Doppelkopf-Strategien: Schwarzes As für den 2. Durchlauf klemmen

Ex-Füchse #121680, 21. Januar 2019, um 10:28
zuletzt bearbeitet am 21. Januar 2019, um 10:45

Ich finde den letzten Absatz in akaSilberfuxs Beitrag denkwürdig:
"Im konkreten Fall hätte jedoch ausnahmsweise Pik-Ass
geschmiert gehört, denn Spieler 1 sollte vier Pik haben. Bei gleicher Länge spielen punkteorientierte Spieler erst das schwarze As (aber das ist ein heißes Eisen)."
Diese Gedanken erklären, warum blutus in diesem Spiel wegen des nicht geschmierten Asses durch die Decke geht, und bestätigen die Konvention, ein (grad noch?) lauffähiges schwarzes As stets vor dem HerzAs auszuspielen. Habe notiert ;) Gute und erkenntnisreiche Diskussion: Danke!
PS: Hab ich das richtig verstanden: Spielt man das HerzAs vor dem schwarzen As, bedeutet dies, dass man letzteres 4mal auf der Hand hat?

Stoni, 21. Januar 2019, um 10:44

Es gibt gute Spieler (s. HDF), die das blanke HerzAs sogar dem nur einfach besetztem schwarzen As vorziehen. Ich sehe deshalb keineswegs gleich 4 Pik beim Aufspieler. Ich ziehe auch erst bei As,x,x ohne 10 das schwarze 3er dem blanken HerzAs vor.

Ex-Füchse #121680, 21. Januar 2019, um 10:48

Ok, Stoni :) Das ist dann wohl das in Klammern erwähnte heiße Eisen?

Seb1904, 21. Januar 2019, um 11:03

Wenn ich gleichviele Outs habe, kann ich ja schauen, wo ich mehr Augen einsammeln könnte.

Kreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-ZehnKreuz-König ist tatsächlich genauso gut wie Herz-AssHerz-König .

Dann ist es egal.

Kreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-König ist aber besser als Herz-Ass, weil ich in Kreuz die Chance habe, einen Vollen zu bekommen.

Antipode, 21. Januar 2019, um 11:07

Der G.B. aus BS hat mir beigebracht aus As,x,x und Herz As erst das Herz As zu spielen. Damit fahre ich gut und dafür bin ich ihm noch heute dankbar.

Ex-Füchse #121680, 21. Januar 2019, um 11:20
zuletzt bearbeitet am 21. Januar 2019, um 11:26

@Noddy: Ich höre von dir stets den Hinweis, ich solle mich, überspitzt gesagt, darum bemühen, erstmal das Kartenhalten zu lernen ;D Schreib dann doch bitte den Kollegen Topspielern ins Gästebuch, sie mögen davon Abstand nehmen, jedem erkennbaren Nicht-Runner-Up spitzfindige Konventionen und Weisheiten um die Ohren zu hauen, von denen sie oft noch nie gehört haben. Wenn du, Noddy, einen guten Weg kennst, wie ich Doko hier lernen kann, ohne auf die vielen Diskussionen zu achten, die mir zuweilen die Augen öffnen, warum ein Spiel lief oder nicht, dann wär's angesagt, dass du dich als Lehrer oder wohlwollender Coach zeigst, meinst nicht?
PS - LOL "überspritzt" ist schon ein netter Fehlerteufel... :D

Ex-Füchse #140010, 21. Januar 2019, um 11:33

Ich freu mich immer wie ein Schneekönig, wenn ein Gegner sein Ass schmiert und der nächste Lauf dieser Farbe am meine Partei geht, weil da dann noch ein König ist

Octopussy, 21. Januar 2019, um 11:43
zuletzt bearbeitet am 21. Januar 2019, um 11:44

###

Und ich kotze auf den Tisch wenn die Gegner plötzlich einen Abwurf haben, weil mein p meinte die 7 Augen mehr wären spielentscheidend.

Ob blankes Herzass oder schwarzes Ass zu 3....

Ich mache das von meiner Rest Stärke abhängig. Sollen die Spieler am Tisch meine Blatt Struktur erkennen (gutes Blatt) oder besser nicht?

Bsp. :
Herz-ZehnKreuz-DameHerz-DamePik-BubePik-BubeHerz-BubeKaro-ZehnKaro-NeunKreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-KönigHerz-Ass

Herz vor Kreuz

Herz-DameKreuz-AssKreuz-KönigKreuz-NeunHerz-Ass
Herz-DameKaro-DameHerz-BubeKaro-BubePik-ZehnPik-NeunPik-Neun

Kreuz vor Herz

Ex-Füchse #121680, 21. Januar 2019, um 12:02
zuletzt bearbeitet am 21. Januar 2019, um 12:08

[Noddy sollte bitte kurz weghören, weil ich schon wieder wage, meinen unwesentlichen Senf dazuzugeben ;) ]
@Octopussy: Das Thema hier ist ja mit Fokus auf, wann der Partner sein As dazulegen sollte, und der Gedanke von Silberfuchs hat mir gefallen, dass die Anspielreihenfolge in prekären Fällen einen Hinweis geben kann. Ich sehe im übrigen ein geschmiertes As in erster Linie auch als Zeichen, dass mein Partner nun auf dieser Farbe frei ist... ^^

Und wenn blutus sich hier mit dieser Frage beschäftigt, erscheint es mir umso fragwürdiger, warum er Pik10 nachspielt, wenn der Partner ihm dieses Zeichen nicht gegeben hat. Wurde ja schon angemerkt.
PS: Aber, wie du schon nachgefragt hattest, ist es im Umfeld von blutus eben üblich, bei geklärter Partnerschaft volles Rohr zu schmieren - und so erklärt er den 9er zum Signal, dass sein Partner nix besseres an Pik auf der Hand hat. Prämissen, Konventionen, Ableitungen...

