Doppelkopf-Strategien: Wirklich alles für den Sitz? Gesucht: Die beste Karte und die gelungenste Fortsetzung.

Friedrich, 27. Mai 2013, um 04:45
zuletzt bearbeitet am 27. Mai 2013, um 04:47

Hallo zusammen,

es geht um ein Spiel, welches bei der anschließenden Analyse stark unterschiedlich bewertet wurde. Konkret ging es um eine bestimmte Situation und den von mir gewählten Weg.

Zunächst mein Blatt an Position 2:
Kreuz-DamePik-DamePik-BubeKaro-AssKaro-NeunKaro-NeunKreuz-AssKreuz-KönigPik-AssPik-NeunPik-NeunHerz-Neun

Der erste Stich:
Herz-KönigHerz-NeunHerz-AssHerz-König

Der zweite Stich:
Kreuz-AssKreuz-König RE vom ursprünglichen Vorhänder Kreuz-NeunKreuz-König

Der dritte Stich:
Pik-AssPik-KönigKaro-ZehnPik-Neun (ich als Re-Partner kann also nicht buttern)

Der vierte Stich:
Karo-Dame von meinem vor mir sitzenden Re-Partner

Was nun tun an meiner Stelle?

a) Karo-Neun - Der Stich interessiert mich nicht, schließlich kontrollieren wir Pik und in Kreuz halte ich die Standkarte.

b) Pik-Bube - Wie a), aber falls alle tauchen, habe ich immerhin zwei Augen beim Partner

c) Pik-Dame - Ich will das Anspiel bekommen, um Pik (unsere Stechfarbe) zu bringen, was auch die Parteizugehörigkeit klären sollte

d) Kreuz-Dame - Wie c), allerdings noch eindeutiger

Eure Meinungen würden mich interessieren.

Beste Grüße
Leif

Ossi, 27. Mai 2013, um 08:24

Ich wäre für a)

Doc_Jule, 27. Mai 2013, um 08:34

was soll ich mit dem Stich? von mir auch a...

Ex-Füchse #15119, 27. Mai 2013, um 09:46

Auch a)
Karo-Dame ist mMn auch ein Signal, diesen Stich nicht an sich zu reißen.

Ex-Füchse #365, 27. Mai 2013, um 09:52

Ich schließe mich den anderen an..auch a.
Ich übernehme nur in den allerseltensten Fälle die vorgespielte Dame meines Partners.

quan, 27. Mai 2013, um 10:21

a ) Dame vom p rausnehmen find ich nicht so pralle

Benderloin, 27. Mai 2013, um 10:24

Schwierig, der Ansager sollte noch 2, eher 3 Kreuzverlierer halten, die Karo 9 schreit förmlich ich bin Re, nach dem bisherigen Verlauf kommt garantiert Kreuz zurück (was eigentlich egal sein sollte, denn den 2. Kreuzlauf gibt re sowieso ab), aber die Karodame heißt halt wegbleiben.

Deshalb ganz knapp a)

makri, 27. Mai 2013, um 10:44

Von mir auch a)

Auch wenn ich die Karo Dame nicht so ganz verstehe. Wenn ich mir den Verlauf so anschaue, vermute ich, dass beim Re-Partner noch Kreuz sitzt. Im Erstlauf fällt keine 10, Kr wird vor Pik gespielt und mit 9-10 Tr RE mit Pik frei spielen doch die meisten eher mal Tr auf, fragen groß ab oder spielen ne Dulle vor.

Ergo sollte der Re-Spieler eigentlich an nem Abwurf über etwaiges Pik As des Partners interessiert sein. Und wie Max sehe ich die Karo Dame eigentlich als "Bleib-Weg" Signalkarte.

Je nach Sitzposition hiernach kann Kr oder Herz nach unangenehm werden und dass Pos. 3 Ko ist, steht ja drauf.

Und auf die Karo 9 an 2 wird Pos. 3 jetzt auf Verdacht nen Tr-Vollen nach hinten legen und Ko hat seinerseits Position mit den obigen Nachspieloptionen.

