Doppelkopf-Strategien: Kleines Luxusproblem: 11 Trümpfe gegen eine Hochzeit, was spielt ihr auf?

Tront, 21. Januar 2013, um 00:21

Vom 1. Spieltag der diesjährigen Vereinsmeisterschaft von NON-STOPP Braunschweig.

Der Hochzeiter sitzt an Postion 4 und an Position 1 hat man Aufspiel.
Pik-DamePik-DameKaro-DameKaro-DameKreuz-BubePik-BubeHerz-BubeKaro-BubeKaro-AssKaro-ZehnKaro-KönigPik-König
Das eigene Mitgehen beschränkt sich wohl auf wenige Unwahrscheinlichkeiten. Pik anspielen und hoffen, dass der Hochzeiter stehen kann oder Trumpf anspielen und auf Doppe-Dulle beim Hochzeiter hoffen. Beides wären größere Ausnahmen.

Aber es geht ja hauptsächlich darum, wie man langfristig die meisten Punkte gegen die Hochzeit erzielt. Also, was spielt ihr auf?

a) ich spiele Pik-König
b) ich spiele Karo-Bube
c) egal, ich gewinne meist sowieso mit diesem Blatt

Gibt es einen sog. besten Zug und wenn ja, welcher ist es?
Am liebsten mit einer Begründung.

Ex-Füchse #15119, 21. Januar 2013, um 00:33

b) Wenn irgendjemand DD hat versucht er wahrscheinlich mit mir zu spielen, wär zumindest meine Hoffnung.

Seb1904, 21. Januar 2013, um 00:34

Bubensolo.

Und ansonsten Karl- Bube, um Re schon mal eine Dulle schwächer zu machen.

Ex-Füchse #365, 21. Januar 2013, um 00:36

Lach, Seb...an das Bubensolo hätte ich auch gedacht.
Und falls nicht würde ich auch den Karo-Buben vorspielen, denn dann fällt sicher eine gegnerische Dulle und Du hast eine Sorge weniger.

Seb1904, 21. Januar 2013, um 00:39

Scheiss- Autokorrektur beim Kindle. Karo- Bube meinte ich latürnich........

EvilNephew, 21. Januar 2013, um 01:30

Karo-Bube ziemlich eindeutig.

quan, 21. Januar 2013, um 07:43

b)

Spartakus, 21. Januar 2013, um 08:55

auf jeden Fall b)
Idealerweise geht Spieler 3 mit der Hochzeit mit. Wenn dann Kreuz As oder Herz As kommt, kann ich mit Kontraansage abstechen meinen Partner mit Pik König anschieben.

THHEO, 21. Januar 2013, um 10:03

stimme sowohl das ausspiel als auch die begründung spartakus zu

Noddy, 21. Januar 2013, um 11:15
zuletzt bearbeitet am 21. Januar 2013, um 11:15

Schade, dass in dem Blatt keine Karo-9 vorhanden ist!
So muss man wohl auf den Karo-Buben zurückgreifen.
Alles andere wäre Unfug.

akaSilberfux, 21. Januar 2013, um 23:03

Karo-König hat man über - warum nicht den anspielen? Bei eigenen 11 Trumpf ist Fehl keine Alternative.

Ex-Füchse #16890, 21. Januar 2013, um 23:17

Karo-König sind für mich bei vorliegendem Blatt zwei verschwendete Augen und mit Hochzeiter an Position 2 würde ich das sogar als Konventionsbruch sehen.

Aber bei Karo-König als DD-Signal scheiden sich ja (für mich unverständlicherweise) die Geister, oder?

Ex-Füchse #4596, 21. Januar 2013, um 23:22

Mir nimmt es eine Möglichkeit, wenn der Karo-König Konventionsstatus als DD- Signal hat.

https://www.fuchstreff.de/spiele/19190655-hoc...

Southern, 21. Januar 2013, um 23:29

Ist Ossi nach dem Spiel vom Tisch gegangen?

Spartakus, 21. Januar 2013, um 23:30

Meiner Meinung nach genießt der Karo-König keinen Konventionsstatus. Aber mir persönlich wären die 2 Augen zu schade.

