Unterhaltung: Russland von heute

Stoni, 21. Juni 2013, um 17:43

Thomas, ich möchte gerne anfangen, Dir zu antworten, auf Deine Einlassungen zum Russland von heute, meist mit zitierten eigenen aber auch Presse- und Foren-Texten. Auch wenn es extrem schwierig ist, komplex und in einem DoKo-Forum nicht erschöpfend zu behandeln. Aber es ist mir ein Bedürfniss, nicht alle Falschmeldungen und Vorurteile unwidersprochen stehen zu lassen, weil ich im ehemaligen Stalingrad viele Monate gelebt habe und dort viele Menschen und auch das Land ins Herz geschlossen habe.

----
fanthomas: "Ein Land mit einer sogenannten "gelenkten Demokratie", wo sich ein Vladimir Putin – ehemals beim KGB ein hohes Tier – durch die Rochade mit Medjedew eine eigentlich nach der eigenen Verfassung nicht erlaubte dritte Präsidentschaft zugeschanzt hat. Ein Herr Putin, der gerade wieder aktuell einen abscheulichen Machthaber wie Assad unterstützt, welcher in Syrien das eigene Volk tyrannisiert und wie wir neuerdings wissen, auch nicht vor dem Einsatz von Chemiewaffen zurückschreckt. Und was soll man darüber denken, dass in Russland noch heute so ein Verbrecher wie Stalin, dessen Diktatur gleichwertig der Nazidiktatur war und ebenso wie diese Millionen von Opfern verursacht hat, in aller Öffentlichkeit geehrt wird und sogar eine Stadt stolz erklärt, an einigen Tagen des Jahres wieder seinen Namen zu tragen... Das ist diese Art Blindheit, Unverbesserlichkeit und Ewiggestrigkeit, bei der ICH erschrocken den Kopf schüttle…"----

Zunächst einmal betone ich, dass ich noch bis vor gut einem Jahr dieselben Meinungen und Vorurteile hatte und wohl auch noch heute hätte, wenn ich das Land und seine Menschen nicht von innen kennengelernt hätte. Meine Freundin, Freunde und auch ich selbst sind dabei keineswegs auf Putins Seite, im Gegenteil.

Stoni, 21. Juni 2013, um 17:49

Wahrheit über RUS
******************
Als erstes musste ich aber feststellen, dass die deutsche Öffentlichkeit von der Presse (inkl. ARD, ZDF, Spiegel, SZ; …) bewusst über RUS (und andere Länder) belogen wird. Ich musste viele Lügen und Falschberichte zur Kenntnis nehmen, die jedem mit ein bisschen Kenntnis der russischen Sprache, des politischen Systems sofort auffallen, und in RUS-Foren auch archiviert werden.
Die Frage, warum dies geschieht, ist nicht leicht zu beantworten. Zum einen gibt es natürlich politisch-inhaltliche Differenzen und Interessen, so ist ja bspw. jeder Mitarbeiter der Springer-Presse per Arbeitsvertrag unter §3 verpflichtet:
"Die Unterstützung der transatlantischen Einheit und demokratische Werte in enger Zusammenarbeit mit den Vereinigten Staaten von Amerika"
Und es gilt mindestens seit Henry Kissinger in der US-Außenpolitik, dass eine "Verbindung von Russland und Deutschland in niemandes Interesse liegt"

Zum anderen gibt es für dieses fremde, riesige Land nur wenig wirklich ausgewiesene Experten.

Zum weiteren wird derzeit aus kommerziellen und ideologischen Gründen kaum etwas ausserhalb des RUS-Bashing berichtet, schon gar nichts Positives.

So musste Matthias Schepp (Leiter des Moskauer Büros Der Spiegel) zugeben, dass seine Berichte geändert werden, u.a. wenn er schreiben wollte, dass die Mehrheit der Russen eine 2jährige Haftstrafe für Pussy Riot als zu milde betrachten oder die Mehrheit die Demos der Opposition nicht unterstützen.

Es ist schon erstaunlich, wie man bei uns lügt, wenn es um Russland geht.

