Doppelkopf-Strategien: Wie wichtig ist dem Re-Mann eigentlich sein blankes Herz-As?

Tront, 17. Mai 2013, um 01:26

Ein Normalspiel an Sitzpostion 3. Und ein fast durchschnittliches Re-Blatt. Pessimisten würden sagen, eher eine Katastrophe.^^

Herz-ZehnKreuz-DameHerz-DamePik-BubePik-BubeKaro-BubeKaro-KönigKreuz-ZehnKreuz-ZehnPik-KönigPik-KönigHerz-Ass

1. Stich: Pik-AssPik-ZehnPik-KönigPik-Neun
2. Stich: Karo-NeunHerz-Bube und nun sucht man wie immer die beste Spielfortsetzung, falls es überhaupt für euch mehrere verschieden Optionen diesmal gibt.

Und natürlich meine Lieblingsfrage:
Was ist ansagetechnisch zu unternehmen?
Zu wie viel Prozent ist der Ausspieler ein Re-Mann?
Und zu wie viel Prozent gewinnt die Re-Partei (mit oder ohne einem Re-Mann an Position 1) dieses Spiel?

a) ich lege die Dulle mit Re
b) ich lege die Dulle ohne Re
c) ich lege Kreuz-Dame mit Re
d) ich lege Kreuz-Dame ohne Re
e) ich lege Herz-Dame mit Re
f) ich lege Herz-Dame ohne Re
g) ich lege Pik-Buben mit Re
h) ich lege Pik-Buben ohne Re

Ich glaube die beiden anderen zu legenden Trumpfkarten kann man dieses Spiel vernachlässigen.

Ex-Füchse #15119, 17. Mai 2013, um 01:32

a

Ex-Füchse #15119, 17. Mai 2013, um 01:34

sehe den Re-Mann an 1 zu nahezu 100%.
Als Kontra schiebe ich immer und wenn ich nix zu schieben hab, habe ich ne Frage.

acteva, 17. Mai 2013, um 07:10

Verfahren denn diejenigen, mit denen du spielst, genauso?
Ich verkneife mir aktuell das Legen der Dulle, so richtig überzeugt bin ich davon aber nicht...

quan, 17. Mai 2013, um 07:24

a
Begründung wie D-Light
mit Herzass danach hat mein Partner evt eine Chance Kreuz Abwurf

Spartakus, 17. Mai 2013, um 11:15

Der Ausspieler wird schon Re sein. Er wird seinen Partner aufgrund der Reihenfolge der Karten in Pik eher hinten sitzend wähnen und wählt deswegen Trumpf. Nur wissen wir halt nichts über seine Blattstärke. Besonders stark wird er nicht sein, denn schließlich hat er keine eigene Ansage oder Dullenabfrage.

Wenn ich als Offensivspieler a) wähle, muss ich wissen, dass ich auf die Dulle nur ca. 15 Augen mache. Dazu gesellt sich Herz mit ca. 20 Augen und die Alte mit ca. 15 Augen. Nicht gerade viel und gewinnt nur dann, wenn der Ausspieler die Reansage 'vergessen' hat oder in Sachen Erstansagen ähnlich hohe Ansprüche stellt wie ich. :-)

Ich wähle daher das solide h) und lasse das Spiel laufen.

Die Abwurfchance auf Herz sehe ich ganz so vorhanden wie es quan erwähnt. Mit gelaufenem schwarzen As und Farbe frei geben die meisten Spieler bei Trumpffortsetzung doch ein eigenes Re. Sicherlich wird es Ausnahmen geben, z.B. Kreuz-DameKaro-DamePik-BubeHerz-BubeKaro-ZehnKaro-NeunKreuz-ZehnKreuz-KönigKreuz-NeunPik-AssPik-KönigPik-Neun. Doch deswegen gehe ich nicht in die Offensive, zumal der dann erfolgende Abwurf nicht unbedingt gewinnbringend sein muss wie das obige Beispiel zeigt, zumindest aus meiner Sicht keinen Leereinsatz einer Dulle kompensiert.

Lottospieler, 17. Mai 2013, um 11:34

von mir auch a)
alles andere trägt nur zur Verwirrung bei, die Dulle sehe ich nicht als leer gesetzt, denn das blanke Herz As das durchläuft kann oft ein Spiel entscheiden.

Talentfrei, 17. Mai 2013, um 11:36

Selbst wenn lieber Hase, selbst wenn Herz zum Spielgewinn führt, ist und bleibt die Dulle leergesetzt!

Ex-Füchse #5718, 17. Mai 2013, um 11:39

Zitat: "... denn das blanke Herz As das durchläuft kann oft ein Spiel entscheiden."

Die Frage ist: Was ist oft. Wenn oft kleiner 50% ist, dann lohnt es sich halt nicht.

irki, 17. Mai 2013, um 11:45

ich sehe kein re, spiele es wie sparta. Pik Bube und abwarten.
h

Lottospieler, 17. Mai 2013, um 11:46

Für mich bleibt die entscheidende Frage was ein Trumpfnachspiel mit der Karo 9 ohne Trumpflänge vom Re-Mann als Anspieler für einen Sinn machen sollte (sehe keinen)
Für mich ist es dann ein Indiz das diese Trumpflänge eben vorhanden ist beim Anspieler (an besseren Tischen) und damit die Re Ansage mehr Substanz erhält.