Ex-Füchse #4596, 21. Januar 2013, um 23:33

Nöö, Dag hat angefangen zu zicken :-)

akaSilberfux, 21. Januar 2013, um 23:52

Dann muß ich zweimal unter Fuchs und einmal mit Fuchs stechen; das ist schon ganz schön oft..

MarkoE, 22. Januar 2013, um 00:05
zuletzt bearbeitet am 22. Januar 2013, um 00:10

Bei dieser Kartenkonstellation würde ich sogar Variante ,,d,, vorschlagen:
Pik Dame anspielen.

Trumpf klein fordert nur die Dulle, sofern sie bei Spieler 2 sitzt. Ansonsten kommt Spieler 3 relativ billig zum Mitspiel der Hochzeit.
Warum also nicht gleich die Dulle mit der Pik Dame fordern. Schließlich hat man 11 Trumpf inklusive 4 Damen.

Ex-Füchse #15119, 22. Januar 2013, um 00:08

oh man... Jetzt wo er es sagt...

Ex-Füchse #16890, 22. Januar 2013, um 00:18

Genial!

Friedrich, 22. Januar 2013, um 00:26

Umgekehrt wird ein Schuh draus Marko.
Das Spiel wird hier ja eh über die gestochenen Fehlstiche gewonnen. Die Pikdamen sind aber nicht unwichtig, um damit die Gegner zu Dullen/Alten zu zwingen.
Und du sagst ja selbst, dass die Pikdame als Aufspiel in etwa der Hälfte aller Fälle (Dulle an Pos. 2) sinnlos verbraten wäre.
Aber wäre der andere Fall bei kleinem Aufspiel von dir wirklich so schlimm?
Vielleicht legt dein Partner an Pos 2. ja eine Herzdame?
Selbst wenn Pos. 3 und 4 "billig" heiraten, wo ist das Problem? Sie behalten eine Dulle und du deine Pikdame - beide wären halt weg, wenn du die Pikdame aufgespielt hättest.
Du verschenkst also für die mögliche Vermeidung eines Szenarios, welches im weiteren Spielverlauf so oder so eintritt, in rund der Hälfte aller Fälle (Dulle an 2) direkt im ersten Stich die Blaue für nichts und wieder nichts.

jensbonath, 22. Januar 2013, um 00:31

Merkt ihr es denn noch? Da ist doch wieder ein altbekannter Forentroll am GUTEIDEENUNTERSVOLKBRINGEN! Dann mal noch Hut ab vor Noddy - bringt hier tatsächlich seine ICHHABDAMALVOLLINDIESCHEISSEGEGRIFFEN-Spiele hier als Gassenhauer an.^^
Und Karokönig ist jetzt also kein DD-Signal mehr? Ich hörte mal: AUGENKARTE ist AUGENKARTE!? Ok, schön zu wissen - dann also besser mit der Dulle als Brechstange.

Ex-Füchse #4596, 22. Januar 2013, um 00:32

Da hatten wir hier schon schöne Beispiele in denen 2 und 3 darum buhlten mit dem Aufspieler zu gehen. :-) Hatte Tront eingestellt und Sparta war an 2 mit Fux bei einer eigenen Dulle. :-)

Friedrich, 22. Januar 2013, um 00:47
zuletzt bearbeitet am 22. Januar 2013, um 00:47

"Ihr" bin wohl ich Jens, da meine beiden Vorgänger ihre Beiträge dick mit "Achtung Ironie!" betitelt hatten. Mir ist scheißegal, wer sich damals mit wem gehauen hat, mir ist Marko damals nicht blöd gekommen und wenn er hier ne Idee einbringt, finde ich es total angemessen, wenn jemand darauf antwortet - ich bin schließlich selbst immer dankbar für Reaktionen auf meine Posts.

Was den Karokönig angeht - sollte er wirklich so eindeutigen Konventionsstatus genießen, sollte hier besser mal die Konvention überdacht werden...

