Doppelkopf-Strategien: Was bedeutet dieses Zögern?

Fanthomas, 13. September 2013, um 22:25
zuletzt bearbeitet am 13. September 2013, um 22:25

Mein Blatt an Position 3:
Pik-DameHerz-DameKaro-DamePik-BubeKaro-BubeKaro-ZehnKreuz-AssKreuz-KönigPik-AssPik-KönigHerz-KönigHerz-Neun

Hochzeit von Position 2.

1. Stich:
Pik-KönigPik-NeunPik-AssPik-Neun

2. Stich
Kreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-NeunKreuz-Neun mit RE vom Hochzeiter und langem Zögern.

Meine Frage an die Allgemeinheit:
Wie interpretiert ihr dieses Zögern und welches Nachspiel meinerseits ist nun angebracht?

Ossi, 13. September 2013, um 22:32

Kreuz frei, daher Kreuz nach

Tront, 13. September 2013, um 22:46

So interpretiere ich das auch. Der Hochzeiter möchte zumindest auf ein starkes Interesse am Kreuz-Nachspiel hinweisen. Dieses besteht im Normalfall nur bei Farbfreiheit im Zweitlauf.

Der Hochzeiter sollte zwar auch nach dem Spielverlauf auch in Pik frei sein, hat aber vielleicht so viele Herzkarten, dass ihm ein Trumpfnachspiel trotzdem eher ungelegen kommt.

Sollte er wieder Erwarten in Kreuz auf As und 9 verharren, so sollte er seine Kreuz 9 in normaler Geschwindigkeit legen. Kreuz wird schon nicht vom Partner nachkommen, es sei denn, man wünscht sich dieses Anspiel durch ein Zögern explizit.

Ex-Füchse #84348, 13. September 2013, um 23:08

Vll war auch nur die Verbindung instabil.
Das Zögern sagt garnix.

Friedrich, 13. September 2013, um 23:13

Ähm..., lass mich kurz überlegen Matrixkatze...
Falsch.

Ossi, 14. September 2013, um 00:22

Wenn ich es mir nochmals genauer überlegen, würde ich es folgendermaßen interpretieren:
Zögern vor dem Re: Kreuzfrei und ich will Kreuz nach sehen
Zögern nach dem Re: Abfrage auf Stärken beim Partner (z.B. Dulle) und ich will Trumpf sehen.

EvilNephew, 14. September 2013, um 00:39

Vielleicht so ein Ivan-Verlegenheitszögern nach dem Motto "wird schon irgendwas bedeuten"?

Ich spiele Pik-Dame und zeige meinen höchsten unbekannten Trumpf, da ich offensichtlich vom normalen Nachspiel abweichen soll.

akaSilberfux, 14. September 2013, um 08:32

"schmier ich mein As oder schmier ich es nicht? Wie kann ich verhindern, daß der Dösbaddel Kreuz nachspielt, wenn ich meine Kreuz-Neun lege? Auf mein As spielt er es aber erst Recht nach. Na ja, was solls, auch wenn der Vollpfosten nun den Kreuz nachspielt, haben wir immer noch Gewinnchancen, also: scheißegal-Re"

Spartakus, 14. September 2013, um 08:50

Ich glaube eher, der Hochzeiter hat das As in Kreuz gehalten. Denn wenn die 9 blank wäre könnte er sie zügig legen.

Ich nutze den günstigen Sitz 1-4 zum Trumpfschnitt z.B. mit Karo Dame. Die schwarzen Farben sind safe beim Hochzeiter, laufen also nicht weg. Wenn Kontra auf die Idee kommt, eine Dulle für Herz As zu legen, ist mir das auch recht.

Kokolores, 14. September 2013, um 09:49

Zögern vor dem Re würde ich als echtes Überlegen=SH-Re deuten (bitte jetzt nicht absagen). Nützt da ein Damenschnitt etwas? ich neige dazu, hier Karo-Bube nachzuspielen.

