Unterhaltung: Mannschaft des Jahres: DIE GÖTTER

Lappen, 21. November 2018, um 19:36

Apropos Spitzenteam: Wir könnten ja überlegen, BW für die kommende Spielzeit einen Platz in unserer dritten Mannschaft anzubieten - werde das auf der MGV mal vorschlagen.

worstcase, 21. November 2018, um 20:22

Wird er dann ein Hilfsgott??

Ossi, 21. November 2018, um 20:30

Lappen, ich leg mal nen Veto gegen BW ein. Wer dieses Kontra verteidigt ist wenig göttlich.

MyFairLady, 22. November 2018, um 02:31

Krampus, vor 2 Tagen


sehr schön, wirklich.
Da kann man nichts gegen schreiben und sagen.

Herzlichen Glückwunsch, das ist eine homogene Mannschaft.

Gerade weil sie nicht zwei draus bilden.

Krampus, vor 2 Tagen



Sollte jeder sich mal auf die Stirn schreiben, wer noch heiss ist und sich nicht im Weg steht gewinnt.







Krampus, vor 2 Tagen


"Ausserdem natürlich Frollein Talentfrei. Also Tini aka Stinkendes Alien.Kein Götterabend ohne handfeste Unterlage."
nicht dein Ernst?

Wer Elegien (wenn auch positiv) in empirischer Länge verfasst, sollte sich nicht über Gegenwind wundern.
Mit Neid, hatte mein ehrlicher Glückwunsch nichts zu tun.
Wahrscheinlich war die erhabene Gottheit noch trunken im Freudentaumel.

MyFairLady, 22. November 2018, um 04:12

Echt, Tini, nu mal so ganz im Ernst - willste wirklich als allgemeine Unterlage gelten???
Machst mich als schreibenden Zweitnick an?
Was soll das, ich trolle mich für zwei bis drei Tage.
Am 6. schlag ich nomma auf.

Bildchenwerfer, 22. November 2018, um 08:55

Danke Lappen ^^

Seb1904, 24. November 2018, um 09:57

Wir befinden uns in den letzten Runden des fröhlichen Doko-Abends. Die letzten Mohikaner der versammelten Doppelkopfvereine bemühen sich gemeinsam darum, den Tresen vor dem Umfallen zu retten. Es gelingt ihnen in durchaus bewundernswerter Manier.
Der inoffizielle, aber hart umkämpfte Titel „Inhaber des Festrausches“ muss in diesem Jahr an zwei Teilnehmer gehen - auch im Fotofinish konnte nicht entschieden werden. Einer der beiden fwollte noch ein inniges Verhältnis zu seinem Auto aufbauen und konnte nur mit - nennen wir es: Wallus Kraft der sanften Rede - überzeugt werden, sich doch lieber auf dem Rücksitz eines anderen transportieren zu lassen. Ein Vorgang, der am nächsten Morgen vehement in Abrede gestellt wurde. Der andere, ein körperlich sehr hoher Spieler vom Niederrhein, kämpfte gegen Mitternacht gegen den postalkoholischen Hunger und rief mehrfach: „Ich will fressen!“ Alter Verwalter, gerade stehen war nicht mehr so sein Ding, aber als die große Blonde nicht wagte, ihm ein Tänzchen abzuschlagen, da war er in seinem Element. Respekt! Vier Promille, aber ChaChaCha!

Zeit, den Abend für beendet zu erklären. Dachte ich. Nicht aber BamsQQ. Wenn ich schon hier penne, dann will ich auch saufen! Na gut, eins noch!
Irgendwann kam er dann auch ins Zimmer getorkelt. Festbeleuchtung: schulligungk, Jungs, ich, hick, muss mich, hicks, noch sortieren. Aus dem Knaben kamen komische Geräusche. Ich bewundere die Selbstbeherrschung. JEDER andere hätte gekotzt.

Das Frühstück verdiente den Namen nicht und daher auch keine Erwähnung.

Jetzt ist keine Zeit für Kater und müde.
Jetzt ist die Zeit für Helden gekommen. Unsere Helden hiessen zunächst Ossi, RUserious, Lappen und Murks.

