Unterhaltung: Flug 4U9525

DNA, 25. März 2015, um 11:12
zuletzt bearbeitet am 25. März 2015, um 11:15

Hallo zusammen!
Ich finde diese Tragödie wirklich schrecklich und bin bis in´s tiefste Mark erschüttert. Mein Beileid für die Angehörigen der Passagiere und der Crew.

JonnyTopside, 25. März 2015, um 11:44

Ich will und kann mir garnicht vorstellen wie schrecklich es sein muß am Flughafen zu stehen, sich auf seine Liebsten zu freuen und dann kommt jemand der dir sagt, dass das Flugzeug abgestürzt ist.....

Ex-Füchse #69712, 25. März 2015, um 11:49

Ich wollte dir lieber Jonny etwas böses zurückschreiben, aber ich lasse es.

JonnyTopside, 25. März 2015, um 11:50

lässt mal wieder tief blicken, dass du bei so einem threat an böses denkst.

Ex-Füchse #69712, 25. März 2015, um 12:00

Nein nur ganz kurz, eigentlich müsste ich jetzt schreiben:

"Eigentlich habe ich dich ja doch ein bisschen lieb"

Du hast mit wenigen Worten viel gesagt Jonny.

Und das ist leider traurig schön.

Octopussy, 25. März 2015, um 12:57

Ja ist schrecklich. Schrecklich ist aber auch, dass am Tag noch viel, viel mehr Menschen in irgendwelchn Kriegen sterben. Daher kann ich irgendwie darüber nicht "noch mehr" schockiert sein.

cajou, 25. März 2015, um 14:38

Was wollen die Kanzlerin und die Ministerpräsidentin am Unfallort? Den Helfern im Wege stehen? Was sollen abgebrochene Staatsbesuche? Meint Herr Gauck, dass es sich von Berlin aus besser trauern lässt? Die Schulministerin in Haltern halte ich für richtig, Mitgefühl sieht jedoch in aller Regel anders aus als von Politikern vorgeführt.
Und auch das Getue vieler Journalistenkollegen finde ich geradezu widerlich. Es wird dauern, bis Deutungen der Unfallursache möglich sind. Diese Zeit lässt sich auch mit Pseudo-Aktualität nicht verkürzen.

Xfactor, 25. März 2015, um 20:14

Die selben Fragen hat mir mein Mann auch gestellt. Sollen lieber mehr Helfer hin.
Aber das sind nun mal politische Regeln. Und mehr Helfer? Unzugängliches Gebiet. Keine Überlebende. Ein schwarzer Tag in der dt. Fluggeschichte.
Meine Gedanken waren bei den Angehörigen. Unvorstellbares Leid.

Ex-Füchse #102149, 25. März 2015, um 20:26

@xfaktor
Ich glaube wir können uns nicht vorstellen was in den Köpfen der Verwandten der Opfer vorgeht.
Habe nun von gestern bist jetzt alles verfolgt und mir die Frage gestellt,alle reden über die Suche der Flugschreiber über Schuld oder nicht Schuld der Piloten,warum werden nicht zuerst die Opfer geborgen.

Xfactor, 25. März 2015, um 20:38

Eine Kollegin von mir hat vor 7 Jahren bei einem Flugzeugabsturz Ihren Mann verloren. Sie hat sich nie wieder erholt. Du hast recht, deshalb schrieb ich unvorstellbares Leid.

sashimi, 25. März 2015, um 23:01

Grausam!

Holmes, 25. März 2015, um 23:58

"Was wollen die Kanzlerin und die Ministerpräsidentin am Unfallort? Den Helfern im Wege stehen? Was sollen abgebrochene Staatsbesuche?"

@cajou:

So etwas nennt man Nähe zum Volk. Abgebrochene Staatsbesuche und eine öffentliche Aussprache der Trauer, sowie auch der Flug zum Ort der Tragödie sind ein gutes Statement unserer Regierung.

Man muss nicht in Allem immer nur das Negative suchen und das Frau Merkel keine Ausbildung zur Bergrettung vorweisen kann, sollte Sie nicht davon abhalten sich ein Bild machen zu dürfen.

Ich war wie alle anderen auch sehr betroffen, als ich von dem Unglück hörte und wünsche den Familien und Freunden der Opfer sehr viel Kraft zur Bewältigung dieses grausamen Vorfalls.

jensbonath, 26. März 2015, um 01:12

Ja klar, da gehen Sie wieder dahin: unsere Steuergelder! Kein Wunder, das dann bei solchen sinnvollen Sachen wie einer Kindergelderhöhung dann sage und schreibe ganze 2 Euronen bei rumkommen sollen!!! Nicht, das ich dem Vorfall nicht auch erschüttert war - nur sehe ich in dem ganzen politischen Brimbamborium nichts anderes als Effekthascherei. Eine öffentliche Aussprache der Trauer ist eine Seite, unnütze Flüge durch die Weltgeschichte eine ganz andere!

