Unterhaltung: schiri-abstrafchallenge :D

ElleGatz, 03. September 2018, um 10:21

Auf den Schiedsrichterverein klicken und die Mitgliederliste anzeigen lassen. Et voila.

ElleGatz, 03. September 2018, um 10:37

Dann gehts nich :(

Mettmannpower, 03. September 2018, um 10:42

Wenn du mir eine PN schickst Noddy, dann wird sie an alle Schiris weitergeleitet. Wir sprechen gemeinsam darüber. Ich denke, dass ist selbst erklärend. Und sollte tatsächlich jemand keinen Schiri kennen dann kann er bei den Admins vielleicht mal nachfragen.

Ex-Füchse #11750, 03. September 2018, um 11:16
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Tront, 03. September 2018, um 17:31

Ich schlage vor, ein (angeblich) beanachteiligter Spieler schreibt in Zukunft am besten gleich alle 12 Mitglieder unseres Schiedsrichtervereins an.

Sollte die Mehrheit unserer Schri-Team-Mitglieder ein anderes Urteil als das vorherige fällen, könnte man das 1. Urteil noch einmal überdenken, neu diskutieren und ggf. später aufheben.

Zwar insgesamt eine Mehrarbeit für alle Beteiligten, aber im Sinne um ein "korrekteres" Urteil zu fällen, zumindest ein Vorschlag.

Tront, 03. September 2018, um 17:34

Und ich bleibe dabei:

Wir sind nicht zwingend an die Regeln des Deutsches Doppelkopf-Verbandes gebunden.

Ein Ermessungsspielraum bei besonderen Sachverhalten dürfte uns sicherlich eingeräumt werden.

Und (versehentliche bzw. bewusste) Falschabfrager mag ich persönlich halt besonders ungern.

Nicht anderes habe ich in meiner PN an Bildchenwerfer dargelegt.

SpanischerGockel, 03. September 2018, um 17:45
zuletzt bearbeitet am 03. September 2018, um 17:46

Ah und weil du es nicht magst, fällst du bewusst!!!! ein DDV-Regeln widersprüchliches Urteil???
Dann wirds dringend Zeit, den Videobeweis einzuführen!!
Bei allem Respekt: das Ko zu stornieren ist schlichtweg ne Frechheit.
Da könnte ich TAEGLICH mind. 10 Spiele melden!!

SpanischerGockel, 03. September 2018, um 17:45
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Tront, 03. September 2018, um 18:20

Ich habe an diesem Urteil gar nicht mitgewirkt.

Aber ich würde das stornierte Kontra gar nicht sooo verkehrt finden, in Spielen, wenn anschließend ein "unfaires Re" dagegen gesagt wird.

Das wäre doch die richtige Spielwertkorrektur. Zumindest wäre das meine Sichtweise der Dinge!

mwolff, 03. September 2018, um 18:23

Was ist denn an einem Re unfair. jetzt wird es aber wirklich abenteuerlich.

mwolff, 03. September 2018, um 18:28
zuletzt bearbeitet am 03. September 2018, um 18:38

Ich bin ehrlich nicht Bereit mein vielleicht 100%iges Re weg zu lassen, nur weil ein Kontra Mann auf ein Überlegen "antwortet". Zögern ist halt ein Risiko, mit dem die leben müssen, die es tun.

mwolff, 03. September 2018, um 18:30

NB: Laut Regeln ist die stille Abfrage übrigens nur erlaubt, weil man sie auch zur Täuschung einsetzen kann.

SpanischerGockel, 03. September 2018, um 18:34

da stimme ich manne 100% zu!
das ist so, als wenn im Fussball ein abseits aufgehoben würde, weil der Spieler stolperte... und ansonsten nicht im abseitst gestanden hätte ;-)

Bildchenwerfer, 03. September 2018, um 19:32

Das Stornieren des Kontras ist verkehrt. Jeder das nicht einsieht, sollte aus dem SR-Team fliegen. Kompetenz sollte auch noch eine Rolle spielen.

