Doppelkopf-Strategien: regio sologegenspiel

Ex-Füchse #15119, 22. April 2013, um 06:59

Folgende Situation:
Pos 1 meldet fleischlos.
Karo 10, as, dame, Bube.
2 sammelt den Stich ein und bevor er weiterspielen kann kommt ein kontra von 4.
Was wird gefordert?

Ex-Füchse #19877, 22. April 2013, um 07:04

Kreuz

cahei, 22. April 2013, um 07:12

mein 1. Gedanke wäre Karo.

Kvothe, 22. April 2013, um 07:24

Für Karo kommt die Ansage zu spät, ich vermute auch Kreuz, kann diese künstliche Form allerdings nicht leiden.

Ex-Füchse #5718, 22. April 2013, um 08:27
zuletzt bearbeitet am 22. April 2013, um 08:27

Genau genommen heißt es:

Sofort Kontra Kreuz und
[polemik an]
Nach 1 Sekunde Pik
Nach 2 Sekunden Herz
Nach 3 Sekunden Karo
[polemik aus]

Oh geliebtes Doko, wo bist Du hingekommen, dass man solche "Absprachen" == superkünstliche Konventionen braucht.

Seb1904, 22. April 2013, um 09:23

Sollet es diese "Konvention" tatsächlich geben, spiele ich aus Trotz alles ausser Kreuz.

Kvothe, 22. April 2013, um 09:27

Ich spiele nach meinem Blatt weiter und deute das vorzeitige Kontra als Abweichung vom Normalspiel. Da es sich nicht auf Karo beziehen kann müsste ich raten und spiele deshalb die Karte, die mit meinem Blatt die größte Aussicht auf Erfolg verspricht.

akaSilberfux, 22. April 2013, um 09:28

Kürzeste Farbe: Spieler 4 hat eine stehende 5er-Farbe (oder gar noch mehr davon); setzt Spieler 2 nun wie üblich mit seiner längsten Farbe fort, wird das signifikant seltener diese Farbe sein. Die Wahrscheinlichkeit die richtige Farbe zu treffen, wenn man die kürzeste Farbe anspielt, schätze ich auf hoch genug für diese Ansage.

Ex-Füchse #16890, 22. April 2013, um 09:39

Manne, ich habe auch schon einmal etwas von dieser künstlichen Konvention gelesen. Angewendet und verstanden habe ich sie noch nie.

Allerdings las ich es so, dass die Bedeutung des Kontras nicht von der Zeitspanne, sondern vom Ort abhängt, d.h. schreit Spieler 4 Kontra, wenn Spieler 2 eine Karte legt, dann ist Pik gefordert.

Ex-Füchse #5718, 22. April 2013, um 09:40
zuletzt bearbeitet am 22. April 2013, um 09:41

;-D Ich als Mensch, mit einem IQ unter 130 hasse Konventionen, die denken erfordern.

Lottospieler, 22. April 2013, um 11:28

Konventionen sind ja eigentlich da verläßliches und eindeutiges Spiel zu ermöglichen um maximale Ergebnisse zu erzielen, deswegen halte ich nur folgendes für sinnvoll wie in einem Spiel der Regio:
Fleischlos-Solist an Pos4:
Auf Pik As meines Partners werfe ich den Kreuz Buben ab, auf sein zweites den Kreuz König und was kommt nach? natürlich kein Kreuz, sondern Herz.
Solist zieht mir das blanke As raus und gewinnt.
Spielt Pos1 aber die Kreuz 10 (für mich eindeutig)
gewinnen wir, weil schon vorher über 90 Augen bei uns, Solist hätte die Kreuz 10 dazulegen müssen und aus die Maus..
Dann fragte ich in die Runde:
Wie hätte ich besser anzeigen können das ich Kreuz As habe?
die Antwort beruhigte mich: 'gar nicht'.

sashimi, 22. April 2013, um 11:36
zuletzt bearbeitet am 22. April 2013, um 11:37

Wie hätte ich besser anzeigen können das ich Kreuz As habe?

--------------------------------------------------------
einmal Kreuz Abwuf und danach wechsel auf eine andere Farbe zeigt kr as an.

HDF, 22. April 2013, um 11:37
zuletzt bearbeitet am 22. April 2013, um 11:39

das mit kreuz ist eine reine absprache und hat mit einer sinnvollen konvention nichts zu tun, darum handhabe ich es so wie seb, alles ausser kreuz, schon aus prinzip

Tront, 22. April 2013, um 11:38

Also die "Konvention", wenn ein Solist nicht Ausspiel bei seinem Solo hat, durch eine vorzeitige Ansage oder gar Abfrage des Ausspielers auf Kreuz als "höchste Farbe" zu lenken, gilt in meinen Augen als gar nicht so unbekannt.

Diese vielleicht nicht allerorts verbreitete und nicht zwangsläufig beliebte Konvention findet meistens in Spielen Anwendung, wenn ein Gegenspieler ein Doppel-Kreuz mit Länge auf der Hand hält. Ein Einzel-Kreuz-As vor dem Solisten genügt selbstverständlich auch schon, wenn die Beikarte des ansagenden Spielers jetzt eine andere Doppel-As-Farbe mit Länge aufweist. In diesen Fällen kann der Mitspieler mit seinem vorzeitigen Kontra das Spiel dahingehend lenken.