Zögern nach dem Re als allgemeine Frage nach Zusatzstärken - da würde ich Pik-Dame spielen

Da sich alle uneinig sind, ob Kreuz-Neun angezögert nun den Single bestätigen oder verneinen soll (gab doch mal einen sehr langen Thread mit offenem Ende dazu), sollte sich das Zögern besser nicht darauf beziehen - dann müsste man wissen, welcher Fraktion der Hochzeiter angehört.

Mantaray, 14. September 2013, um 14:01
zuletzt bearbeitet am 14. September 2013, um 14:02

Zögern würde ich als Kreuzkontrolle interpretieren(entweder durch das As oder kreuzfrei).
Mein Nachspiel wäre aber Pik-König, der Hochzeiter sitzt hinten und kann kein Pik mehr haben. Die Wahrscheinlichkeit den HZ über Pik ans Spiel zu bringen, ist höher als über Kreuz.
Dann hoffentlich Herz As vom Partner.

Pik Dame Nachspiel führt zu Dulle beim Gegner und u.U. Gewinn desHerzstichs. :-(

Ex-Füchse #42585, 14. September 2013, um 14:04

Ein zögern an dieser Stelle bedeutet für mich abweichen vom "normalen"(als kein Kreuz nach bzw. kein HerzAss -was ich ja sowieso nicht habe).
Ich vermute Volltrümpfer und spiele meinen 2.Höchsten Trumpf auf. Herzdame.....

Stoni, 14. September 2013, um 14:20

Pik nach macht den Herz-Lauf kaputt, ist ja auch Single angespielt.
Dafür braucht man auch nicht zögern, das ist offensichtlich.
Bleibt nur Kreuz oder Tr ... bei Tr kann natürlich leichter der Herzlauf verloren gehen, dafür ginge Dulle ins Leere.
Gewünscht ist mMn aber eindeutig Kreuz.

Friedrich, 14. September 2013, um 14:36

Ich sehe das ähnlich. Die gewünschte Abweichung vom Normalspiel, von der evil spricht, ist aus meiner Sicht Kreuz. Wer sich bei einem solchen Stich an 4 'nen Wolf zögert und nun wirklich noch das As hält, darf sich zumindest nicht großartig wundern, wenn erneut Kreuz auf den Tisch kommt.

Ex-Füchse #16890, 14. September 2013, um 17:08

Das waren noch Zeiten als freitags anspruchsvolles Doko gespielt wurde ^^

Ex-Füchse #5718, 14. September 2013, um 18:38
zuletzt bearbeitet am 14. September 2013, um 18:39

Die Diskussion hatten wir hier schon öfter.

Ich: Zwei Neunen sind raus, werde ich keinen Kreuz mehr haben. Nun zögere ich um das Ass anzuzeigen.

Leif: Zögern zeigt immer Singleton. Scheint sich in der Buli so etabliert zu haben.

Mir grauts schon vor dem nächsten Wochenende, wenn 20 verschiedene Spielstile aus 3 Regionen zusammen kommen. Ich habe mir schon die Ohrenstöpsel gekauft.

EvilNephew, 14. September 2013, um 19:41

Wie lief das Spiel nun? :)

Fanthomas, 14. September 2013, um 19:48
zuletzt bearbeitet am 14. September 2013, um 19:49

Also ich war bei diesem Zögern ziemlich verwirrt. Wie ich aus den Antworten hier entnehme, gehen die Meinungen ja auch auseinander, ob Kreuz- oder Trumpfnachspiel richtig ist. Ich habe mich im Spiel einfach für Pik entschieden, weil ich da sicher sein konnte, dass der Hochzeiter nur ein Single hatte. Ich halte dieses Zögern für Unfug. Es ist mehrdeutig und stiftet nur Verwirrung. Der Hochzeiter warf mir nach dem Spiel vor, dass ich sein Zögern nicht als Forderung nach Trumpf verstanden hatte...

