Doppelkopf-Strategien: Kommunikation beim Dopplekopf

Seb1904, 16. Dezember 2011, um 15:11

Das sehe ich genauso, Manne. Manchmal bringt ja auch sowas (Kneipenrunde mit Schwein und Armut) richtig Spass. Dazu kann man auch ordentlich einen zur Brust nehmen, ohne daß die Spielqualität drunter leidet.

Wer gut Fußballspielen will, muß trainieren und die Tricks lernen - und Spielzüge bringen nur was, wenn die anderen sie auch kennen und sich dran halten.

Die reinen Regeln sind auch im Schach schnell gelernt. Kann mein Kleiner schon mit 5. Aber Mist: irgendwas fehlt ihm noch zum Grossmeister.

Ich kann auf den Golfplatz gehen ohne Platzreife (theoretisch) und den Ball mit 765 Schlägen durch den Parcours jagen. Vielleicht fühle ich mich dann grossartig - aber die, die was davon verstehen, werden milde lächeln.

Im Doppelkopf gilt genau das Gleiche: wer als ambitionierter Amateur oder Profi brillieren will, tut gut daran, sich das Werkzeug anzueignen, mit dem die Profis Erfolg haben. Wer nur zum Behufe des gepflegten Zeitvertreibes einige Stunden verbringen möchte, kommt blendend ohne Essener System, Konventionen und Zögern aus. Doppelkopf spielt er ja auch!

Ich weiß noch, daß ich sehr fragend geguckt haben muß, als ich hier das erste Mal mit sowas in Kontakt kam. Da spielt einer die Dulle auf, und ein anderer brüllt sofort "Re! Keine 9!". Ich witterte Betrug, skype und msn - und wurde freundlicherweise auf Stonis Regeln hingewiesen. Die haben mein DoKo-Leben schon geändert. Jetzt bin ich der, der (wie heute morgen) milde lächelt, wenn mir einer nach meiner gemeldeten Hochzeit und aufgespielter Dulle sagt, daß das völliger Schwachsinn sei.
Ist es ja vielleicht auch, wenn der Partner das nicht kennt......

aber learning by doing! Wir haben k6 gewonnen, und das nächste Mal macht er das auch so. Hat er gesagt.

Glückauf!

LeonardoDa_Vinci, 17. Dezember 2011, um 15:09

.

Pedi59, 21. Februar 2013, um 07:26

Hab's heute erst gelesen, bin neu hier und bevor ich den "fuchstreff" durch Zufall im Netz gefunden habe, ein "Wenigspieler". Danke!!

irki, 21. Februar 2013, um 09:24

Wie kams, dass du diesen relativ alten Thread gefunden hast?

Auf jeden Fall schön wenns dir was gebracht hat.

Gruß Jürgen = solembum

Pedi59, 21. Februar 2013, um 12:07

Ich hab nach Regeln gesucht, die hier wohl als "allgemeingültig" anerkannt sind.... möchte nicht ständig bei Spielen dumm angemacht werden, wenn mir ein Fehler unterläuft. Ich liebe diese Spiel, bin aber noch nicht so fit... deshalb dankbar für jeden Tipp... und werde hier noch ein wenig rumstöbern, kopieren und lernen...danke, für die vielen guten Ratgeber, die viele Mühe, die sich einige hier gemacht haben, Respekt!!

Ex-Füchse #5718, 21. Februar 2013, um 12:20

dokomanne.de

irki, 21. Februar 2013, um 12:33

@Eunike,
mal wird man berechtigt angemacht, mal unberechtigt.
Das auseinanderzuhalten ist nicht ganz einfach.
Ein etwas dickes Fell ist da sehr hilfreich.

CharlieFuxx, 21. Februar 2013, um 14:42

Dieser Link könnte sicherlich auch interessant für dich sein.
http://www.doko-wissen.de

Wenn du 90% der Links gelesen und 60% davon verinnerlicht hast, wirst du selbstbewusst zurückmotzen können ;)

Viel Erfolg!

Anakin, 16. November 2013, um 02:53

Die Hilfestellungen hier auf der Seite und im Forum sind super, im Spiel ist leider eher das Gegenteil der Fall. Spielt man als Neuling mit, hört man gar nichts von den anderen oder wird angeblafft. Schade ... Ist doch klar, dass jemand mit Hunderten Pluspunkten und mehreren Sternen mehr Erfahrung hat als ein Neuling im Null-Punkte-Null-Sterne-Bereich. Da wünsche ich mir mehr Verständnis oder es sollte eine Möglichkeit geben, das bei der Tischauswahl einzustellen, wenn solche Extreme nicht gewünscht sind.

Ex-Füchse #5718, 16. November 2013, um 08:49

Es ist bereits möglich dieses bei der Tischauswahl einzustellen. Allerdings nur als Fördermitglied.

Ex-Füchse #81017, 17. November 2013, um 08:16

Habe diesen Thread leider auch heute erst gelesen!
Gibt zum Glück doch schon einige "Helfer" hier. Allerdings geben dann Kommentare wie von Anakin dann doch wieder zu denken. Trotzdem sollten vor allem Neulinge diese Hilfen in Anspruch nehmen, da sie ja nebenbei kostenlos sind.