Der 2. Fall wäre der Ausspieler zögert selbst (fragt ab), weil er ein Kreuz-Einzel-As hält, dieses aber meist ohne Deckung oder einfach viel zu kurz für ein sinnvolles Aufspiel ist. Hier kann/muss/sollte der Spieler mit dem anderen Kreuz-As sich mit Kontra melden, damit auch wirklich die bestmögliche Farbe gegen den Solisten auch vorgespielt wird.

Durch diese Spielweise wird ein As-Solo ohne Deckung in Kreuz von einigen Spielern bereits sehr ungern erwogen. Ob auf ein vorzeitiges Kontra der Mitspieler dann eingeht, hängt vom Verständnis des Mitspielers ab, sollte er diese Konvention jedoch kennen und befürworten, wäre es widersinnig darauf jetzt nicht einzugehen.

Und sollte der Aufspieler gar kein Kreuz zum Anspiel haben auf ein vorzeitig gegebenes freiwilliges Kontra eines Mitspielers, dann hat man eben ein neues Problem, welches aber nach der Wahrscheinlichkeit in den wenigsten Fällen auftreten sollte.

So weit mein eigener Informationsstand.

Lottospieler, 22. April 2013, um 11:43
zuletzt bearbeitet am 22. April 2013, um 11:47

ok ela,
das ist eine Möglichkeit.
Alle haben mir aber zugestimmt wenn man erst den Buben einer Farbe abwirft und DANACH den König der gleichen Farbe muß diese Farbe kommen ohne wenn und aber.
Was würde es denn sonst für einen Sinn machen in dieser Reihenfolge abzuwerfen?
Das Problem auf eine andere Farbe zu wechseln war außerdem: ich hatte keinen vollen einer anderen Farbe mehr.
Hier wäre dann eine Dame oder König einer anderen Farbe möglich gewesen.
Aber es bleibt in jedem Fall nur Kreuz als korrektes Nachspiel, da sind wir uns alle einig denke ich :-)

Ex-Füchse #5718, 22. April 2013, um 11:48

Zweimal Kreuz zeigt Kreuz ab im Fleischlosen. Das ist nicht verhandelbar. ES S. 55:

- Der Abwurf einer Karte signalisiert: Wahrscheinlich ein As in der Farbe des Abwurfes.

- Ein Farbwechsel bestätigt das Vorhandensein des Asses, der zuvor gelegten Farbe.

Kein Farbwechsel, kein Ass. Schon tausendmal diskutiert hier im Forum. Er König und dann Bube zeigt ein anderes Ass an.

sashimi, 22. April 2013, um 11:51
zuletzt bearbeitet am 22. April 2013, um 11:52

Alle haben mir aber zugestimmt wenn man erst den Buben einer Farbe
abwirft und DANACH den König der gleichen Farbe muß diese Farbe kommen
ohne wenn und aber.

--------------------------------------------------------
das habe ich noch nie gehört.
nur wie manne schon sagte. hoch tief Abwurf einer Farbe zeigt ein As in einer anderen Farbe an, welches nicht mit der konventionellen Methode (Abwurf und Farbwechsel) angezeigt werden kann.

Ex-Füchse #16890, 22. April 2013, um 11:51

Nö. König und dann Bube in Kreuz zeigt nur ein nicht direkt anzeigbares Ass an, welches nun auch das Kreuz Ass sein könnte.

Lottospieler, 22. April 2013, um 11:51
zuletzt bearbeitet am 22. April 2013, um 11:54

manne: erst Bube und dann König hast du aber gesehen oder? wo liegt der Sinn in der Reihenfolge? für mich gibt es nur einen.
Komisch, stand doch alles da :-)

Ex-Füchse #5718, 22. April 2013, um 11:52

Siehe auch: http://dokomanne.de/assesolo.html Folie 7: Zwei Mal die gleiche Farbe negiert das Ass.

Ex-Füchse #5718, 22. April 2013, um 11:54

Bildchen: Er spielt erst Bube dann König. Das ist doch kein Hoch/Tief. Vielleicht gibt es ja noch eine andere Konvention Abwurf auf Partner. Das ES spricht ja von Abwurf auf den Solisten.

sashimi, 22. April 2013, um 11:55

manne: erst Bube und dann König hast du aber gesehen oder? wo liegt der Sinn in der Reihenfolge? für mich gibt es nur einen.

----------------------------------------------------------
ich finde es falsch, wenn ich meine starken farbe durch zweimaliges Abwerfen schwäche. Daher ist der einmal Abwurf und danach der Farbwechsel sinnvoll.

Ex-Füchse #16890, 22. April 2013, um 12:00

ok, manne.

Lottospieler, 22. April 2013, um 12:01
zuletzt bearbeitet am 22. April 2013, um 12:03

die Reihenfolge in der man zwei mal eine gleiche Farbe abwirft muß eine Bedeutung haben, wenn es tief/hoch ist muß das einen Sinn machen, derjenige der dies macht hat sich wahrscheinlich was dabei gedacht das nichts mit Konventionen zu tun hat, eher mit Logik.
Was könnte denn mit der umgekehrten 'normalen' Reihenfolge in der man zwei mal die gleiche Farbe abwirft gemeint sein?
hmm mal nachdenken :-)

zur Übersichtzum Anfang der Seite