Karl_Murks, 27. Mai 2013, um 11:39

c) von mir.

irki, 27. Mai 2013, um 14:24

von mir auch a, mein re sagender Partner will es wohl so, vermutlich hat er viele Damen.

Interessant ist ein Fuxopfer an der Stelle, aber dann krieg ich mal wieder "Schimpfe" :-) .

makri, 27. Mai 2013, um 14:50

Jo, der Re-Sager ist Chef und da noch nicht sicher ist, dass sein Plan suboptimal ist, muss man wohl die Fähnrich-Karo-9 legen. Wär echt mal an seinem Blatt interessiert.

Karl_Murks, 27. Mai 2013, um 15:06

Andererseits möchte ich Cheffe den Sitz der Pik-Dame nicht vorenthalten.
Zudem kann ich mich gleich als Partner outen.
Wenn er nix besseres als ne Karo-Dame zum Vorspielen hat, dann nehme ich eben die mit.

Lottospieler, 27. Mai 2013, um 15:13
zuletzt bearbeitet am 27. Mai 2013, um 15:14

Die Karo Dame ist eine sehr merkwürdiges Trumpfanspiel, sie deutet darauf hin das der Re Ansager seinen Partner hinter ihm nicht erkannt hat, sonst hätte ein kleineres Trumpfanspiel kommen müssen. Sie dient wohl dem Schnitt weil der Partner wohl weiter hinten vermutet wird.
Deswegen leg ich hier c) um für klare Verhältnisse zu sorgen und der Möglichkeit für Pik As.
Normalerweise ist es immer schlecht einen höheren Trumpf des Partners zu überstechen, hier liegt aber ein besonderer Fall vor.
Re kann nichts daran liegen das der Gegner billig an den Stich kommt um dann die für die eigene Partei gefahrliche Farbe (Kreuz) zu spielen.

Karl_Murks, 27. Mai 2013, um 15:31

Also doch: der Hase hat Ahnung! :)

Ex-Füchse #15119, 27. Mai 2013, um 15:32

@makri
Das Spiel ist nicht so schwierig zu finden...
Die Karodame finde ich unpassend.
Den Partner bevormunden schmeckt mir trotzdem nicht.
Den Partner an 2 kann hier nur ein Hellseher erkennen.

Friedrich, 27. Mai 2013, um 15:45

Das von einigen erbetene Partnerblatt:

Kreuz-DamePik-DameHerz-DameKaro-DameKaro-DameHerz-BubeKaro-Zehn(Karo-Zehn)Kreuz-ZehnKreuz-Neun(Kreuz-NeunHerz-König)

Doc_Jule, 27. Mai 2013, um 15:52

so ähnlich hatte ich es mir vorgestellt...bis auf eine alle Damen bei euch. Wenn du a spielst, müsste Kontra schon einen seiner 3 höchsten Tr (Herzdame) nehmen, um dranzukommen. Die gegenerische Dulle wirst du mit der Blauen oder Alten für ein Fehl-Nachspiel nicht rauslocken können, aber die hohe Dame fehlt euch vermutlich am Ende.....

Ex-Füchse #15119, 27. Mai 2013, um 16:01

Herz-Bube ist hiermit für mich alternativlos.

Karl_Murks, 27. Mai 2013, um 16:10

Auch den würde ich mit der Blauen einzutüten versuchen ...

Ex-Füchse #15119, 27. Mai 2013, um 16:19

den darfst du ja auch...^^

Tront, 27. Mai 2013, um 18:05

Mit diesem starken Trumpfblatt würde ich nur in Ausnahmesituationen (mannschaftstaktisches Spiel) im ersten Stich mit einem Fehl eröffenen, wahrscheinlich bin ich aber der einzige Spieler, der überhaupt so denkt.

Die Frage war ja zunächst ohnehin eine andere.
Auch wenn dieses Spiel Pik-Dame sicherlich besser gewesen wäre, um die gegnerische Herz-Dame nicht durchzulassen, gebe ich meinem Partner nach Fehlanschub keine so starke Trumpfkarte mehr und bleibe wie die meisten Spieler mit meiner Karo 9 von dem Stich weg.