Tront, 22. Januar 2013, um 04:10

Und jetzt einmal die Auflösung bzw. dei tatsächliche Kartenverteilung in diesem Spiel. Vielleicht wollte ich mal (wieder) gegen die Regel spielen oder ich habe mal wieder eigene Regeln, zumindest spielte ich Pik-König als bisher einziger Spieler mit dieser Karte an und versuche es sogar noch kurz zu begründen, was mich dazu bewogen hat, obwohl Trumpf in der Mehrzahl der Fälle die bessere Lösung sein wird.

Meine (Schein)-Argumente für den Pik-König:

1. In der Regel geht jetzt der Spieler direkt hinter mir mit und ich habe schon einmal alles für ein gutes Re-Kontra-Spiel eingeleitet incl. meiner Sitzpostion. Entweder hat der Spieler ein Blatt für eine Ansage (durch noch vorhandene Dulle) oder ein Zögern und der Hochzeiter weiss ja noch nichts von der abenteuerlichen Verteilung und wird in vielen Spielen ein eigenes Re geben. Wenn nicht, kann ich dieses Spiel auf mindestens eine Dulle beim Partner schließen und evtl. eine Absage gegen die Hochzeit mittels Abfrage sehr gut vornehmen.

2. Wenn ich Trumpf anspiele, kann ich keinen Partner mit Doppeldulle bekommen, was andernfalls noch immerhin manchmal möglich wäre.

3. Wenn Spieler 3 und 4 jeweils eine Dulle haben (wie in meinem Spiel), wird Spieler 3 ja nicht seine Dulle legen müssen, weil vom Spielverlauf der Hochzeiter wohl die andere Dulle zwingend haben sollte. (große Ausnahme: Das Masters-Spiel von Falk Seliger und Co.) Der Spieler kann zunächst auf Trumpf klein bleiben und sich für den nächsten Trumpfschnitt rüsten. Gut, natürlich käme mir das jetzt auch zugute mit dieser Trumpflänge, aber ist grundsätzlich für die Gegenpartei so gut spielbar.

4. Ich vergrößere die Chance auf einen Doppelkopf in Kreuz, weil die Gegenpartei und mein Partner ja vor meinem Stechen ihre Karte legen werden.

5. Die Dulle muss in diesem Spiel nicht zwingend sofort ausgeschaltet werden, sie fällt aufgrund wahrscheinlicher Trumpfkürze ohnehin sehr schnell.

Aber es gibt mindestens ebenso viele gute Argumente für das Trumpfanspiel und man würde sicherlich dabei gegen keine Konvention verstoßen, zumal der Hochzeiter ja an Postion 4 sitzt.

Vielleicht lag es ja an meinem inneren Unwillen, Trumpf zu spielen, weil ich persönlich ja aus bereits erklärten Gründen als Kontramann nur Trumpf anspiele, wenn ich vorher abgefragt habe. Dies war dieses Spiel jedoch nicht möglich, da ein Vorbehalt von Spieler 4 noch gemeldet wurde. Nun musste ich also "improvisieren".

Ach ja: Dieses Spiel gewann ich mit 7 Punkten Re-Kontra, mit Doppelkopf und Charlie, allerdings verlor mein Partner mit einer eigenen Dulle den Fuchs an den 7-trümpfigen Hochzeiter.

Natürlich hatte ich Glück, das Spieler 2, der mit der Hochzeit mitgeht der schwächste Spieler war, aber der Hochzeiter musste mit seinem Blatt ja logischerweise ein Re geben und 92 Augen bekam die Hochzeiterpartei insgesamt auch.

Obwohl ich in Zukunft damit auch Trumpf anspielen werde, ich kann ja nicht absolut gegen den Trend spielen (trotz Versuch meiner Begründung), wird man durch das Anspiel von Pik-König das Spiel ebenfalls kaum verlieren.

Deshalb gilt mein Lösungsvorschlag c) den auch niemand wählte, als gar nicht so verkehrt.

Ich könnte ja einmal einer Broschüre herausbringen mit dem Titel: Doko - einmal ganz anders gespielt oder auch Alternativen, die keine sind - aber ich denke, ich teile euch meine Gedanken zu meinen Spielen weiterhin besser einzeln im Forum mit.

Zumindest solange, sie noch jemand hören möchte.

zur Übersichtzum Anfang der Seite