Doppelkopf-Liga: Ungeheuerliche Entscheidung

KammMBert, 16. Juli 2014, um 10:49

Das Spiel#38.438.416 hat ausgerechnet derjenige reklamiert, der die keine 60-Absage eines Partners durch Nichtziehen des Kreuz-Buben im achten Stich selbst versiebt hat. Und er - selber Schiedsrichter - findet dann mindestens zwei Kollegen, die dem Absager 67 Strafpunkte plus eine siebentägige Sperre hereinwürgen, obwohl k60 erreichbar gewesen ist. Diese Art von Krähen-Taktik finde ich skandalös. Wer sowas mitmacht, gehört für mich als Schiedsrichter abgesetzt.

wurschtel81, 16. Juli 2014, um 11:00

mal unabhängig von dem spiel, dem spieler und der meldung:
hast du die geringste ahnung wie der ablauf unter den schiedsrichtern ist bei gemeldeten fällen wenn sie selbst beteiligt sind?

OpaAdonisES, 16. Juli 2014, um 11:01

Da haste Recht :-)

KammMBert, 16. Juli 2014, um 11:17

Ich nehme an, dass der Reklamierende selbst nicht mit abstimmt und deshalb drei Kollegen für eine solche Sauerei erforderlich sind. Da mir nur der Reklamierende bekannt geworden ist, habe ich auch nur den sperren können.

Ex-Füchse #16679, 16. Juli 2014, um 11:20

Ach komm wurschtel,egal wie der Ablauf ist,hier ist eine Clickenwirtschaft.
Ich habe vor kurzen ein Spiel gemeldet,mein Partner legt an POS.4 sinnlos ein Fehl-As zu und das bei einer u9 Ansage (konnte stechen)
Die Schiris konnten aber kein Absichtliches schlechtspielen erkennen,hätte ich die Richtigen Freunde auf meiner Liste hätte man anders entschieden.
Meiner Meinung darf ein Schiri keine Freundesliste haben.Was glaubst du,wenn ein Schiri mit den Bayern am Freitag Essen geht,und ein Tag Später Pfeifft er ein BL-Spiel was da los ist

Stoni, 16. Juli 2014, um 11:22

Dann sperre mich bitte mit. Ich bin zwar kein aktiver Schiedsrichter in dem Fall. Aber die k60 Absage ohne jedes eigene Material ist absichtliches Schlechtspiel ... scheinbar gab es einige Vorstrafen.

Seb1904, 16. Juli 2014, um 11:25
zuletzt bearbeitet am 16. Juli 2014, um 11:32

Ich finde die Art und Weise und den Tonfall, in dem hier über die ehrenamtlichen Schiedsrichter gesprochen wird, unerträglich, unverfroren und flegelhaft.

Man kann mit einer Entscheidung nicht einverstanden sein (vielleicht ist man ja auch intellektuell nicht in der Lage sie nachzuvollziehen).

Auch diese Schiris haben ein Recht auf Fehlentscheidungen - jedenfalls haben sie Anspruch auf Respekt, unabhängig von ihren Entscheidungen.

Den Vorwurf der Cliquenwirtschaft, letztlich also womöglich der Bestechlichkeit, halte ich im übrigen für ehrenrührig.

Schämt Euch was! Willkommen auf meiner Sperrliste!

Nachtrag: das fragliche Spiel muss ich mir für diese Bewertung nicht einmal anschauen.

Capitano_em, 16. Juli 2014, um 11:28

Sagt man ohne Dulle schwarz im ersten, gehört man auch bestraft, egal ob der Partner das Spiel hätte gewinnen können, oder nicht.
b_a_d hätte man auch einfach gleich sperren können.
Jeden Monat muss ich 1-2 Spiele mit dem Penner machen, weil die scheiß Sperren aufgehoben werden...
Wieso Kammmbär hier Interesse an dem Spiel hat ist mir auch nicht wirklich klar... oder sollte man besser fragen, wer ihn hier beauftragt hat?!?!

Ex-Füchse #16679, 16. Juli 2014, um 11:31

klar Seb1904
aber die Fehlentscheidung zugunsten ihres Kollegen

sprachlos, 16. Juli 2014, um 11:39
zuletzt bearbeitet am 16. Juli 2014, um 11:46

das der gesperrt wurde, war jawohl überfällig,
saß auch schon mit dem simpel am selben tisch.

wenn bischen im forum stöberst, der war deswegen auch schon thema.

zwangsabstieg, hätte ich auch als ,ok empfunden.

