Doppelkopf-Strategien: Wie spiele ich hier?

Capitano_em, 06. November 2016, um 23:00

dafuq?

Natürlich nicht. Was soll das Re denn sein? Der Partner weiß alles und kann es auswerten...

Ex-Füchse #4596, 06. November 2016, um 23:02

siehste? schon Scheiße

http://www.online-doppelkopf.com/spielverlauf.php?id=15731150

😄

Capitano_em, 06. November 2016, um 23:07

mach das weg, ist ja gruselig.

Ex-Füchse #4596, 06. November 2016, um 23:09

Ich bin zu der Überzeugung gekommen, daß sich unsere Spielauffassungen in wesentlichen Punkten unterscheiden 😄

Ex-Füchse #113540, 06. November 2016, um 23:29
zuletzt bearbeitet am 06. November 2016, um 23:31

Sind sie wohl. Noddy, du favorisierst doch den Anschub der längeren Farbe, den so einige andere hier im Fuchstreff nicht so sehen und sparst lieber die Dulle ein.

Capitano, dein Blatt hat übrigens bei den schwarzen Farben keine längste Farbe angezeigt, daher passt das Beispiel nicht.

Noddy, aber dass dein Spiel mit dem Anschub der schwarzen Farbe so besser gewinnbar ist, kann ich noch nicht eindeutig feststellen. Ich könnte mir vorstellen, dass die beiden Re-Spieler sich besser über ihre Trümpfe durch Dullenaufspiel informieren können.

Capitano_em, 06. November 2016, um 23:36

du hast nur nicht kapiert, worum es ging, janet.

Noddy wehrt sich hier gleich gegen jede Logik und will dieses Spiel mit aller Macht verlieren.

Dulle beschreibt das Blatt perfekt, Her-Ass nach ist obligatorisch.

Man könnte auch direkt das Herz-Ass spielen.
Hätte man es nicht, spräche jede Logik für den Pik 10 Anschub um in Kreuz flexibel zu bleiben.

Noddy mag aber Doko eigentlich gar nicht besonders, weil ihn die ungeklärten Partnerschaften überfordern, also hat er sich eine kleine Spinnerfibel ausgedacht, bei der jede Karte einer Partei zugeordnet wird.
Kreuz-NeunPik-Neun darf nur Re anschieben
Herz-Neun niemand
Herz-Ass darf man nur mit Vollgrotten spielen
und ein Karo-König kann natürlich nur von Kontra kommen.
Herz-Zehn spielt man nur, wenn man eigentlich eine Abfrage hätte

Ist natürlich alles Quatsch.
Wissen aber auch alle außer Noddy.

Ex-Füchse #113540, 07. November 2016, um 00:00
zuletzt bearbeitet am 07. November 2016, um 00:01

Ich kenne Noddys Meinung über Anschübe von Re und Kontra, wonach re die längere Farbe anschiebt und kontra die kürzere. In seinem Spielbeispiel hatte Noddy Pik als längere Farbe angeschoben. Er hatte 3 Karten davon auf der Hand und von Kreuz eine.
Einige andere Positionen kenne ich auch von ihm.

Dullenaufspiel habe ich eigentlich bei Noddy immer so verstanden, wenn die Dulle entbehrlich ist, das Blatt so gut ist, dass man auch auf einen hohen Stich verzichten kann. Aus dem Grunde spielt er nicht ganz so häufig die Dulle auf wie andere.

Re ziert und Kontra buttert ordentlich.

Ex-Füchse #113540, 07. November 2016, um 00:13
zuletzt bearbeitet am 07. November 2016, um 00:14

Um noch einmal auf mein Ursprungsblatt zu kommen. Habe noch einmal Silberfux Blog gelesen. Dort steht bei den Konventionen geschrieben, dass das Dullenaufspiel Pik-Dame bzw. 2 Herz-Dameen gedeckt sein sollte, da dadurch verhindert werden kann, dass der Partner, sofern er Herz-Zehn, Pik-Dame, Herz-Dame auf der Hand hat, die 2. Herz-Dame nicht falsch einsetzt. Die Karten meines Partners kann ich natürlich nicht kennen.

Lappen, 07. November 2016, um 01:18

Habe nach der ersten Seite aufgehört zu lesen.

Aber vielleicht interessiert es Szenekenner Gero ja, dass es heute im kleinen Finale der DMM allein an meinen Tischen drei Dullenvorspiele gab, die nicht einmal eine zusätzliche Karodame mitbrachten, sondern lediglich eine einzelne Herzdame.
Die Ausspieler waren zwei Spieler von Karlchen und ein Bottroper.
Aber vielleicht meint Gero mit seiner Ausage ja eher, dass eine zusätzliche Karodame "in der Szene" direkt eine verpflichtende große Abfrage wäre...

worstcase, 07. November 2016, um 06:40

Im ersten oder 2. Stich?

GeRo11, 07. November 2016, um 08:47

Hättest du mal weiter gelesen als die erste Seite, Friedrich.

Auch ich habe die Ossidulle ab und an im Programm, ein Beispiel hierfür hättest du in diesem Thread nachlesen können.

Auf dein Posting bezogen wird niemand außer dir in der Endrunde der DMM die Dulle im ersten, ohne die entsprechenden Anforderungen daran zu erfüllen, gespielt haben.

