Doppelkopf-Strategien: Ass oder Lusche?

Ex-Füchse #16890, 07. Mai 2013, um 14:34

An Position 4 wird ein Fleischloser gespielt. Du sitzt an Position 3 mit

Kreuz-ZehnKreuz-KönigKreuz-DameKreuz-BubePik-DamePik-BubeHerz-ZehnHerz-KönigHerz-BubeHerz-NeunKaro-AssKaro-Neun.

1. Stich Karo-ZehnKaro-Ass

und nun?

Ex-Füchse #4596, 07. Mai 2013, um 14:40

Karo-Neun

Ex-Füchse #5718, 07. Mai 2013, um 14:41

Ich auch Karo-Neun explizit ohne zu zögern. Ich will kein Karo und dann weiter spielen. Zwei viererlängen mit 10, da soll dann der Solist mir sagen, welche Farbe ich halten soll.

Tront, 07. Mai 2013, um 14:44

Nun ist es schade, dass Spieler 2 nicht selbst auf ein Partner-Karo-As zunächst abgefragt hat und deshalb lege ich jetzt meine Karo 9, auch wenn ich in einigen Spielen die lange Farbe meines Ausspielers blockiere.

Die Gefahr einen ganzen Stich zu verschenken, wäre mir jetzt zu groß. Voraussichtlich kommt ohnehin vom Partner jetzt Karo nach, um auf das Vorspiel seinen Mitspielers einzugehen und dann sieht man ja, ob der Solist oder ggf. der hinten sitzende Partner eine Ansage treffen wird. Dass mein Karo-As jetzt von keiner weiteren Karte mehr besetzt ist, wird der Partner und auch der Solist aus mehreren Gründen erkennen können.

1. Man hat selbst kein Kontra auf Karo nach gegeben bzw. überhaupt nur angezögert.

2. Außerdem gab man im ersten Stich nur eine Karo 9 in den Partnerstich.

Ich bin aber mal selbst gespannt, ob das auch die vorherrschende Meinung ist. In beiden Fällen habe ich mich selbst schon unglücklich entschieden, ich meine aber langfristig ist die Karo 9 die genauere Karte.

kermit, 07. Mai 2013, um 15:30

Ein Angriff mit Karo-Zehn macht m. E. für Spieler 1 nur Sinn, wenn die Farbe Karo bei Spieler 1 lang ist und wenn er auch die zweite Karo-Zehn hält. Ich lege daher als Spieler 3 Karo-Ass im ersten Stich bei, um die Farbe Karo nicht zu blockieren.

Ex-Füchse #15119, 07. Mai 2013, um 15:42

sehe ich wie Kermit.
Als Aufspieler sehe ich keinen Grund die 10 zu spielen, Wenn diese nicht doppelt sitzt.

Ex-Füchse #4596, 07. Mai 2013, um 15:58

Auf 2 Partner schiebt man natürlich die 10 an, das sagt nix zu Werten oder Länge beim Aufspieler aus.

irki, 07. Mai 2013, um 16:04

Als Aufspieler spiele ich meine längste Farbe auf. Die 10 spiel ich nur wenn sie doppelt bestezt ist.
Deshalb lege ich an Position 3 auch Karo ass zu.

kermit, 07. Mai 2013, um 16:06
zuletzt bearbeitet am 07. Mai 2013, um 16:06

1. Ich bevorzuge Angriffe aus langen Farben um nicht dem Solisten seine lange Farbe zu entwickeln.
2. Eine 10 aus mindestens 3er Länge ist eine halbe Standkarte ... Die spiele/gebe ich nicht ohne Grund auf (entweder Doppelzehn oder Anspiel unter dem Ass (fällt im vorliegenden Fall als Option aus)).

Ex-Füchse #15119, 07. Mai 2013, um 16:07

Noddy, bei 10 x x (x) schiebst du die 10 und findest keine bessere Alternative?

Noddy, 07. Mai 2013, um 16:12

Aus der Länge heraus sollte eigentlich keine 10 geschoben werden - ich würde so etwas zumindest nicht tun.
Andererseits fasse ich als Aufspieler nach Möglichkeit auch keine kurze bzw. blanke Farbe an.

Daher ergibt die 10 für mich keinen rechten Sinn und ich tippe darauf, dass der Aufspieler des Fleischlosgegenspiels lediglich bedingt mächtich ist.

Tront, 07. Mai 2013, um 16:13

Die Überlegungen sind interessant. Bei einer Dreierlänge würde ich auch mit einer einfachen 10 die Farbe und gleich die 10 vorspielen, ab 4 oder mehr Werten dieser Farbe jedoch die 10 nur mit einer Doppelzehn.

Halte ich die Farbe aber lang (ab viermal) mit nur einer 10, spiele ich in der Regel meinen zweithöchsten Wert dieser Farbe an. Und habe ich die Farbe kürzer als dreimal, fasse ich sie ja gar nicht erst an.

Das klärt aber alles noch nicht die Richtigkeit der zu legenden Karte als Partner mit nur As und 9.

Mal schauen, welcher Vorschlag sind durchsetzt nach weiteren Meinungen anderer Spieler.

Noddy, 07. Mai 2013, um 16:14

Axo, deshalb beilege ich wohl nicht mein Ass.

Ex-Füchse #15119, 07. Mai 2013, um 16:18

Die 10 aus Dreierlänge kann sicher Sinn machen, impliziert aber immer, dass man kein besseres Anspiel hat.
Gefühlt müsste der Anschub aus der Doppel10 häufiger sein, als aus der 3erlänge.