Stoni, 21. Juni 2013, um 18:08

Stalingrad
*********
Ich war ja bei einigen Feiern dieser Feiern persönlich anwesend. Stalingrad ist das grösste Symbol der russischen Geschichte, der Kampf für die eigene Unabhängigkeit und Freiheit.
Die zeitweilige Rückbenennung von Volgograd ist keine Huldigung an die Person Stalins, sondern an den Mythos und das Symbol dieses Kampfes um die Stadt, die damals eben Stalingrad hieß.
Selbst Putin und Medwedjew geisseln ihn öffentlich und immer wieder als Verbrecher.
Nur Altkommunisten verklären seine Regentschaft, die wohl ebenso unzähligen Millionen Russen (!) das Leben gekostet hat.
(Dennoch gibt es keine Diktatur gleichwertig der Nazidiktatur)

Was allerdings zu Denken gibt, ist das das "Ansehen" von Diktatoren von Stalin, Breschnew oder auch das von Putin weit weit höher liegt, als das von den im Westen beliebten Jelzin oder Gorbatschow.

Fast unzulässig vereinfachend ist zu sagen:
Unter Jelzin und Gorbatschow ist RUS zusammengebrochen, politisch, wirtschaftlich, in allem …
Die Menschen verloren vor allem durch den Rubel-Crash ihr Vermögen, ihre Altersvorsorge ..
Westliche Konzerne aber vor allem Kriminelle und Skrupellose plünderten das Land aus und teilten es sich untereinander auf, die allermeisten der heutigen Oligarche entstanden unter Jelzin und Gorbatschow.
Sicherheit, Bildung, Wohlstand, Medizin … alles büssten die Russen unter den liberalen Jelzin und Gorbatschow ein.
Und demokratisch? Jelzin hat die Opposition 1993 mit Panzern zusammenschießen lassen.
In der Jelzinzeit sind 10 mal so viele Journalisten umgekommen wie in der Putinzeit.
In der Jelzinzeit gingen Geschäfte nur mit Korruption oder Maschinenpistole.…
Im heutigen RUS geht es den Menschen vor allem um die Wieder-Erlangung von Sicherheit, Bildung, Wohlstand, Medizin.
Dermokratie sagt man in RUS, von dermo=scheisse

So kommt es, dass selbst Stalin einen besseren Anklang bei den menschen hat als Jelzin.

Friedrich, 21. Juni 2013, um 18:09

Ich bin mir nicht mal so sicher Stoni, ob das in den meisten Fällen wirklich etwas mit bewusster Lüge zu tun hat.
Es ist wohl häufig schlicht und einfach so, dass auch Redakteure nur (teilweise sogar recht dumme) Menschen sind, die ihre Arbeit oft genug danach ausrichten, dass möglichst viel Zeit für Kaffeepausen und internen Tratsch bleibt.
Und es ist natürlich um einiges unkomplizierter einen spektakulär anmutenden, aber relativ inhaltlosen Bericht über die scharfen Revoluzzer-Bräute von Pussy Riot aus dem Ärmel zu schütteln (da gibt's immerhin auch coole Fotos zu), als sich mit umfassender Recherche für einen differenzierten Artikel den Tag zu versauen.

Ex-Füchse #72403, 21. Juni 2013, um 18:13

Stoni@ wer den Mörder Assad unterstützt, und gegen alle demokratischen Regeln sein Veto einlegt, darf sich nicht wundern dass IHM Empörtheit entgegenschwappt! Aber das ist dem Russlandvertreter sowieso Scheissegal!

Ex-Füchse #365, 21. Juni 2013, um 18:28

Niklas, lies Dir doch bitte Stonis Beiträge nochmal ganz genau durch.
Nirgendwo hat er irgendwas davon geschrieben, dass er Putin für nen Demokraten hält und erst recht nicht habe ich aus seinem Beitrag irgeneine Unterstützung für das Assad-Regime heruas lesen können.
Es geht ihm lediglich darum einige Fehlinformationen oder Unkenntnisse über Russland auszubügeln.
Und das finde ich gut!
Stoni, bitte mehr davon!!!!!

Friedrich, 21. Juni 2013, um 18:32

Ui, zum Thema Syrien schreib ich also wohl besser mal nix - sonst schickt mir am Ende noch jemand Blauhelme vorbei, die mich ganz freundlich nach Den Haag eskortieren... ;)

Stoni, 21. Juni 2013, um 18:55

Die Perversion der Falschberichte ist die, dass man als ausgewiesener Putin-Gegner diesen erst verteidigen muss, um zur Wahrheit über RUS gelangen zu können. ..und Putin dann dort stellen kann, wo es ihm wirklich weh täte und wo man der Opposition wirklich helfen könnte.