Ex-Füchse #81017, 18. November 2013, um 14:46

sind aber normal schmerzlos

Berliner55, 09. Februar 2014, um 14:33

Ich habe den Eindruck, dass es ohne Neunen ein ganz anderes Spiel ist. Insbesondere "schaukeln", also der eine tief, der anderer hoch usw. geht wohl nur ohne neunen. Mit Neunen dürfte es richtig sein, sein Blatt auszuspielen und erst gegen Ende das "Who is Who" zu klären. Oder ist "schaukeln" immer falsch?

IngoKnito, 09. Februar 2014, um 14:49

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Partnerschaft vorher zu klären: Ansagen natürlich, Signalkarten, Abfragen oder auch Beobachtung der Mitspieler in Bezug auf die "Schmierregeln".

(Im übrigen begrüße ich Dich, hoffentlich auch in Karls Namen, bei den Thread-Nekrophilen.) ;-)

Doro2, 16. März 2014, um 08:21

Vielen Dank, seit 3 Monaten suche ich diese Informationen. Bin nun zufällig darauf gestoßen und werde versuchen, sie zu lernen ( einige wußte ich zum Glück schon). Ehrlich gesagt mag ich nicht so gerne so spielen, kommt mir fast wie schummeln vor, aber sehe ein, dass es hier nicht anders geht ( anders als am heimischen Küchentisch:-))

zackzack, 16. März 2014, um 14:50
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Jil, 16. März 2014, um 14:53

Toll, dass dieser hilfreiche thread wieder hochgeholt wurde
und ein dickes Dankeschön an Jürgen ( übrigens, mein 1. Dokolehrer in bezug auf
Doko nach Verbandsregeln :-) )

Ich spiele seit 1 1/2 Jahren in Wuppertal in einem Verein (
puuuuh, mit DokoSpielern, deren Niveau ich nie erreichen werde....., mangels
Intelligenz, Alter, Konzentration, oder warum auch immer)

Mir hat Doko immer schon viel Spass bereitet, aber seitdem
ich gelernt habe und auch versuche mich daran zu halten, finde ich Doko als ein
supertolles Partnerspiel!

Wie solembum und auch die Wtaler mir mühsam beibringen
möchten, sind die wichtigen Elemente, "Vertrauen" haben zum Partner ( dazu
gehören auch die Punkte, die solembum aufgeführt hat, wie Kommunikation, Mimik,
Ansagen, Abfragen, An- u Absagezeitpunkte, Legen gewisser bzw bestimmter Karten,
Überlegen und Warten.)

Einige sprechen bei diesen Dingen von Kartenverrat, ich sehe
es als Austausch in einem Partnerspiel. Es dient und bevorteilt jeden
Mitspieler!

Ich sehe es außerdem, als Optimierung des Spiels.

Auch wenn ich niemals eine TopSpielerin werde, gebe ich mir
viel Mühe, alle die besonderen Feinheiten um dieses PartnerSpiels zu erfüllen
und obwohl ich oft dieses Spiel mit Anstrengung spiele, habe ich es noch nicht
bereut es kennengelernt zu haben.

Doro2, 17. März 2014, um 09:34

problematisch wird es aber, wenn man diese regeln nicht ( ganz) beherrscht, und dann fehlinterpretiert werden. manchmal wünschte ich mir tische, an denen ohne gespielt werden kann.

Ex-Füchse #365, 17. März 2014, um 09:51

Aber dann lernt man es nie!

Doro2, 17. März 2014, um 11:09

stimmt, aber durch die schnelligkeit finde ich es schwierig zu lernen

blechweg, 31. Januar 2017, um 09:17

tut mir leid, aber ich bin da ganz anderer meinung als die mehrheit hier. das spielen mit diesen verdeckten ansagen und abfragen oder "inoffiziellen" regeln ist doch kindergarten. da kann ich re oder ko auch gleich in den chat shreiben. noch einfacher wäre es, offen zu spielen.

Octopussy, 31. Januar 2017, um 09:38

und du findest es besser, wenn es erst dann klar ist, wenn die Alte auf dem Tisch liegt? das ist dann kein Kindergarten, sondern die hohe Kunst der Partnererkennung?

Seb1904, 31. Januar 2017, um 10:40

Das Spiel bekommt halt noch mehr "Regeln", auf die man achten muss. Ansagezeitpunkte, Assanzeigen im Sologegenspiel, kleinere Denkpausen usw. Usf.

Irgendwann ist der ein oder andere Denkapparat überfordert, und dann sagt man halt: "ist doch Kindergarten".

Das ist auch so ein Totschlagargument, der Kindergarten. Wenn man was nicht begreift, ist es halt Kindergarten.

Welcher Altersstufenzugehörigkeit man sich damit verdächtig macht, möge ein jeder für sich selbst entscheiden.

Ex-Füchse #116342, 31. Januar 2017, um 10:46

Wie immer muss Seb beleidigen und wenn einer seiner Pflegefälle gesperrt wird heulen sie im Forum rum.

zur Übersichtzum Anfang der Seite