Ich sehe 2 mögliche bessere Optionen für den Ausspieler: Einmal selbst seine Blaue vorspielen (die normale Bedeutung einer Doppel-Dulle ist dafür ja längst aufgehoben), um Trumpfstärke bei schwierigen weiteren Anspieltrümpfen zu signalisieren oder vor dem Ausspiel der Karo-Dame länger zögern, damit die "normale Bedeutung - Partner bleib weg von diesem Stich" vom jetzigen Partner uminterpretiert werden kann. Sollte sein Partner jedoch gar keine weiteren Trumpfstärken (wie Blaue oder Dulle) besitzen, würde ich die Kreuz-Dame als einzigern Spitzentrumpf auch sehr ungern auf eine bereits vorgespielte Partner-Karo-Dame setzen wollen.

Der Vorteil der vorgespielten Karo-Dame ist ja immerhin noch, dass ein Gegenspieler jetzt einen Karovollen in der Erwartung schmiert, sein Partner erhält dieses Stich günstig, und der Stich kostet jetzt u. U. aber seine Dulle.

Da ich ja meistens schon ab einen schwarzen vorgespielten Buben (natürlich je nach Blatt) nicht erhöhen würde und das selbst von meinem Partner in der Regel auch bei meinem Vorspiel erwarte, würde ich in der überwiegenden Zahl der Fälle von diesem Stich wegbleiben.

Meine Priorität ist in den meisten Spielen, dass die Kreuz-Dame meines Partner einen sinnvollen Stich macht. Leider gelingt das den wenigsten mittelmäßigen Mitspielern, die ich manchmal am Tisch habe. ^^ Sie glauben oft irrtümlich, dass sie mir eine Freude bereiten, wenn sie ihre Kreuz-Dame bewußt "einstellen". Meistens halte ich dann diese Spiele selbst noch 2 bis 3 Karovolle incl. meine Füchse auf der Hand.

Denn: Mt diesem Blatt nicht gleich Trumpf anspielen zu wollen, um nachträglich anteilige Trumpf-Stärken anzuzeigen, gefällt mir persönlich irgendwie gar nicht und passt auch nicht so ganz in mein Schema.

Ex-Füchse #15119, 27. Mai 2013, um 18:09

ich hätte Kreuz geschoben und auf ein 2 -3 Assre-Re gehofft.

Tront, 27. Mai 2013, um 18:22

Ich hätte Trumpf geschoben und auf auf eine 2/3 Partnerdulle samt einem schwarzen As gehofft (dann hat er meist schon ein eigenes Re) oder auf ein Ausscheiden einer Kontra-Dulle zwecks möglicher weiteren Absagen.

Falls ich jemals einen Fehl damit ausspielen sollte, käme für mich allerdings auch nur eine Kreuz 9 in Betracht. Vielleicht sticht jemand diese Farbe und so erhalte ich ebenfalls Informationen für dieses Spiel.
Aber Trumpfinformationen halte ich für bedeutend wichtiger mit dieser Karte.

Einem Kontramann an vorderer Sitzposition möchte ich dieses Spiel ein Anspiel nicht auch noch erleichtern. Am Ende gewinne ich dieses Spiel gar nicht mehr.

Obwohl ein Fehlanspiel wohl (noch) nicht als Fehler gilt, käme für mich nur Trumpf infrage.

Wann soll man denn sonst mit Trumpf eröffnen?
5 Damen zu 8 bei einer ganzen freien schwarzen Farbe! Wäre die Karte etwas besser, würden einige Spieler langsam am Re im ersten Stich überlegen oder groß abfragen. So gut ist das Blatt aber nicht.

Ex-Füchse #15119, 27. Mai 2013, um 18:33

wenn kreuz gestochen wird und ein ass mit re folgt finde ich die 90. Auf Trumpf fällt mir das schwerer.

zur Übersichtzum Anfang der Seite