Octopussy, 21. Januar 2019, um 12:20

"Das Thema hier ist ja mit Fokus auf, wann der Partner sein As dazulegen sollte"
Aber das ist ja ganz eng mit der Frage verknüpft, wie lang die Farbe des Partners ist.

Extreme:

Ist er frei schmiere ich natürlich nicht das Ass. Beispiel Kreuzass S4 sagt direkt Re k9, jetzt lege ich doch nicht mein Ass, auch oder gerade wenn ich zu 100% weiß, dass mein p frei ist.

Oder:
Ich habe als Kontrist Kreuzass zu 5. An 4. Jetzt kommt eine Frage und dann Kreuzass, welches 2 mal bedient wird. Natürlich schmiere ich jetzt das Ass.

Ex-Füchse #121680, 21. Januar 2019, um 12:31

Jo, Octopussy. Deine Beispiele sind jetzt aber unabhängig davon, ob zuerst ein HerzAs angespielt wurde?

Octopussy, 21. Januar 2019, um 12:40

Jetzt willst du mich ärgern oder? Erst gebe ich eine Antwort auf das eine, da sagst du, dass war doch gar nicht die Eingangsfrage, jetzt gebe ich dir darauf eine Antwort und du fragst nach der Reihenfolge der auf gespielten Asse 🤔

Ex-Füchse #121680, 21. Januar 2019, um 12:43
zuletzt bearbeitet am 21. Januar 2019, um 12:49

LOL - nein, will nicht ärgern, aber die Zusammenhänge sind eben dreifach verknüpft:
- Farblänge
- Anspielreihenfolge 1. Herz- oder schwarzes Fehl-As
- Partner: As schmieren oder nicht?
Jedenfalls hab ich die Fragestellung so interpretiert - mit meinen Lauflernschuhen :D
PS: Was ich mitnehme: Willst du deinen Partner animieren, sein As auf dein angefaultes Schwarz-As zu schmieren, dann wäre ein mögliches Signal, zuerst HerzAs zu spielen.

Octopussy, 21. Januar 2019, um 12:45
zuletzt bearbeitet am 21. Januar 2019, um 12:57

Das ist beim DoKo (leider/zum Glück ) so, dass die Zusammenhänge verknüpft sind. Gibt nur wenige Ausnahmen.

Oder wie sagt worstcase: Es gibt kein IMMER oder in Silberfuchs' Worten:

Keine Regel ohne Ausnahme.

Ossi, 21. Januar 2019, um 12:48
zuletzt bearbeitet am 21. Januar 2019, um 12:50

Wer bei Kreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-König Herz-Ass zuerst das Herzass spielt, schießt mMn nen kleinen Bock.

Ex-Füchse #121680, 21. Januar 2019, um 12:52
zuletzt bearbeitet am 21. Januar 2019, um 12:57

@Ossi: Sagt ja akaSilberfuchs auch, weil zuerst HerzAs heißen sollte: Folgendes SchwarzAs hab ich 4mal (oder mehr).
PS: Und an dieser Grenze "As 4mal" scheinen sich die Geister zu scheiden. Ich nehme mal an, dass blutus die Reihenfolge so gewählt hat, weil er meinte, PikAs*3 ist lang genug, um angefault zu sein, also soll Partner schmieren, was geht. Interpretiert man die Anspielreihenfolge laut Silberfuchs, hätte der Partner also sein As schmieren dürfen (nicht müssen).

Ex-Füchse #121680, 21. Januar 2019, um 12:59

:) Hört sich gut an: Merci, Lappen!

Octopussy, 21. Januar 2019, um 13:00

@Ossi: das glaube ich nicht. Laufwahrschweinlichkeit ist die selbe. Wenn ich als starker 8 Trümpfer meine Fehlstruktur korrekt beschreibe kann das doch gar nicht so ein großer Bock sein. Dazu kommt doch noch dass ich flexibler bin, weil ich nicht mein Ass der anderen Farbe reinlegen muss!

Plus noch geringe Anteile am 2. Lauf BEIDER Farben.

Weshalb ist das für dich ein Bock? Wegen der 6 Augen, die in Kreuz mehr drin sind?

Ossi, 21. Januar 2019, um 13:02

Die Augen sind egal, es gibt einen viel entscheideneren Grund.

Ossi, 21. Januar 2019, um 13:03

Auch die Blattbeschreibung ist nicht so ausschlaggebend.

zur Übersichtzum Anfang der Seite