Noddy, 07. Mai 2013, um 16:22

Gut, wenn ich jeweils 10, x, x in allen 4 Farben halte, greife ich wohl auch zu ner 10 (bei Solist an 4).

NRWFrank, 07. Mai 2013, um 16:34

Welchen Plan verfolgt Spieler Pos. 1?
Gibt es eine Idee zur Informationsübermittlung?

Var. 1
ideenlos - blanke karo 10 - fällt wohl weg.
Var. 2
doppel karo 10 erscheint mir auch kein strategisch ausgetüfteltes Mannöver zu sein, denn die Hoffnung das beide asse bei kontra stehen im Fleischlosen ist gering somit spiele ich dem solisten weitere karos hoch und spiele für re – also eher nein.
Var. 3
Pos. 1 führt mind. 4 eventl. 5 karos und zeigt somit die starke Farbe an.

Ich halte Var. 3 für die wahrscheinlichste. Resultierend aus dieser Annahme möchte ich auf des Partners Spiel an 1 eingehen und riskiere das As. Sollte Pos. 2 das vermutete Karo nachspielen sehe ich an Pos. 3 wenn ich vorher die 9 lege vorerst keinen Weg an Pos. 1 zu übergeben.

Belzedar, 07. Mai 2013, um 16:50

Es kommt darauf an, wer vor mir sitzt und wie ich die Spieler einschätze. Im Normalfall das Ass, um zu deblockieren (mit guten Spielern), bei schlechten Spielern notgedrungen die 9.

Friedrich, 07. Mai 2013, um 17:46

Immer diese Unterscheidungen in Bezug darauf ob der Aufspieler vermeintlich was auf dem Kasten hat oder nicht...

Wir haben hier doch ein klasse Beispiel dafür, dass solches Denken oft Mist ist Belze.
Die Zehn kann auch bei einem guten Spieler schlicht alles und nichts bedeuten. Der eine spielt sie ohne die andere Zehn halt nicht auf, der nächste würde es bei einer Dreierlänge durchaus in Erwägung ziehen.

Zur Spielsituation kann man sich jetzt also Gedanken machen und dann soll schön jeder seinen eigenen Stiefel runterspielen.
Man muss aber nicht immer reflexartig den Deppenfaktor hinzuziehen, um das Spiel dann ausgerechnet für eventuell weniger erfahrene Spieler noch unberechenbarer zu machen.

Doc_Jule, 07. Mai 2013, um 17:54

danke, Friedrich

Ex-Füchse #4596, 07. Mai 2013, um 18:58

Max, ich denke auch eher an 10 x x :-)

Ex-Füchse #15119, 07. Mai 2013, um 19:08

Sag ja gar nicht, dass die 10 aus 10 x x falsch ist, wichtig ist ja nur, ob es wahrscheinlich(!) der beste Zug des Aufspieler ist.
Ich denke häufiger kommt die 10 weil sie doppelt ist und somit das As beizulegen überlegen sein sollte...

Noddy, 07. Mai 2013, um 19:44

Das Ass sollte gut überlegt sein ;)

Tront, 08. Mai 2013, um 00:05

Die Idee einer vorgespielten 10 bei dieser Sitzpostion ist ja gerade, dass meine Partner an Postion 2 und 3 noch nach Belieben entscheiden können, ob sie von der aufgespielten 10 wegbleiben oder den Stich mit ihrem (wenn vorhandenen) As mitnehmen.

Hält man jetzt selbst das As aus einer Länge besetzt, geht man besser auf das Vorspiel meines Partners ein und legt garantiert das As. Das As des Solisten könnte sogar schon blank sein. Habe ich aber selbst As, 10, x oder gar nur As, x in der Farbe käme des Wegbleiben von der Partner-10 sehr wohl infrage.

Ex-Füchse #16890, 08. Mai 2013, um 11:23

@Friedrich
Ich meine, jeder gute Spieler berücksichtigt die Spielstärke der Mitspieler.
Bei einem spielstärkeren Spieler deutet die 10 eben zu einem hohen Prozentsatz auf eine Doppel-10 hin.
Bei einem spielschwächeren Spieler wird dieser Prozentsatz deutlich geringer liegen.

Folglich sollten auch eigene auf diesen Prozentsätzen aufbauende Entscheidung von der Spielstärke der Mitspieler abhängen.

Das ist Teil des Spiels und sollte auch keine Anfänger verunsichern, so lange die Konventionen eingehalten werden. Nichts anderes hat Belzedar gesagt, und wie man da zum Begriff des "Deppenfaktors" kommt, weiß ich nicht.

Ich hoffe, mir wird jetzt nicht wieder reflexartig unterstellt, ich hätte in meinem Posting den "Idiotenfaktor" hinzugezogen. ^^

Ex-Füchse #16890, 08. Mai 2013, um 11:31

Zum eigentlichen Thema:
Ich sehe das eigentlich inzwischen auch ähnlich wie Kermit, Belzedar und Co.

Bei einem Partner meines Vertrauens würde ich immer das Ass legen, bei einem spielschwächeren Mitspieler oder einem Anfänger nicht unbedingt.

Nachdem ich mich in jüngerer Zeit in vergleichbaren Spielen zwei mal falsch entschiedenen habe, habe ich in diesem Spiel#24.479.025, welches der Anlass zu meinem Posting war, spielentscheidend das Ass beigelegt.

zur Übersichtzum Anfang der Seite