Niklas, Assad ist wohl ein gemeiner Mörder ... ja ... aber Syriens zu weiten Teilen islamistische Opposition ist mittlerweile zumindest genauso schlimm und aussenpolitisch weitaus gefährlicher .. alle Mächte , Iran, Türkei, RUS, der Westen verfolgen eigene Interessen, nicht die Einhaltung von Menschenrechten ... RUS liefert Waffen an ein immerhin legitimiertes System ... das macht es nicht besser, aber der Westen hat völkerrechtlich die schwierigere Situation ...
ich möchte mich da raushalten, eine Lösung sehe ich nicht ... eine Wertung zwischen Pest und Cholera erscheint mir wenig hilfreich, beide sind u.U. tödlich .. ich weiß nicht genug darüber, ich weiß auch nicht, welche Interessen Putin verfolgt ... ich weiß nur eines, ich bin vorsichtig bei all den Lügen in den Medien ... im internationalen Frühschoppen konnte man eine differenzierte Diskussion zu Syrien verfolgen, da war klar, es gibt nicht schwarz/weiss.

Friedrich, ja Pussy Riot ist ein gutes Beispiel .. wie alle, der SPIEGEL mit der jungen, schönen Nadeschda Tolokonnikowa allein (!) auf der Titelseite schlimmste Propaganda betreiben...
Die Wahrheit kannten und kennen auch alle Korrespondenten, auch die Faulen )) .. nur die ist nicht so reisserisch zu verkaufen und wäre auch viel zu differenziert ...
Wenn Du selbst aber in RUS lebst, wie alle der Korrespondenten, dann weißt du ganz genau, wie heikel es ist, ausgerechnet in dem Wahrzeichen der russisch-orthodoxen Kirche überhaupt, der Christ-Erlöser-Kathedrale, derart aufzutreten und den Patriarchen in seinem "Petersdom" derart zu beleidigen. Ich kann es erahnen, wenn ich bedenke, dass selbst meine atheistische Freundin niemals ohne Kopftuch, respektvolle Verbeugung, Ruhe und Würde eine Kirche betreten würde.
Es ist tatsächlich wohl mehrheitlicher Wunsch der Russen, diese Frauen im Gefängnis zu sehen, die sie für egozentrische, substanzlose Gören halten und die mehrfach vorher freigesprochen wurden, trotz öffentlichem Gruppensex vor Kindern im Museum, u.ä. Aktionen.

Stoni, 21. Juni 2013, um 18:56

Danke, Eva, aber für heute bin ich selbst durch Zusammentragen etwas müde geworden.
Ich hoffe, morgen auf das zentrale Thema Putin-Despot-Heilsbringer eingehen zu können.

subjonctif, 21. Juni 2013, um 19:03

"Es ist tatsächlich wohl mehrheitlicher Wunsch der Russen, diese Frauen im Gefängnis zu sehen..."
Tja...

Friedrich, 21. Juni 2013, um 19:07

Kein besonders tragfähiges Argument, das habe ich auch gedacht Echo. Ein bisschen unglücklich formuliert halt. Ich gehe nämlich mal schwer davon aus, dass Stoni damit nicht sagen wollte, dass das Recht sich an Mehrheitsmeinungen orientieren sollte.

subjonctif, 21. Juni 2013, um 19:14

Ich verstehe dieses Volk einfach nicht... Da haben sie Čechov, Charms, Chlebnikov, Majakovskij, Achmatova, Dostoevskij, Puškin, Bulgakov und noch so viele mehr, aber von Weiterentwicklung keine Spur...
http://www.dw.de/moskauer-neue-gesetze-gegen-homosexualität/a-16874950

Stoni, 21. Juni 2013, um 19:16

Ich urteile nicht über das Urteil ... ich denke, man kann das nicht gut, ohne Russe zu sein, ohne die landesüblichen Gebräuche und Wertvorstellungen wenigstens näher zu kennen ... aber es gehört zu einer Wahrheit in der Berichterstattung dazu, dass die Mehrheit ein härteres Urteil wünschte ... und es gehört auch dazu, über die Voraktionen zu schreiben, aber die waren halt einfach zu dumm, peinlich, vulgär, das hätte das Bild der Schönen getrübt ...
meine Freunde lehnen das Urteil ab ... finden es zu hart ... aber sie lehnen auch die "Gören" ab, und das als Putin-Gegner, als Oppositionelle, die zT. auch schon eingesessen sind.
Auch wir haben diesen Straftatbestand, mit bis zu 7 Jahren Haft. Es ist auch nicht sicher, ob vergleichbare Aktionen im Petersdom in Italien nicht mit Gefängnis bestraft würden ...

