Doppelkopf-Strategien: Was ist richtig?

Goldmurks, 15. April 2017, um 16:15

Sinn ergibt nur eine neue Seite 👍

Yorgo, 15. April 2017, um 16:26

Terry ich baue extra Fehler ein,weil ansonsten sofort erkannt wird wer dort gespielt hat. Es geht aber um meine Frage nicht um 100% Kartengenauigkeit.
Die Karten von 2 stimmen aber mit den tatsächlichen Verhältnissen überein.

Lappen, 15. April 2017, um 16:27

😂

Yorgo, 15. April 2017, um 16:28

Auch die ersten beiden Stiche, den Augen nach

Yorgo, 15. April 2017, um 16:36

Jo, du paarst dich lieber mit nem Dixi Klo, stinkt mehr!

Yorgo, 15. April 2017, um 16:46

Nun mal Futter bei de Fische:
Wie kann Ko das Spiel überhaupt gewinnen?

Yorgo, 15. April 2017, um 16:57

doch, aber ist halt etwas für Spieler, die mit nachdenken, es spielen !

Yorgo, 15. April 2017, um 17:04

aber ein Spiel

Yorgo, 15. April 2017, um 17:07

Jo, für dich nicht, kannst ja auch nicht nachdenken und denken reicht halt nicht, denn Pferde haben eben einen dickeren Kopf ,als du!

Yorgo, 15. April 2017, um 17:12

Wie kann man ne Flachzange langweilen?

Yorgo, 15. April 2017, um 17:20

Wie kann man als Ko, wenn überhaupt gewinnen, liegt es nicht auf der Hand?
Kopfarbeit

Yorgo, 15. April 2017, um 19:34

Zu schwer, auch für dich Chrissel

Tront, 15. April 2017, um 20:31

Ich lege die (Leer)-Dulle sicherlich nicht.

Man wird jetzt einige Spiele mehr gewinnen, in denen der Partner das einzig verbliebene schwarze As hält oder in dieser Farbe selbst frei ist. Ein Kontra hätte er vor dem Hochzeiter trotzdem meist nicht gegeben.

Ein paar Spiele gewinnt man durch ein Legen der kurzen Dulle, weil der Hochzeiter noch auf einem gar blanken oder einfach besetztem Pik-As verharrt und dieses nun für seine Partei durchläuft.

Ich denke, man gewinnt insgesamt mehr Spiele durch ein Aufbehalten der Dulle, zumal die Gegenpartei ja nicht weiß, dass diese Dulle nun blank ist und daher in der Regel noch einen guten Trumpf der ohnehin nicht so starken Re-Partei (das Spiel verlief ja ohne jede Ansage) eliminiert.

Ex-Füchse #120280, 15. April 2017, um 20:42

Tront bedenke das lange Pik an 2.
Hier gibt es doch nach dem Blatt an 2 keine andere Chance, als den Versuch seine Asse durchzubringen, mag ja in vielen Fällen anders sein.

Ex-Füchse #120280, 15. April 2017, um 20:53

oder siehst du hier eine andere Möglichkeit?

Tront, 15. April 2017, um 21:10

Die Chance habe ich doch klar verständlich erläutert.

Der Kontra-Partner hält das andere schwarze As oder sticht vielleicht diese überlange eigene Farbe selbst.

In beiden Fällen wäre die eingesetzte Dulle verkehrt.

Wenn das für Dich keinen "Gewinn-Chancen" sind, kann ich es auch nicht ändern!

Gerade, weil die Asse so furchtbar lang sind, ist ja die Lauffähigkeit stark eingeschränkt. Ein 5 - 6 trümpfiger Hochzeiter lacht sich doch ins Fäustchen, wenn zunächst eine Leerdulle eingesetzt wird, und er noch im Folgestich zum Pik-As-Abstich gelangt.

Ein Re hätte er vorher nicht einmal zwangsläufig. Denn bei besseren Gegenspiel hätte er gar nicht gewinnen können.

Obwohl du sicherlich mehr Doppelkopf als ich spielst Yorgo, habe ich möglicherweise mehr auftretende Spielsituationen abgespeichert.

Wenn ein Setzen der Leer-Dulle andauernd von Vorteil wäre, würde ich es ja selbst machen. Es hat aber meist gravierende Nachteile, sodass ich in den Spielen, wo die Dulle zu setzen einmal wirklich besser wäre, dies meist auch unterlasse.

Schließlich mache ich auch meine Fehler, manchmal nur aus Prinzip.^^

Ex-Füchse #120280, 15. April 2017, um 21:19

du vergißt, dass das 2,Pik-Ass auch bei Re sitzen könnte
SP.Nr.#67.206.829

zur Übersichtzum Anfang der Seite