Bildchenwerfer, 03. September 2018, um 19:33

Das Stornieren des Kontras ist verkehrt. Jeder das nicht einsieht, sollte aus dem SR-Team fliegen. Kompetenz sollte auch noch eine Rolle spielen.

SchwillTiger, 03. September 2018, um 20:11

Sind eigentlich doppelte Beiträge besonders wichtig?

SchwillTiger, 03. September 2018, um 20:11

Sind eigentlich doppelte Beiträge besonders wichtig?

SpanischerGockel, 03. September 2018, um 20:12

ist mir heute auch schon 2 x passiert. der hannes tritt immer auf die leitung

Tront, 03. September 2018, um 20:17

Falsch abzufragen ist genauso verkehrt und zudem noch unsportlich.
Das Re anschließend zugeben, anstatt sorry im Chat zu schreiben, wäre die normale Geste.
Jedes 2. Schlechtspiel wird toleriert. Aber bei 2 "ergaunerten Punkten" wird ein Aufriss gemacht.
Ich werde mich freiwillig in Schiedsrcihetendingen zurückhalten. Ich bin eh nicht der fleißigste Sachbearbeiter in dieser Hinsicht.
Zudem habe ich manchmal eine eine Auffassung.
Nicht alles was regelrecht ist, ist fair!Das sollte man einmal überdenken.
Und meinen Mund lasse ich mir auch nicht von jedermann verbieten.
Findet ihr übrigen Schiedsrichter und Mitspieler es wirklich korrekt, ein Re auf ein zuvor provoziertes Kontra zu geben?
Wo sind wir hier eigentlich???
Ich denke, ich wollt mich alle nur wütend machen.
Das ist euch hiermit geglückt!!!
Viel Spaß weiterhin!

Bildchenwerfer, 03. September 2018, um 20:22

Du bist doch nur im SR-Team um Chats lesen zu können. Datenschutzrechtlich ist das eh bedenklich...

SpanischerGockel, 03. September 2018, um 20:39

@ Tront. Keinesfalls. Und ja, besonders fair ist es nicht... ABER: ein Fussballschiri kann auch nicht einschreiten, wenn ein Spieler am Boden liegt, der Gegener fair aufhört zu spielen und sich plötzlich ein Spieler den Ball krallt und ein Tor schiesst. Sehr unsportlich - aber regelkonform.

stinkendes_Alien, 03. September 2018, um 20:48

Bin ganz bei Tront...mit Sportlichkeit hat das nichts zu tun...und das in einem Wettbewerbssystem...was solls ...
Bildchenwerfen ist und bleibt ne linke Bazille XDXD

Ex-Füchse #128477, 03. September 2018, um 20:53

wenn ich bloß für jeden, der von der DSGVO keine Ahnung hat aber mit Datenschutzthemen um sich wirft, nen Fünfer bekommen hätte in den letzten 12 Monaten....

mwolff, 03. September 2018, um 21:00

Momentan steht halt noch in den Regeln (die ja auf der MGV änderbar sind):

Die von der Regelkommission des DDV bzw. von der Mitgliederversammlung
zugelassenen Spieltaktiken (auch Konventionen genannt) widersprechen nicht
2.4.5. Eine Spieltaktik ist ein Spielzug, mit dem indirekt, d.h. ohne An- oder
Absage, die vermeintliche Parteizugehörigkeit oder eine andere Information mit
hoher Wahrscheinlichkeit preisgegeben wird.
BEACHTE: Das Anwenden einer Spieltaktik stellt keinen Kartenverrat dar, da sie
im Unterschied zu einer Konvention des Bridgespieles auch als Täuschung
eingesetzt werden darf. Daher ist der Ausdruck „Konvention“ etwas irreführend,
aber auch im Doppelkopfspiel allgemein üblich für solch eine Spieltaktik.

zur Übersichtzum Anfang der Seite