Doppelkopf-Strategien: Die neuen Abenteuer der Pikdame (eine Umfrage)

Friedrich, 04. Februar 2013, um 17:49

Hallo zusammen,

ich hatte hier vor langer Zeit einmal einen Fred mit dem Titel "Der gute alte Pikdame-Trick" eröffnet, in welchem die Signalfunktion einer Pikdame an Pos. 2/3 bei ungeklärter Partnerschaft thematisiert wurde.
Es entstand eine interessante Diskussion, in welcher sich zeigte, dass selbst unsere Spitzenspieler sich schwer uneins waren. Hier wurde sie als Re-Signal gewertet, dort als Kontra-Signal. Wieder andere behandelten sie grundsätzlich als Nebelkerze oder sperrten sofort jeden Spieler, der überhaupt auf den Gedanken kam, an 2 oder 3 eine Blaue zu legen.

Jedenfalls: Ein wirkliches Ergebnis gab es nicht.
Dies ist meiner Ansicht nach jedoch ein ernst zu nehmendes Problem im Bereich der Partnererkennung - erst heute wieder habe ich mit meiner Alten meinen Partner überstochen und uns somit hinten raus den Sieg versaut. Möglichst viele Meinungen zum Thema helfen uns vielleicht allen ein wenig weiter.

Wichtig: Keine Begründungen bitte, hierfür kann zur Not der alte Fred hervorgekramt werden.
Stellt euch für die Umfrage nur vor, ihr sitzt an Pos. 4, es gibt noch keinerlei Hinweise auf die Partnerschaft, ihr könnt eure Alte zur Not entbehren und vor Euch liegt ein durchaus gehaltvoller Stich. Von Pos. 3 wird eine Blaue gelegt.
Eure Meinung zur Blauen also:

a) Nahezu eindeutiges Re-Signal
a2) Problemkarte mit Re-Tendenz
b) Nahezu eindeutiges Kontra-Signal
b2) Problemkarte mit Kontra-Tendenz
c) Problemkarte ohne jegliche Tendenz

Besten Dank im Voraus
Leif

Epica, 04. Februar 2013, um 17:53

ich handhabe das immer als klares

b)

GeneralGrievouse, 04. Februar 2013, um 17:54

Ich sehe Sie auch als

b)

Ex-Füchse #4596, 04. Februar 2013, um 17:57

d ich hau sie immer weg

sashimi, 04. Februar 2013, um 17:57

A2

makri, 04. Februar 2013, um 17:57

Bin da bei noddy. d)

Tront, 04. Februar 2013, um 17:58

Ein Kontramann würde sie nie legen. Punkt.
Die Gefahr, dass eine Dulle jetzt übernimmt wäre viel zu groß.
eindeutig a)

Friedrich, 04. Februar 2013, um 17:58

Ich beteilige mich dann mal auch:

b)

kiki13, 04. Februar 2013, um 17:58

b.

Friedrich, 04. Februar 2013, um 18:00

@ Noddy und makri: In der Endabrechnung werden eure Antworten unter c einbezogen :)

Ex-Füchse #365, 04. Februar 2013, um 18:00
zuletzt bearbeitet am 04. Februar 2013, um 18:02

c.

makri, 04. Februar 2013, um 18:03

:) von mir aus. Schlage aber alternativ als zusätzliche Antwort vor

d) solange sich da nichts eindeutiges etabliert hat, aus erzieherischen Gründen immer rausnehmen, falls nicht möglich erst mal gegen den Spieler spielen.

jensbonath, 04. Februar 2013, um 18:04

An wirklich guten Tischen (und wenn der Spieler nicht meinen Glauben in Ihn/Sie) verlieren will a, an den anderen 99% der Tische ein klares d.

Friedrich, 04. Februar 2013, um 18:07

Ich wusste schon immer, das z.b. Terry an den "wirklich guten Tischen" nix verloren hat :)

Tront, 04. Februar 2013, um 18:22

Unabhängig davon, welche Antworten noch kommen, würde ich mir das Re-Blatt (dein Re-Blatt, Friedrich) angucken und zunächst prüfen, ob überhaupt eine Notwendigkeit zum Übernehmen der Blauen besteht.

Deine Kreuz-Dame ist dann weg, und du könntest sie im weiteren Spielverlauf noch brauchen, für den Fall, dass tatsächlich ein Kontramann eine Blaue gelegt hat.

Sollte man die Alte entbehren können, kann man vielleicht auch Spieler 3 auf Re groß abfragen, also ich würde schon ein genaues Blatt zwecks Betrachtung später von dir brauchen, um zu einer Entscheidung zu kommen, wie ich mich tatsächlich verhalte. Habe ich noch weitere Ausspielasse oder nur Doppelasse, ist der Spieler der mit Trumpf eröffnet bekannt als "Fast-Nur-Trumpf-von-Re"-Spieler bekannt? Diese Feinheiten sollte man mit einbeziehen, mache ich zumindest.

Pauschal zu urteilen, fällt mir deshalb schwerer, man sollte bereits Erfahrungen mit den Mitspielern gemacht haben, aber ich kann an einer Blauen von Kontra überhaupt nichts abgewinnen; die meist ohnehin schwächere Kontrapartei deckt Lücken in einer Re-Kette von Trümpfen auf und versucht nicht so wenig Stiche wie möglich zu machen, indem sie eine Blaue bereits jemanden zur Fraß vorwirft, möglicherweise gar dem eigenem noch hinten ihm sitzenden Partner.