Man hält ein durchwachsenes Reblatt und verbläst erst einmal sinnlos einen seiner Toptrümpfe. Der Partner wird durchweg begeistert sein und die Mitspieler stellen deine Vertrauenswürdigkeit für die Zukunft in Frage.

Well done

GeRo11, 07. November 2016, um 08:57
zuletzt bearbeitet am 07. November 2016, um 09:03

Mir fällt grad noch etwas ein, um das Procedere deines Dullenaufspiels im ersten Stich noch zu verfeinern, Friedrich.

Wie wäre es denn mit einem Anzögern des Dullenaufspiels um dem Partner zu signalisieren, dass er auf eine blaue in deinem Blatt nicht wirklich hoffen kann? Je nach Länge dieses Zögern könnte man vielleicht noch konkreter vorab definieren, wie viele rote Damen sich statt dessen auf deiner Hand befinden. Man müsste dann halt das zubbeln nur so abstimmen, dass niemand eine Abfrage für kontra daraus ersieht.

Nee, nu ist es wieder gut. Nachher kommt wirklich noch einer auf so ne Idee.....

Ex-Füchse #16890, 07. November 2016, um 09:12

"Auf dein Posting bezogen wird niemand außer dir in der Endrunde der DMM die Dulle im ersten, ohne die entsprechenden Anforderungen daran zu erfüllen, gespielt haben."

Warst du dabei? ^^

Capitano_em, 07. November 2016, um 09:14

du schreibst wie immer nur scheiße, Gerd.

GeRo11, 07. November 2016, um 09:15

Dann hat er doch sicherlich Namen parat. Warten wir doch mal ab, bis er ausgeschlafen hat.^^

Ex-Füchse #16890, 07. November 2016, um 09:18

Warum unterhalten wir uns überhaupt mit Gero?

Den kennt eh niemand im DDV und scheiße spielt er obendrein auch noch.

(Extra für Max: /Ironienodus off)

Octopussy, 07. November 2016, um 09:22
zuletzt bearbeitet am 07. November 2016, um 09:23

"... im KLEINEN Finale..."

^^

@Powerlogine: "heißt das" heißt das. Von der Großschreibung mal ganz abgesehen...

GeRo11, 07. November 2016, um 09:29

@ bw

Deine Linientreue in Ehren, aber wenn einer bewusst viel schreibt, aber überhaupt nichts damit aussagt, dann bist du das schon seit Jahren.

Wenn du meinst, mir irgendwie an den Karren fahren zu können weil deine Kumpels dich unterstützen, irrst du dich.

Dieses Forum ist leider das einzige, in dem noch über Doko geschrieben wird. Und dich halte ich locker aus, glaub mir^^

Lappen, 07. November 2016, um 10:20

Bevor ich einzelne Spiele noch durcheinander bringe, lasse ich die Namen lieber weg. Vielleicht wars auch zwei mal Nombaz II und einmal Karlchen, ist doch auch völlig Latte.
Mir geht es nur darum, dass ich selbst überrascht war, in einer starken Gruppe drei mal auf ein Dullenvorspiel im Ersten (@ worstcase) zu treffen, welches lediglich durch eine einzelne Herzdame gedeckt war.
Waren halt jeweils Langtrümpfer, die es sich leisten konnten oder wollten.
Würde ich selbst zwar nicht so spielen, aber auch darum geht es mir nicht.
Ich finde es halt einfach nur befremdlich, dass Gero sich hier hinstellt und irgendwas davon erzählt, was "in der Szene" angeblich so alles üblich oder unüblich wäre.
Die Auslegung von Konventionen sind auch auf gut besetzten Live-Veranstaltungen durchaus vielfältiger, als ich früher gedacht habe. Dass die meisten Tische trotzdem gut harmonieren, liegt auch daran, dass sich viele der Spieler gegenseite schon seit 20 Jahren kennen und einzuschätzen wissen.
Für einen relativen Neuling macht es das gelegentlich übrigens gar nicht so einfach.

Goldmurks, 07. November 2016, um 10:29

Zitat: "Ich möchte noch nicht bestreiten, dass rein auf diese Blatt bezogen die Dulle vermutlich die beste Option ist. Nur ist HIER für MICH der Punkt der Verlässlichkeit bzw. Vertrauenswürdigkeit. Auf meiner Fahne steht, dass wenn ich im ersten Stich die Dulle aufspiele, zu 100% die Blaue habe. Dies kann aber jeder so handhaben wie er will.
[...]
Ich glaube nicht, dass die gespielte Dulle bzw. nicht gespielte Dulle den Spielsieg kostet. Wir unterhalten uns vielleicht über 1 oder 2 Punkte hinsichtlich gefundener Absagen. Ich habe aber keine Lust, bei jedem zukünftigen Dullenvorspiel Rätsel zu raten, was der P den jetzt hat und was nicht.
[...]
Wenn ich anfange, meine eigene Sender aufzumanchen, weil ich es in dieser Situation als gut oder erfolgversprechend halte, muss ich mich nicht wundern, wenn mein P mich nicht versteht."

Für worstcase ein 👍

zur Übersichtzum Anfang der Seite