Die Ausgangslage war klar: vier Mannschaften hatten noch realistische Titelambitionen.
1. GÖ TTER 28/511
2. B FUEX 28/385
3. NombazI 27,5/425
4. W KD / CE LLE 27,0/348

Und während Berlin und Götter in ihrer Gruppe direkt aufeinander trafen (komplettiert von Münster und Darmstadt), spielten Nombaz und Celle in ihren jeweiligen Gruppen.
Sollten also B und GÖ stolpern und beide nicht vier Punkte holen, würde eine der anderen Mannschaften, den Gruppensieg vorausgesetzt, lachender Dritter sein und Erster werden.

Auch in der Einzelwertung war es spannend. Hier führte RUserious mit 408 vor Ossi mit 360, Drei Spieler mit nur knappen Abständen auf den Plätzen 3 - 5: Albert H, Guido W. und Dirk vdW.

Mir selbst kam die Rolle des rasenden Reporters zu. Ausgemacht war, dass heute Wurschtel und TF eingewechselt werden würden. Für wen, hielten wir uns offen. Schon morgens wa die göttliche Nervosität zu spüren - und nicht nur die der Anwesenden. Die whatsapp-Gruppe glühte fast, und quasi minütlich wurde von den Zurückgebliebenen nach Zwischenständen gefragt.

Die waren zunächst gar nicht gut.

Nach der Hälfte der ersten Liste hatten drei von vier Spielern zweistellige Minuspunkte auf dem Zettel, RUSerious hatte zwischenzeitlich 50+x Nasse.
Am Ende aber stand ein positives Ergebnis: der Lappen gewann seine Liste mit 28, Ossi holte 24 Punkte, Murks 12. Und RUs hatte sich auf 21 Nasse deutlich verbessert.
Das reichte für die knappe Führung in unserer Gruppe und damit natürlich auch im Gesamttableau.
W/CE ging allerdings richtig steil und hatte schon dreistellige Pluspunkte erspielt.

Runde 2: RUs spielte jetzt im direkten Duell um die Einzelwertung gegen Guido W.
Nach etwa der Hälfte der Liste lagen Murks und der Lappen im Minusbereich, Phil und Ossi glichen das aber deutlich aus.
Wichtig für uns zu diesem Zeitpunkt die Unterschiede zu den Spielfreunden aus der Hauptstadt.
Und das las sich nach Runde 2 für uns doch recht positiv: Phil machte 27+ und lag damit 78 Pkte vor dem Berliner, Ossi 49+ und auch 70 vor B. Lappen musste leider 78 Pkte an Berlin verloren geben und Murks lag mit seinen 14 Nassen nur kurz hinter dem Flughafenlosen....

Gesamtstand zur Halbzeit des letzten Spieltages also in unserer Gruppe:

1. GÖ 87
2. DA 11
3. punktgleich MS und B mit -49

Das sind natürlich keine beruhigenden Vorsprünge.
Zumal W/CE (mit wc, worstcase also, am Start) richtig Gas gab und den Punktevorsprung der Götter immer mehr zsuammenschrumpfen lies.

In der Gesamtwertung sah das also so aus:

1. GÖ 32,0
2. W/CE 31,0
3. B 29,5
4. BOT 29,0
5. Nombaz I 28,5

Die Einzelwertung führte jetzt Ossi mit 433 vor RUs mit 420 Punkten an, knapp dahinter inzwischen Dirk vdW mit 372.

Mittagspause!

Seb1904, 24. November 2018, um 10:47

Die Spannung war auch während des Essens mit den Händen zu greifen. Insbesondere Ossi musste sich von so manchem Gegnspieler anhören, dass er doch leicht nervös wirke. Ach was, der Godfather war die Ruhe selbst. Sagte er.

Nach kurzer Mannschaftssitzung beschlossen wir, zunächst nur Murks auszuwechseln und für ihn Wurschtel ins Rennen zu schicken.
Es ging darum, den Vorsprung in der Gruppe zu halten. Auf das Ergebnis der Mannschaften aus W/CE und Nombaz (bzw Braunschweig) hatten wir ja eh keinen Einfluß. Aber in unserer Gruppe war es knapp genug...

Insgesamt war in unserer Gruppe in dieser Runde wenig Umsatz: WU holte 7, der Lappen 8 Gute, und im Kampf um den Einzeltitel konnte Ossi 19 Gute machen, während RUserious mit 18 Nassen nach Hause kam.