LerndBauert, 26. März 2015, um 02:22

wat

Ex-Füchse #102149, 26. März 2015, um 13:12

@jensbonath
Ich glaube unsere Politiker und Behörden verschwenden genug Steuergelder,aber warum muss man bei so einem Unglück damit anfangen?
Wie ich sehe hast auch du ein Kind was du mit Sicherheit über alles liebst,kannst du dir vorstellen was die Eltern der Schüler durchmachen,auch dass waren Kinder die geliebt wurden.
Merkel hin oder her,es war ihre Pflicht.
Der Jan Josef Liefers hat gestern einen schönen satz geschrieben

EINFACH NUR KLAPPE HALTEN

Ex-Füchse #104034, 26. März 2015, um 13:14

Ich habe eine Meldung nachdem der Pilot seinen Kumpel ausgeschlossen hat und "Selbstmord" begangen hat.

Staatsanwälte ermitteln gegen Copilot

Der im Cockpit verbliebene Copilot hat offenbar den Sinkflug eingeleitet und den ausgesperrten Piloten nicht mehr herein gelassen. Er war bis zum Aufprall am Leben und hat diesen offenbar selbst herbei geführt

Ex-Füchse #102149, 26. März 2015, um 13:19

Das macht die Sache noch schlimmer

cajou, 26. März 2015, um 14:08

Dass die Cockpit-Besatzung außer Gefecht war, hat sich bereits durch die reguläre Möglichkeit der Kabinenbesatzung, via Not-Code durch die nur bewusst gänzlich verriegelbare Cockpit-Tür zu öffnen, faktisch ausschließen lassen. Druckabfall im Cockpit wäre in der Kabine nicht unbemerkt geblieben. Blieb bewusst selbstmörderisches Handeln ohne die Möglichkeit des anderen Mannes, einzugreifen. Der unbemerkte falsche Übergang eines Flugzeugs in den Sinkflug ist nicht nur praktisch, sondern auch theoretisch ausgeschlossen.

Chrissel, 26. März 2015, um 15:32

da bleiben nur noch Ausserirdische . . . oder doch Terroristen . . . im Zweifel für die Ausserirdischen . . . Ironie off^^

Octopussy, 26. März 2015, um 16:18

Ich denke hier ist nicht der Ort zum Spaßen. Daher ist meine Frage durchaus ernst gemeint: warum sind unter den Sitzen Schwimmwesten und keine Fallschirme???

Felurian, 26. März 2015, um 16:26
zuletzt bearbeitet am 26. März 2015, um 16:26

Wirklich ernst gemeint???

Und wie bitte möchtest du aus einem sich im Sinkflug befindenden Flugzeug auf die Schnelle 150 Leute hinausbefördern, die sich zudem noch in Panik befinden und sich das Ding auch erst anlegen müssen.
Mal abgesehen davon, dass man einen Fallschirm bestimmt ganz locker unter den Sitz schieben kann...

Chrissel, 26. März 2015, um 16:30

ne Schwimmweste passt rein ... ne das kein Ort zum Spassen ... das leider bitterer Ernst

Chrissel, 26. März 2015, um 16:33

das Flugzeug gilt als sicherstes Verkehrsmittel, nu haben wir Meldungen, die leider dagegen sprechen . . . es gilt nun auch als das angreifstbarste

margarita, 26. März 2015, um 16:55

ich lebe in berlin, einer verkehrsverrückten stadt. ich hab hier mehr angst auf der strasse, als in einem 40 jahre alten flieger.
die meisten flugzeuge fliegen über wasser. da sind s. westen sinnvoll.
und mir scheint es schwierig, aus einer schnellen maschine so viele leute in der luft zu evakuieren. und die dinger sind ja schnell...

beunruhigend wirkt aber die tatsache, auf das geschehen in einem flugzeug keinen einfluss zu haben.
es ist ein gefühl des ausgeliefert seins. und obwohl man im strassenverkehr deutlich unsicherer unterwegs ist, hat man doch auf viele ereignisse einfluss, kann noch ausweichen, abbremsen, weglaufen etc.
das vermittelt eine scheinbare sicherheit. die fehlt im flieger, obwohl er so viel sicherer ist.

wenn das nun stimmt, was wir lesen müssen, und vielleicht der malayische flieger auch durch die tat eines irren verschollen ist, wirkt das auf viele passagiere verheerend.

trotzdem glaube ich, auch gegen diese gefahr werden sie eine sicherung finden und ich werde weiterhin vertrauensvoll in einen flieger steigen.

Noddy, 26. März 2015, um 17:12

Zitat: "beunruhigend wirkt aber die tatsache, auf das geschehen in einem flugzeug keinen einfluss zu haben.

es ist ein gefühl des ausgeliefert seins. und obwohl man im
strassenverkehr deutlich unsicherer unterwegs ist, hat man doch auf
viele ereignisse einfluss, kann noch ausweichen, abbremsen, weglaufen
etc.

das vermittelt eine scheinbare sicherheit. die fehlt im flieger, obwohl er so viel sicherer ist."

Genau das bringt es auf den Punkt!
Auch bei mir fliegt im Flieger immer dieses gewisse ungute Gefühl mit, das ich nicht habe, wenn ich selbst am Vehikelvolant rumfuchtel ...

zur Übersichtzum Anfang der Seite