Doppelkopf-Strategien: Fuchs von re oder Co

IngoKnito, 29. Dezember 2017, um 14:42
zuletzt bearbeitet am 29. Dezember 2017, um 14:43

(Dies war eine Dopplung - übrigens beim ersten Beitrag auf einer neuen Seite, falls jemand sich für Fehlerquellen interessieren sollte ... ist ja noch fast Weihnachten.)

Tront, 29. Dezember 2017, um 18:45

Der Fuchs mag eine Kontratendenz haben, aber möglich bleibt natürlich beides.

Von 100 im Leben solcher vorgespielten Füchse würde ich auf 60 Kontra- und 40 Re-Füchse tippen.

Die etwa 40 Re-Füchse stammen halt vor meist konventionsunerfahrenen Spielern, die sich zuvor ein kurztrümfiges Re nicht getraut haben. Der Rest der "Re-Füchse-Fraktion" stammt von Fuchs-Vorspielen, die fälschlicherweise erwarten, dass ein Re-Mann auf diese angespielte Karte automatisch herangeht, was natürlich nicht der Fall ist.

An Position 2 würde ich sicherlich so gut wie nie eine schwarze Dame entbehren, also absoluter Kurztrümpfer würde sie dagegen in ausnahmefällen einmal Sinn ergeben.

Selbst an Pos. 3 würde in mit nur Kreuz-Dame als Spitzentrumpf in meinem Blatt diese auch kaum "opfern" wollen.

Grundsätzlich ist dieser im 3. Stich angespielte Fuchs von keiner Partei gerechtfertigt.

Ein Re-Mann mit (unwahrscheinlicher) Doppel-Dulle könnte selbst im 3. Stich noch verspätet seine Kreuz-Dame anspielen und ein Kontramann sollte jetzt entweder die 3. Fehlfarbe weiterschieben oder eine Wenigaugenfarbe zum Zweitlauf nachspielen.

Octopussy, 29. Dezember 2017, um 20:23

Never ever 40% Re. Sicher gibt es ein paar Reblätter, mit denen man kein re sagt und den Fux spielt, aber bestimmt 5 mal so viele Kontrablätter.

Fufa, 29. Dezember 2017, um 23:59

@Lappen
Beim ersten Satz ganz deiner Meinung - ich suchte ja auch nicht nach guten Fuchsvorspielen von re sondern nach irgendwie erklärbaren.
Ob meinem (verständigen) Partner sehr oft wirklich die Dulle gezogen wird bleibt für mich fraglich.
Gegen ko spricht halt, dass der (naheliegende) Pikschub nicht gewählt wurde.
Mir scheint das Ganze ohnehin eine sehr konstruierte Situation zu sein - denn um ein ko-Blatt zu finden, bei dem man im Dritten den Fuchs sinnvollerweise aufspielt muss man einiges an Gehirnschmalz aufwenden.

Octopussy, 30. Dezember 2017, um 00:49

Und für Re nicht???

Octopussy, 30. Dezember 2017, um 01:00
zuletzt bearbeitet am 30. Dezember 2017, um 01:00

Was kann man denn ausschließen?
Herz-ZehnHerz-ZehnKreuz-Damexxxxxxxxx

Das ist doch immer ein Re bzw. Altenvorspiel oder Fux mit Re.

Herz-ZehnKreuz-Damexxxxxxxxxxx
Würde ich auch ausschließen wollen. da bekommt man seinen Fux besser unter.

Bei Kontra würde ich mit 2 Füxen nichtmal DD ausschließen. Es gibt keine Trumpfstruktur, die ich ohne Kreuzdame ausschließen würde, aber mit Alter für möglich halte.

Kvothe, 30. Dezember 2017, um 01:02

Sashimi: "@spielfreak 2. Liga Vielspieler, der gern das Spiel erklärt."
Him himself?

Tront, 30. Dezember 2017, um 01:26

An spielstärkeren Tischen wird im 3. Stich weder von der Re- noch von der Kontrapartei so ein Fuchs auf den Tisch kommen.

Käme er von Spieler Afroman, wäre es zu 103% ein Kontrafuchs.^^

Aber meine angegebene 60% - 40% Kontawahrscheinlichkeit bezog sich in erster Linie auf den Durchschnitt aller bei Fuchstreff agierenden Spieler, also auch auf die im Fuchsbau auftretenden, manchmal (noch) weniger spielerfahrenen Spielern.

Tront, 30. Dezember 2017, um 01:39

"Konventionsgerecht" ist gut.

Du schwächst im Normalfall nur deinen Kontra-Partner in der vagen Hoffnung, dass ein Spieler der Re-Partei mal einen schlechten Spielzug vornimmt und seine Kreuz-Dame einstellt.

Aber deine sehr umstrittenen Karovollen kommen tatsächlich eher frühzeitig auf den Tisch, und nicht erst im 3. Stich. Das glaube ich Dir sogar.

Tront, 30. Dezember 2017, um 02:27

Ein Kontramann müsste seine Dulle nun leer einsetzen, egal ob er überhaupt lauffähige Asse hat oder nicht. Oder er müsste deinen Fuchs halt laufen lassen.

Beides benachteiligt die Kontrapartei. Denn ein Re-Mann kann bekanntlich eine Dulle auf einen Karovollen viel leichter entbehren.

sashimi, 30. Dezember 2017, um 07:46

Sashimi: "@spielfreak 2. Liga Vielspieler, der gern das Spiel erklärt."

Him himself?

-----------------------------------------------------------------------
dann hätte er hier im Thread anders agiert.

Mettmannpower, 30. Dezember 2017, um 11:19

Ich frage mich des öfteren : lohnt es, sich nun darüber den Kopf zu zerbrechen? Ist der Fuchsaufspieler nun kontra oder re?
Einfach mal kurz wundern.... dann genüßlich am Wein nippen oder in die Stulle beißen und weiter gehts.
Die Aufklärung folgt bestimmt :-)

Mettmannpower, 30. Dezember 2017, um 11:53
zuletzt bearbeitet am 30. Dezember 2017, um 12:01

:-)

Und wenn man halt Spielzüge erstmal nicht interpretieren kann.....wenn der Sinn zunächst daraus nicht zu erkennen ist, dann sollte ich auch nicht nach einem Sinn suchen.
Ich hatte letztens ein sehr nettes Spiel, wo mein Fuchs ebenfalls quasi sinnbefreit war. Hier wars halt der 4. Stich. :-)
#72.455.837

IngoKnito, 30. Dezember 2017, um 12:10

😳

Mettmannpower, 30. Dezember 2017, um 12:13

Für die anderen Spieler am Tisch macht mein Fuchs im 4. Stich erstmal überhaupt keinen Sinn.
Tf steht hier vor dem gleichen Problem wie sashimi:

was soll mir dieser drecks Fuchs sagen ? Ist sie nun kontra oder re ?

Lappen, 30. Dezember 2017, um 12:50

Hui Mettmann, die Chuzpe, das Spiel hier einzustellen, muss man erstmal haben.^^

Lappen, 30. Dezember 2017, um 13:01

@ Afronoddy
"Den ersten Herzlauf final anzunageln is allerdings auch bemerkenswert."
Kann man machen, denke ich. Murks hat aller Voraussicht nach kein Herz, nach dem Stich steht Re (vermeintlich) bei 93 Augen, Tf ist Trumpfvoll und man hat noch beide Alten.

zur Übersichtzum Anfang der Seite