Für alle, die das Spiel noch nicht gefunden haben:
https://www.fuchstreff.de/spiele/28681887-hoc...

TanzbaerES, 14. September 2013, um 20:06

Du warst verwirrt?
#28.709.951

Dann gugg dir das an und erkläre mir bitte, wie man damit umgehen kann.

Tront, 14. September 2013, um 20:41

Ich lege in besagten Spiel meine Kreuz 9 normal in den Stich und e r w a r t e daraufhin ein Trumpfnachspiel von Postion 1 auf 4.

In diesem Fall halte ich das Zögern mit dieser Karte ebenfalls für weniger sinnvoll. Hätte ich aber anstelle das Herz-Doppel-Asses ein nur blankes Herz-As auf der Hand und weniger gute Trümpfe und nicht eine Kreuz 9 sondern eine Kreuz 10 blank, wäre ich auf ein Kreuznachspiel zum meist leichteren oder manchmal gar einzigem Spielgewinn angewiesen und würde weiterhin natürlich meine stets blanke Karte anzögern. Ich begreife auch gerade gar nicht, was an dieser einfachen Auslegung so verkehrt sein soll.

Ich sehe im Gegensatz zu Bodo hier auch eine Trumpffortsetzung als den normalen Zug und ein Fehlnachspiel eher als die Ausnahme an. Denn bei zwei blanken Neunen in Hochzeiterhand kann doch ein Trumpfschnitt mit einer rote Dame gegenüber dem Fehlvorspiel eigenlich immer nur besser sein.

Das jeder Spieler dieses Zögern unterschiedlich auslegt, macht die Angelegenheit in der Tat nicht einfacher. Aber deswegen weiche ich noch nicht von meinen und auch den Grundsätzen vieler anderer Spieler in dieser Spielsituation ab.

EvilNephew, 14. September 2013, um 20:50
zuletzt bearbeitet am 14. September 2013, um 20:50

Tront, einen Nachspielwunsch zögert man meines Erachtens nach anders an.

Habe ich einen durch die Karte nicht klar erkennbaren Singleton, zögere ich ihn an und sage erst danach RE.
Habe ich aber ein starkes Blatt und möchte daher ein anderes Nachspiel als das normale Nachspiel wäre, sage ich erst Re und zögere dann. Bei diesem Blatt möchte ich gerne über weitere Trumpfstärken meines Partners informiert werden, um eventuell noch die 90 zu finden. Daher ist die Forderung nach dem höchsten unbekannten Trumpf durchaus berechtigt.

akaSilberfux, 14. September 2013, um 21:28

Wenn man mit der Hand des Hochzeiters etwas gestalten wollte, wäre nun eine Re - 90 - Absage eine aggressive Steuerung. Da andererseits der Aufspieler noch nicht einmal zögert, erscheint es überzogen. Also lege ich meine Karte mit Re und schaue mir an, wie mein Partner fortsetzen möchte.

Ex-Füchse #84348, 14. September 2013, um 23:24

Vielleicht ist auch die Freundin gerade nakisch durch den Raum gerannt, weil sie aus der Dusche gekommen ist und der Zögerer war deswegen kurz abgelenkt.

Ex-Füchse #75788, 14. September 2013, um 23:25

Eine frage ich fange mom. an mich mehr mit dem Zögern zu beschäftigen, aber wenn ich hier das so lese? Wo weiß der Otto-normalo-spieler noch was er bei welchem Zögern spielen soll?
Zögert man demnächst vllt. Sogar noch an" ich will herz sehen"?

Noddy, 14. September 2013, um 23:31

Nimm den Zögerer doch einfach als jemanden der den Umgang mit diesem Mittel übt. Jetzt hat er gelernt, wie es aufgefasst wird und weiß, daß er künftig in vergleichbaren Situationen besser nicht zögert. Nur so lernt man dazu.

zur Übersichtzum Anfang der Seite