Friedrich, 21. Juni 2013, um 19:17

Sicherlich richtig Echo. Mir fällt allerdings spontan auch kein einziges "Volk" ein, welches ich verstehe.

Ex-Füchse #197, 21. Juni 2013, um 19:21
zuletzt bearbeitet am 21. Juni 2013, um 19:27

Putin war zur Industriemesse Hannover 2013 zu Gast.
Im Congresscentrum (CCH) am Tag vor der Messe haben Merkel und Putin eine Rede gehalten.
Merkel fuhr mit 2 gepanzerten Limousinen vor.
In einer sass sie selbst,in der anderen die Leibwächter.
Putin kam mit 6 gepanzerten Limousinen.ER sass im 4 Fahrzeug.Vor dem Eingang des CCH bildeten 5 Fahrzeuge eine U-Form.Putin in der Mitte.
Putin bewohnte im Maritim Grandhotel gegenüber dem Rathaus zwei komplette Etagen.200 Mann im Schlepptau.
Putins Leibwächter alles Schränke : Mindestens 2 Meter gross,breite Schultern :-)
Man merkt bei den High Sicherheitsvorkehrungen,das er mal ein hohes Tier beim KGB war.

Friedrich, 21. Juni 2013, um 19:24

Danke. Lange hat mich diese Frage wirklich intensiv beschäftigt, und endlich weiß ich nun, in welchem Hotel Putin seinerzeit übernachtet hat. ;)

Stoni, 21. Juni 2013, um 19:26

Homophobie ist weit verbreitet in RUS ... diese Gesetze sind ebenfalls Mehrheitswunsch ... aber auch hier greift wieder Falschberichterstattung.
Homosexualität als solches ist nicht strafbar, aber etwa die Publikation von Schriften, Demonstrationen u.ä.
25.000 Euro Geldbuße drohen "nur" institutioneller, homosexueller Propaganda, etwa Verlagen, Organsitationen, nicht Einzelpersonen, für die gibt es nur ein Verwarngeld normal glaube ich 40 EUR.
Gesetze, die ich natürlich ablehne, die aber Ausdruck bestimmter Haltungen und Positionen sind, die man einem Land ja nicht verwehren kann.

Ich verstehe vieles in RUS auch nicht, aber mittlerweile gilt für mich:

Wenn Du eine Verhaltensweise nicht gleich verstehst, dann bewerte sie auch nicht. Versuche stattdessen, Gründe und Hintergründe zu entdecken.

Denke nicht, dass Deine Art zu denken und zu handeln, die einzig richtige ist. Akzeptiere, dass andere Menschen die Dinge ganz anders sehen und ans Leben ganz anders herangehen können als Du!

Ex-Füchse #197, 21. Juni 2013, um 19:34

Ich selbst war noch nicht in Russland.
Ein ehemaliger Schachkamerad war mehrfach in Russland.Das waren alles Bildungsreisen.
Übernachtet wurde bei russischen Familien.
Die Ausstattung alles sehr einfach,aber mehr als ein Bett und Waschmöglichkeiten,dazu ein Frühstück,mehr braucht der Mensch nicht.
Die Menschen beschrieb er als sehr herzlich,offen und sehr gastfreundlich.Abends gab es gutes russisches Essen und der Wodka durfte natürlich nicht fehlen :-)

Ex-Füchse #365, 21. Juni 2013, um 19:37

Aber in Stonis Thread geht es doch gar nicht um Putin, zumindest nicht nur um ihn.
Dass dieser Typ ein Despot ist, darüber gibt es doch kaum Zweifel, zumindest wurden die hier noch von keinem geäußert.
Genau so wie Deutschland zum Glück nicht nur Hitler ist, sondern auch und vor allem durch Goethe, Schiller, Bach, Beethoven, Dürer, Robert Koch Adam Riese und Thomas Mann usw. repräsentiert wird; ist Russland eben nicht nur Putin oder Stalin, es ist auch Čechov, Charms, Chlebnikov, Majakovskij, Achmatova, Dostojevskij, Puškin, Bulgakov (Danke, Echo!), Tschaikowski, Tolstoi, Gogol, Rachmaninow usw.
Was spricht denn dagegen, dass uns Stoni aus eigener Anschauung und eigenem Erleben eine wirklichkeitsnahe Beschreibung des Landes und seiner Menschen zu vermitteln versucht?