Da war immer noch keine klare Entscheidung gefallen.
In unserer Gruppe sah es vor der allerletzten Runde der Saison so aus:

1. GÖ 103
2. DA +3
3. B -9
4. MS -97

Im Gesamtstand lagen wir zwar immer noch 1 Punkt vor W/CE in Führung, aber nur noch mit 75 Spielpunkten Vorsprung.

1. GÖ 32/614
2. W/CE 539
3. NOMBAZ I 30,5 /421
4. B FUEX 30 / 376

In der Einzwelwertung führte Ossi mittlerweile mit 452 vor RUs mit 402 und Dirk vdW mit 378.

Das sah insgesamt ja durchaus souverän aus. Aber der Schein trügt bkanntlich. 100 Punkte Vorsprung sind schnell weg, und wir mussten sie wowohl gegen Berlin als mittlerweile auch gegen Darmstadt verteidigen. Und alle würden im Zweifel gegen uns spielen. Nicht nur wir, sondern alle im Saal waren reichlich angespannt, bevor es in die verte Runde ging. Denn auch im Abstiegskampf war noch lange nichts entschieden.

Klare Sache: wir müssen die Gruppe gewinnen, um vorne zu bleiben. Ein zweiter Platz langt nur, wenn nicht Berlin vor uns landet und wenn Wuppertal/Celle nicht 75 Pkte auf uns gut macht.

Wir greifen nochmal in die Trickkiste und annoncieren den letzten Spielerwechsel der Saison: Talentfrei für Lappen. Dieser Wechsel sollte noch sehr wichtig werden.

Und W/CE spielte voll auf Angriff. Ich bin wie viele andere auch dauernd von Tisch zu Tisch gerannt.

Nach etwa 4 Spielen haben die Götter schon 27 Nasse eingefahren, liegen gruppenintern auf dem letzten Platz. Und W/CE hat schon 30+. Jetzt fehlen denen nur noch 18 Punkte, um die Führung zu übernehmen.
Rüpel (Ersatzmann bei W/CE) ist natürlich ein alter Hase und weiß, wie man Druck aufbaut. Man geht durch die Tische und erzählt, dass die Götter hinten liegen. Insbesondere auf Ossi zeigt das Wirkung. Der weiß natürlich um die Situation, aber bei ihm geht wenig bis gar nichts. Er liegt nach 8 Spielen schon klar hinter dem Berliner und fürchtet um beide Titel.

Es wird nicht besser: nach 8 Spielen haben RUserious, Ossi und Phil zusammen mehr als 50 Nasse. Nur TF sammelt ein paar gute ein (etwa 10). Und Wuppertal hat schon fast 50 Gute.

Zu diesem Zeitpunkt liegen die GÖTTER in der Blitztabelle nur noch auf Rang 2.

Das spricht sich herum, und das Geraune im Saal wird lauter. Mir hilft nur Bier und Schnaps.

Meine Aufzeichnungen verraten, dass der Zwischenstand auch nach 12 Spielen nicht besser ist. RUserious hat 30 Nasse, Wurschtel -20 und Ossi -16. Lediglich TF ist auf gutem Wege und hat 33 Gute eingefahren. Allerdings haben wir die 100 Punkte Vorsprung auf Darmstadt verspielt und liegen nur noch auf Rang 2 in der Gruppe.
Und W/CE hat 55 Plus. Die feixen schon.

Noch 8 Spiele und ein paar Soli.

Vier Spiele vor Schluß hat RUs sich etwas herangekämpft, vor allen Dingen den Rückstand auf Darmstadt eingeschmolzen. Er hat nur noch 14 Nasse, Ossi allerdings mittlerweile 33-, WU 13-.
Aber TF wird zum Helden. Er hat 43 +.
Die Götter haben jetzt zusammen 17 Nasse, Darmstadt noch 43 Gute. Wir sind wieder vorne..... Aber was macht Ossi? Er muss noch solieren, wird wohl vorgeführt werden. Da sind schnell weitere 16 Punkte auf Darmstadt weg.