Lottospieler, 17. Mai 2013, um 11:51

manne,
warum sollte ich hier defensiv agieren, der gegnerischen Partei die sehr wahrscheinlich an Pos3 und Pos4 sitzt durch deren Abfragen erst eine Ansage ermöglichen? Warum sollte ich hier die Möglichkeit nicht nutzen das Spiel für die eigene Partei in die richtigen Bahnen zu lenken? das geht nur mit legen der Dulle.
Der Tauchsieder mit dem Pik Buben kann mir nicht gefallen.

Lottospieler, 17. Mai 2013, um 11:55

An schwachen Tischen kann man das natürlich so spielen mit dem Pik Buben weil ja sehr oft die Dulle 'blind' von Kontra gelegt wird oder sich an 3 und 4 überstochen wird.
An Tischen wo mit Konventionen gespielt wird halte ich den Pik Buben für einen großen Fehler.

Ex-Füchse #5718, 17. Mai 2013, um 11:56

Ich habe gefragt wie oft das zum Erfolg führt. Wenn nur einmal von 100 Spielen, dann ist die Spielweise falsch.

Spartakus, 17. Mai 2013, um 11:57
zuletzt bearbeitet am 17. Mai 2013, um 11:57

"Für mich bleibt die entscheidende Frage was ein Trumpfnachspiel mit der Karo 9 ohne Trumpflänge vom Re-Mann als Anspieler für einen Sinn machen sollte (sehe keinen)"

In der von mir aufgezeigten Beispielkarte spiele ich trotz bescheidener Trumpflänge und fehlender Stärken Trumpf, weil ich den vermeintlichen Kontramann an Position 2 nicht billig ans Spiel lassen will. Zu Beginn eines Spiels (nach 1. Stich) kann man eben nur nach Tendenzen gehen und so wie der Pikstich fällt sitzt der Repartner tendenziell eher hinten als an Pos. 2.

Lottospieler, 17. Mai 2013, um 12:32

manne,
Eine Dulle zu legen, besonders von der Re Partei für spielbare Asse (vor allem blanke) die sonst mit hoher Wahrscheinlichkeit für den Gegner laufen kann für mich kein Fehler sein.
Vlt bestehen hier grundsätzliche Unterschiede in der Spielweise was ich absolut für kein Problem halte.
----------------------------------------------------
Dirk,
Hast natürlich recht mit der Begründung für Fehlnachspiel, dennoch würde ich hier mit schwachem und trumpfkurzen Blatt eher einen blanken Farbanschub bevorzugen, falls vorhanden.

gomera, 17. Mai 2013, um 12:33

Spieler 1 wird Re sein, sonst hätte er eine der anderen Farben geschoben oder bei Trumpflänge nach Dulle gefragt. Wahrscheinlich ist auch, dass er >= 7 Trümpfe hat. Eine der Ausnahmen hat Spartakus beschrieben. Ich gebe ihm ca. 60-70 Augen. 25 in Pik, Kreuz-D-Stich und einen der schwarzen Zweitläufe. Evtl. noch einen kleinen Trumpf-Stich. D.h. zum Gewinn muss man selbst 50-60 Augen erzielen.
Dulle legen bringt 12-14, Herz Ass 15-19 und Kreuz D ca. 15. Das wird nicht reichen.
Daher kein Re.
Alternativen sind daher nur b) und h).
Mit b) verhindert man eher ein Kontra, da Spieler 4 nicht weiß, welches Ass jetzt kommen könnte.
Mit h) spielt man auf die 4 Trumpf-Vollen und Fuchsjagd und bereitet sich auf ein nettes Gegenspiel mit der Dulle vor.
Die verlorenen 15-19 Augen in Herz sollte man mit der Dulle bei 4 ausstehenden Karo-Vollen wieder hereinholen.
Da ich jedoch nicht immer nach Strickmuster spiele, um nicht so leicht berechenbar zu sein:
80 % h), 20 % b)

Ex-Füchse #15119, 17. Mai 2013, um 12:37

Sehe ich genau wie du Gomera.
Gehe auch von min 7 Trumpf beim Partner aus.
Das bedeutet, einen Trumpflängenstich kann ich einplanen und die Herzdame evtl auch noch.
Das Spiel gewinne ich in 50% der Fälle.

Ex-Füchse #5718, 17. Mai 2013, um 12:44
zuletzt bearbeitet am 17. Mai 2013, um 12:44

Für ein Herz Ass (15-19 Punkte) eine Dulle zu setzen die 25 Punkte + eine schwarze Dame eliminieren soll - das muss mir mal einer erklären. Nach Dulle und Herz Ass habe ich doch eh kein Nachspiel.

zur Übersichtzum Anfang der Seite