Luderhonk, 21. Juni 2013, um 19:41

stoni, die letzten zwei Absätze hätte ich vielleicht nicht ganz so schmalzig ausgedrückt, aber im Grunde stimmen die schon. Erstmal zuhören und hinschauen und einfach mal die Fresse halten, wenn man sich für eine längere Periode im Anderswo aufhält, ist einfach nur empfehlenswert. Nach ner Weile kann man selbige dann ja auch wieder aufreißen :)

subjonctif, 21. Juni 2013, um 19:44

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2013-06/russland-homosexualitaet-
"... Zugeständnis an die Kirche, einer wichtigen Machtstütze von Präsident Wladimir Putin."
Ich mag keine Gründe und Hintergründe mehr entdecken und werde meine Energie da nicht mehr reinstecken. Klar kann ich so manches akzeptieren, aber wenn's so gar nicht passt... Außerdem sehen Faschos die Dinge auch ganz anders als ich, die werde ich aber aus lauter "Weltoffenheit" nicht akzeptieren. Manchmal muss man halt Farbe bekennen ;-)

Stoni, 21. Juni 2013, um 19:47

ich habe die nur zitiert, ... so viel kann ich gar nicht selbst schreiben ..

Eva, ob und warum Putin gewollt ist, dazu morgen mehr ... ob er Despot oder gar Diktator zu nennen ist ...

Friedrich, ein kleines Bsp. über RUS Lügen unserer Medien:

ZDF
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite/#/beitrag/video/1857952/Russland-feiert-den-Weltfrauentag

Tagesthemen vom 8.3.2013 (ab 12:00)
http://mediathek.daserste.de/suche/13664578_tagesthemen?s=Russland&reiter=2
"Demonstrationen für Frauenrechte am Frauentag sind verboten - Frauentag auf Russisch"

Als Beleg wird sowohl in ARD und ZDF eine kleiner Gruppe Aktivisten gezeigt, die scheinbar willkürlich verhaftet werden.
Diese sind aber keine Feministinnen, sondern sie tragen Transparente der LGBT (Lesbian, Gay, Bisexual und Trans) und Regenbogenflaggen.
Dass "homosexuelle Propaganda" gesetzlich in RUS verboten ist, verurteile ich.
Dass dies aber von unseren Medien derart verfälscht wird, damit behauptet werden kann, Frauen in RUS müssen sich brav Blumen schenken lassen, Mini-Röcke tragen, werden aber verhaftet, wenn sie für mehr Rechte demonstrieren, ist schlicht eine Lüge, bedient westliche Klischees und produziert zwangsläufig Kopfschütteln und Ablehnung.
Lügen-Propaganda - und das in ARD und ZDF zur besten Sendezeit.
Feminismus ist keineswegs verboten, und das Rollenbild der Frauen ganz anders, tatsächlich arbeiten mehr Frauen in RUS als bei uns, 2/3 der Ingenieure sind Frauen usw ..

Ex-Füchse #197, 21. Juni 2013, um 19:47

Wenn ich an Russland denke,fallen mir zwei Dinge ein.
Erstens der Nato Doppelbeschluss zu Zeiten Helmut Schmidt und Breschnew.
Zweitens Gorbatschow und die Troika nebst Wiedervereinigung.
Vor ein paar Wochen war ein grosser Artikel über Gorbi in der SZ oder FAZ ( weiss nicht mehr so genau ).Gorbi ist in Russland längst nicht mehr so angesehen.In D hat er hingegen immer noch Kultstatus.

Vlt weiss Stoni dazu mehr?

Stoni, 21. Juni 2013, um 20:00

Habe ich bereits erwähnt: Unter Jelzin und Gorbatschow ist RUS zusammengebrochen, politisch, wirtschaftlich, in allem … die Menschen verarmt, das Volk beraubt, soziale Sicherungen der UdSSR in Bildung, Medizin von heute auf morgen verschwunden ... Korruption und Verbrechen kamen hoch ...

Echo, mit den Faschisten leben wir im selben Land, teilen dieselbe Geschichte ... die Menschen in RUS leben anders, haben andere Erfahrungen ... brauchen für gewisse Entwicklungen noch Zeit, Aufklärung, Informationen ... die meisten Menschen leben ohne Internet, max. stattliches TV, ...
Was interessiert einen sibirischen Dörfler Demokratie oder die Demonstrationsrechte Homosexueller?
"Ich gehe mit meiner sexuellen Orientierung doch auch nicht auf die Straße!"

Luderhonk, 21. Juni 2013, um 20:07

("..., max. stattliches TV..."
Das ist doch schon mal was!
Tschuldigung, konnt's mir nicht verkneifen...)

zur Übersichtzum Anfang der Seite