Dann die gute Nachricht: Wurschtel mit einem fantstischen Endspurt landet schließlich bei 9+, verliert nur 14 Punkte auf Darmstadt und 8 auf Berlin. Vier Spiele zuvor hatte sie noch 37 hinter DA gelegen. Das war Spitze, WU!
Auch RUSerious macht in den letzten Spielen noch einiges auf DA wett. Die 7 Nassen sind im Vergleich zum Zwischenstand locker zu verschmerzen.
Ossi muss kämpfen, wird vorgeführt und wird in der letzten Runde dann doch mit 45 Nassen nach Hause geschickt.
TF ist der letzte der GÖTTER, der noch am Tisch sitzt. Sein Zwischenergebnis lässt schon erahnen, dass hier nichts mehr schiefgehen wird. Aber lautstark feiern lässt sich noch keiner.
er seift sie alle ein, holt am Ende sagenhafte 59 Gute und hält alle anderen unter dem Strich.

Damit ist klar: Die GÖ TTER haben zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte die Bundesliga gewonnen. Freude pur! Da darf man schomma ein Bierchen drauf!

Follein_Schmutz, 24. November 2018, um 10:54

"Nach kurzer Mannschaftssitzung beschlossen wir, zunächst nur Murks auszuwechseln ..."

Das trifft nur den halben Kern der Realidad.
Murks hatte bereits im Vorfeld angekündicht, nur die ersten beiden Listen zu spielen, da er wusste, bis zum Mittach alle Milch gegeben zu haben zu werden 🐄

Seb1904, 24. November 2018, um 11:13

Da ist der Titel!

„Machen ist wie wollen, nur geiler!“

Die Gratulationen der anderen nehmen wir gerne entgegen - mein Eindruck ist, dass es allenthalben ehrlich gemeint ist und sich viele mit uns freuen.
Aber die Kampfansagen kamen natürlich sofort - ab jetzt sind wir die Gejagten.

Für Ossi wurde doch noch alles gut: er wurde nicht nur Mannschaftsbundesligasieger, sondern auch Erster in der Einzelwertung. Allerdings war es an der Spitze sehr knapp.

1. Ossi 407
2. Dirk vdW 397
3. RUSerious 395

Knapper geht es fast nicht, und aus Göttersicht ein sehr erfreulicher Tabellenanblick.

Die Abschlusstabelle weist die Spielgemeinschaft Wuppertal/Celle als Zweiten aus, nur einen Punkt hinter den Göttern, die sogar ihren Punktevorsprung, wenn auch knapp, behalten konnten.

Dritter wurden die Berliner Füxe.

Es half ihnen nicht.

“Berlin, Berlin, und Ihr müsst jetzt noch singen!“

Genau, die Nebenwette.

Die Berliner liessen sich nicht lumpen und brachten kurz vor der offiziellen Siegerehrung das Ständchen, das sie uns schuldig waren.

Die Melodie kam uns bekannt vor, der Text war allerdings neu. Vielen Dank! Wettschuld wurde ehrenvoll erbracht!

Von einigen Spielern wurde ich auf den Witz dieser Nebenwettengeschichte angesprochen. Uns hat es innerhalb von drei Jahren bis zum Sieg gepusht.

Ich weiß gar nicht, ob Berlin den Fehdehandschuh schon wieder geworfen hat.

Oder ob Nombaz von Celle gefordert wurde....

Wo Sieger sind, sind auch Verlierer. Leider konnten die Mannschaften aus Bonn und Mainz die Klasse nicht halten, was ich auch persönlich sehr bedauere. Stattdessen drohen mit Lüneburg und Rostock wieder erheblich weitere Anreisen....

Den einen ein herzliches: „Steigt bald wieder auf!“, den anderen einen Glückwunsch zum Aufstieg!

Abschliessend Danke an die Veranstalter um Guido und ganz besonders an Tini für eine sehr gelungene Organisation nicht nur dieses, sondern auch des DMM-Finalwochenendes, Danke an das arg strapazierte Team der Gastronomie, Danke an das Orgateam des Verbandes und an den Schiri und DANKE an alle, die dabei waren und an einem tollen Doppelkopfwochenende mitgewirkt haben!

Das war Werbung für den Sport!

PS: Die GÖ TTER haben sich ja über den Fuchstreff gefunden. Das darf ja auch Ansporn für andere Sportfreunde sein, sich zu einer Mannschaft zusammenzuschliessen und ins Live- und Turnierdoko einzusteigen.
Selbst Nackermänner wie ich können da zu Titelgewinnen gespült werden.

