "RE" und einem zögerlichen "ach Re" unterschieden?

Soweit ich weiß, findet man diesbezüglich nicht viel in den TSR und in den Schiedsrichterhilfen.

SchwillTiger, 14. Januar 2020, um 13:14

Karten zufechern und wieder auffechern. Da gibt es doch auch einen Spezialisten...

Ich habe mir angewöhnt, einfach wie versteinert dazusitzen.

SchwillTiger, 14. Januar 2020, um 13:16

Dürfen Karten in unterschiedlicher Lautstärke auf den Tisch geknallt werden, um dann eine Karte gaaaaanz sachte auf den Tisch zu streicheln?

Seb1904, 14. Januar 2020, um 13:26

In der ersten Runde noch nicht. Samstach nammittach schon eher.

Herein, 14. Januar 2020, um 13:30

Karten auf dem Tisch Knallen, da denke ich an was ganz komisches.

makri, 14. Januar 2020, um 14:00
zuletzt bearbeitet am 14. Januar 2020, um 14:01

@Tim Klar ist die Grenze fließend. Aber dass die Extreme einen erheblich Unterschied bilden ist ja offenkundig. Das Zögern ist ein simuliertes Überlegen und deshalb nicht beweisbar. Beim Überlegen ist man in sich gekehrt und interagiert nicht. Anstarren ist hingegen Interaktion und kann mMn mit keiner ernstlich nachvollziehbaren "spielerischen" Maßnahme begründet werden.

Fuchsweg, 14. Januar 2020, um 14:12
zuletzt bearbeitet am 14. Januar 2020, um 14:13

Ich finde es, wenn es "einmal" passiert, nicht ganz so schlimm. Es nervt jedoch bei Spielern, die das immer und immer wieder machen. Dabei ist angucken - in verschärfter Form noch die Kopfbewegung des Angefragten mitmachend - noch fast das Harmloseste. Es gibt Spieler, die beim Anzögern, z.B. Single oder Dulle, jedes Mal nen spastischen Krampf haben, welcher sich vom Anfassen der Karte bis zum legen und dem anschließenden Hand zurückziehen über mehrere Sekunden hinzieht. Da wäre ich über eine Sanktionierungsmöglichkeit im Regelwerk schon sehr dankbar!

Varkensboer, 14. Januar 2020, um 14:40

Da gibt es deutlich schlimmeres.
Partnerschaftsverrat durch Augenverdrehen, wenn auf den falschen abgeworfen wurde.
Schlimmste fande ich, als ein Spieler von seinem Partner angeschissen wurde, als für diesen die Partnerschaft noch nicht geklärt war.
War leider auch noch der Schiedsrichter.

Nocci, 14. Januar 2020, um 15:47

Es kommt halt darauf an.
Wenn es im Turnier einmal passiert, dann kommentier ich das auch mit "wir spielen ohne anguggen". Wenn es mehrfach und spielbeeinflussend passiert, finde ich das schon ärgerlich. Mein Vereinsmitspieler schaut halt immer, als ob er die Antwort aus dem anderen Spieler rauspressen will...

Bei der DEM hatte ich eine sehr lustige letzte Runde, in der es für alle vermeintlich um nichts mehr ging (okay, nach Rundenende kam dann raus, dass ein Spieler noch um seinen direkten Quali-Platz gekämpft hatte, den wir ihm fast mit einer überheizten und gefallenen K9-Absage gegen den Vorgeführten noch gekillt hätten *hust*). Ich hab zweimal Spieler vier mit Dulle geheiratet und sie dann angeschaut. Das eine Mal kam das Re, das andere Mal ein Blick zur Decke. In dem Kontext ging das, würde ich aber in einer ernsten Runde so nie bringen.

Hirnklaus, 14. Januar 2020, um 16:20

Kommt drauf an, wie die Mitspieler aussehen...

zur Übersichtzum Anfang der Seite