Ex-Füchse #16679, 16. Juli 2014, um 11:49

sprachlos
Da hast du ja recht,aber man kann nicht einmal so und einmal so urteilen.
bei meinen gemeldeten spiel war es keine absicht,bei diesen war es absicht

sprachlos, 16. Juli 2014, um 11:54

das war doch nicht dieses eine spiel,
der macht das schon nee ewigkeit.

bei einem spiel, auf absichtliches schlechtspiel entscheiden, ist schwierig, verworfen, verklickt.
was falsch mitbekommen.

für ein spiel gibt es immer einen plausiblen grund.

cahei, 16. Juli 2014, um 11:58
zuletzt bearbeitet am 16. Juli 2014, um 11:59

genau und für kalle:
#37.406.368
hier gab es einen Grund. Mit Verklickern, PC Problemen oder solchen Dinge muss man online manchmal leben.

Ex-Füchse #16679, 16. Juli 2014, um 12:00
zuletzt bearbeitet am 16. Juli 2014, um 12:11

die frage ist doch,hätte man auch so entschieden,wenn kein schiri beigewesen wär?
ich gehe von meinen spiel aus
wenn mein pt bei einer u9 re ansage nicht sticht,sondern ein fehl as zulegt an POS.4,ist es bei den schiris normal,wär ein schiri betroffen gewesen,oder einer der bei ihn auf der liste steht,hätte die entscheidung anders ausgesehen.

ist klar cahei
was soll der auch weiter sagen,dass spiel ist alle stiche normal gelaufen,bei fragen der schiris hatte er pc probleme.
ich hatte in einen spiel probleme und musste meinen pc neu starten,habe dann meine mitspieler angeschrieben und entschuldigt,wurde aber als abhauer bezeichnet.
die begründung ,absichtliches schlechtspielen soll man streichen
1.es gibt spieler die können nicht anders oder besser spielen
2.es fallen urteile mit etwas beigeschmack weg ,wie in diesem fall

Cabeza_doble, 16. Juli 2014, um 12:02

Ungeheurliche Fehlentscheidung?
Wo?
Schon das Kontra im zweiten Stich ist ein Witz und zielt m.E. darauf, das ganze Spiel durcheinander zu bringen.
Dass der spielentscheidende Fehler von Friedrich kam, steht doch nicht zur Debatte.
Die vollkommen unhaltbaren Absagen von BaD kann man sich noch so oft ansehen, man kann es drehen und wenden wie man will, einen anderen Sinn, als Chaos zu stiften kann ich darin nicht erkennen.
In meinen Augen daher eine korrekte Schiedsrichterentscheidung.

cahei, 16. Juli 2014, um 12:07

Solch eine Behauptung ist nicht fair kalle und fern jeder Realität. Und falls diese Unterhaltung bzw. die Fragen von KammMBert vernünftig gestellt werden, sind sicherlich alle Schiedsrichter bereit darüber zu diskutieren. Aber in diesem Ton nicht!

Seb1904, 16. Juli 2014, um 12:19

Der wiederholte Vorwurf der Parteilichkeit an die Schiedsrichter ist für sich genommen schon eine Frechheit.

Hast du Dir die Begründung des Urteils durchgelesen?

Ich habe das nicht getan - sie ist mir auch nicht zugänglich. Ich gehe aber davon aus, dass sich die Schiedsrichter (ohne Beteiligung Spielbeteiligter aus eigenen Reihen) über eine Entscheidung ausgetauscht und entweder eine einvernehmliche oder eine Mehrheitsentscheidung getroffen haben. Man darf das Urteil angreifen, verurteilen, für falsch halten - keine Frage.

Der Verurteilte hat womöglich ja das Recht zum Widerspruch, sofern es sich nicht um eine letztinstanzliche Entscheidung handelt.

Die Schiedsrichter persönlich anzugehen und ihnen Vetternwirtschaft vorzuwerfen ist ein Unding. Sie gehören jedenfalls in ihrem Amt geschützt, und genau das tue ich hier.

Das darf man gerne auch offiziell verstehen.

Ex-Füchse #16890, 16. Juli 2014, um 12:30

Friedrich for Darwin-Arward!

Spiel hinrichten und dann den Mitspieler melden.

Applaus!

OBaer, 16. Juli 2014, um 12:36
zuletzt bearbeitet am 16. Juli 2014, um 12:40

Grins mansche sind halt Gleicher als Gleich

Felurian, 16. Juli 2014, um 12:38

Manschmal benutzt man besser 'als'.

OBaer, 16. Juli 2014, um 12:40

Besser so fg

Luderhonk, 16. Juli 2014, um 12:40

Als ob das wem interessöre....

Ex-Füchse #16890, 16. Juli 2014, um 12:48

Schlimmer wie Besserwisser sind nur Falschwisser. :-)

Rulaman, 16. Juli 2014, um 12:53

Das heißt: ...als wie... ^^

SpanischerGockel, 16. Juli 2014, um 13:25

ich melde prizipiell keine spiele mehr, nachdem dieses spiel nicht als absichtliches schlechtspiel gewertet wurde...

https://www.fuchstreff.de/spiele/38489832-nor...

warum auch immer.

zur Übersichtzum Anfang der Seite