Seb1904, 24. November 2018, um 11:16

Am Sonntag vormittag bat mich der Wirt des Hauses übrigens (Kollege, quasi), mit ihm in den Keller zu steigen und das nächste 50-Liter-Fass nach oben zu wuchten.

Auf dem Weg nach unten meinte er anerkennend: „Mensch, Ihr habt aber ordentlich einen gesüppelt gestern!“

Wenn Wirte sowas freiwillig von sich geben, muss der Umsatz legendär gewesen sein. Das trifft durchaus meinen Eindruck.

worstcase, 24. November 2018, um 16:10

Bei solch einem Sieger lese ich gerne das Geschichtsbuch!!

Cabeza_doble, 24. November 2018, um 16:47

...im handlichen Format der Lutherbibel?

TurboJo, 24. November 2018, um 17:51

Wenn schon, denn schon....😄

Seb1904, 24. November 2018, um 17:53

(In meinem Leben gibt es schon das Wartburg-Kapitel....)

Dag, 24. November 2018, um 22:04

Meinen allerherzlichsten Glückwunsch, ihr seid einfach eine Klasse für sich, lach, was Karten kloppen und Getränkeverbrauch angeht.

MyFairLady, 25. November 2018, um 00:00
zuletzt bearbeitet am 25. November 2018, um 00:01

Den überaus kreativen Nick "DeutscherMeister" heißen wir mehr als willkommen.
Wir wünschen ihm einen überaus mehr als durchschnittlichen Lauf in seiner veritablen Laufbahn.
Schade, dass er gerne auf xyz trampelt.

Seb1904, 25. November 2018, um 11:52

Abrundende Schlußbemerkungen:

A) natürlich war es richtig gewesen, nicht auf die Deutsche Bahn zu vertrauen. Mein Zug kam mit 15 Minuten Verspätung in Koblenz an, und der regionale Anschluß hatte nicht gewartet.
B) Es ist ein wenig schade, dass nach Schlussrunde und Siegerehrung für alle schon die Heimreise ansteht.
C) Manchmal wünscht man sich ja für seinen Sport so eine Schlußkonferenz wie im Fussball. Liveübertragungen von allen Tischen. „Schnell zu Ossi, hier wird soliert.“ „Ich gebe ab zu Tisch drei. Da scheint sich eine Kehrtwende anzubahnen...“
usw. usf.

makri, 25. November 2018, um 12:17

Danke für die schönen Berichte, Seb. Ich hatte der spannenden Ausgangslage wegen auch Mal gesponnen, ob jmd. einen Film zum Finale machen könnte. Vielleicht hat ja jemand Lust und ne Affinität zum Filmen um mit "Regisseur" Seb nächstes Jahr was in die Richtung zu machen. Filmverbot gilt natürlich für samstäglichen Gesang.

Ossi, 25. November 2018, um 12:19

Gute Idee, ihr singt ja Sonntags^^

Kvothe, 25. November 2018, um 12:22

Wart nur ab, nach dieser medienwirksamen Darstellung des diesjährigen Spektakels ist es lediglich eine Frage der Zeit.
Ich prognostiziere mal, mindestens mit der Zuverlässigkeit der gockelschen Fußballergebmisse, dass Doko nach diesen Einzel- und Mannschaftsleistungen wie ein Komet am Himmel der Mainstream-Sportarten erstrahlen wird.

SpanischerGockel, 25. November 2018, um 12:24

Ich verstehe Kvothes Kommentar gar nicht, pah!

TurboJo, 25. November 2018, um 13:19

darauf einen oder zwei Mojito in der Fuchsreffbar? Aso... auf meine Kosten natürlich.

DeutscherMeister, 25. November 2018, um 21:05

Wtf ist xyz?
Und wtf ist Krampus, btw?
Wenn du mir was sagen willst, dann Visier hoch und los. Ansonsten geh mir aus der ☀️

Ossi, 29. November 2018, um 07:40

Wird Zeit, Bodo nen Gefallen zu tun. Nicht, dass dieser Thread noch in Vergessenheit gerät.

zur Übersichtzum Anfang der Seite