Wenn schon einige Spieler schreiben, sie nehmen die Blaue als sog. erzieherische Maßnahme jetzt heraus, kann ich nur antworten, ich nehme eine Blaue mit meiner Dulle als Kontramann als ... Maßnahme heraus, weil ein Kontramann so direkt gegen mich spielt und ein meist unentbehrlichen wichtigen Trumpf sinnlos vergeudet.

Um bei Terrys Worten in einem anderen Thema zu bleiben: Was hat mir denn Spieler 4 getan, dass ich ihm so einen hohen Trumpf jetzt vorsetzen muss?

Mit dem Blauen erreicht doch ein Kontramann in der Regel nie ein wirkliches Anspiel, um mögliche Asse vorzuspielen, ein Remann dagegen häufig schon. Schon mal geprüft?

Warum, weil er es sich eher leisten kann, ganz einfach.
Darum ist die Blaue auch eine Signalkarte für eine fast uneingeschränkte Re-Zugehörigkeit.

Das ist jedenfalls meine Meinung, mit der ich bisher sehr gut gefahren bin. Selbst falls alle anderen Spieler hier gegenteiliger Meinung sein sollten, in diesem speziellen Unterpunkt ändere ich meine Auffassung sicherlich nie.

Ein aufregendes Thema, wie ihr sicherlich meinen Worten entnehmen könnt. Friedrich wollte es ja noch einmal ansprechen und ich habe kein Problem damit. Es wird ja niemand gezwungen seinen Spielstil zu sofort zu ändern bestenfalls einmal zu überdenken. So handhabe ich das in anderen Punkten ja auch. Hierbei allerdings nicht.
Ich habe gesprochen. Durfte ich das überhaupt?
Zu spät!

Epica, 04. Februar 2013, um 18:25

aber eine schöne Tendenz bisher.

Es gibt die 20 goldenen Regel, bitte daran halten....außer Ihr spielt an einem guten Tisch! -.-

Ex-Füchse #5718, 04. Februar 2013, um 18:28

Ich halte es mit Terry: http://www.akasilberfux.de/resources/Doppelkopf.pdf S. 38:

Pik-Dame als Kontrasignal. Wer eine Pik-Dame in unklarer Situation legt, ist Kontra.

makri, 04. Februar 2013, um 18:30

Widerspricht doch nicht den golden 20ies. Beides Mist, klitzekleines mehr Mist, wenns von Kontra kommt.

Tront, 04. Februar 2013, um 18:30

Vielelicht gehört ja die eine oder andere goldene Regel ähnlich dem ES auf den Prüfstand. Natürlich sind die Regeln als Grundlage zunächst einmal ideal, aber hält sich jeder Spieler an alle 20 Regeln uneingeschränkt?

Das kann ich mir so auch nicht vorstellen. Jeder Spieler hat seine persönlichen Vorlieben beim Doppelkopf und wird in einzelnene Punkten aus möglicher Überzeugung auch mal abweichen wollen. Das finde ich gut auch so.

GeneralGrievouse, 04. Februar 2013, um 18:33

Nur mal so zur Info Leute ;-)

Friedrich vor 42 Minuten:
Wichtig: Keine Begründungen bitte, hierfür kann zur Not der alte Fred hervorgekramt werden.
Stellt euch für die Umfrage nur vor, ihr sitzt an Pos. 4, es gibt noch keinerlei Hinweise auf die Partnerschaft, ihr könnt eure Alte zur Not entbehren und vor Euch liegt ein durchaus gehaltvoller Stich. Von Pos. 3 wird eine Blaue gelegt.
Eure Meinung zur Blauen also:a) Nahezu eindeutiges Re-Signal
a2) Problemkarte mit Re-Tendenz
b) Nahezu eindeutiges Kontra-Signal
b2) Problemkarte mit Kontra-Tendenz
c) Problemkarte ohne jegliche Tendenz

Ex-Füchse #5718, 04. Februar 2013, um 18:33

b.

Friedrich, 04. Februar 2013, um 18:36

@ Tront: Nein, durftest du nicht ;)
Im Ernst, ich habe bewusst darauf verzichtet, ein Beispielblatt zu geben oder nähere Informationen mitzugeben.
Es geht ja darum, dass sich ein bestimmter Signalcharakter der Blauen an 3 "etabliert" wie Makri so schön geschrieben hat. Bis es irgendwann soweit ist, bleibt einem natürlich nichts anderes übrig, als entweder die Blaue immer rauszunehmen oder zu versuchen eine unsichere Einschätzung vorzunehmen.
Und was den Punkt der "Notwendigkeit" angeht Leif: Keine Sorge, selbst so kleine Lichter wie ich machen sich vor dem Legen einer Karte kurz Gedanken darüber, ob der Wert den Aufwand lohnt... ;)

Friedrich, 04. Februar 2013, um 18:37

Danke General :)

GeneralGrievouse, 04. Februar 2013, um 18:38

Bitte ;-)

zur Übersichtzum Anfang der Seite