Doppelkopf-Strategien: Konventionen auf dem Prüfstand: Heute der Kontrafuchs!

Hirnklaus, 17. Januar 2019, um 11:08

Für mich eine der dämlichsten und unlogischsten Konventionen überhaupt.
Außer vom DoKomasochisten himself habe ich noch nie einen Kontra-Mann einen Fuchs aufspielen sehen.
Gibt es denn einen guten Spieler der es mal tatsächlich getan hat?
Wäre es nicht viel logischer, man Könnte schwache DD Re-Blätter mit einem stummen Fuchs beschreiben und spart sich das Tempo der vorgespielten Alten?!

Wäre auch deutlich Anfänger freundlicher, weil die Intuition einem Doch einfach sagt, dass man wohl nur einen Fuchs aufspielt, wenn man weiß, dass er zum Partner geht.
Würde wetten, 95% der aufgespielten, stummen Füchse im Fuchsbau kommen von der Re-Partei.

Beispielblätter für Kontrafüchse sind auch willkommen.

Hirnklaus, 17. Januar 2019, um 13:08

Lies dir noch mal die oberste Zeile durch. Es geht um den Fuchs und um nichts anderes.

Hirnklaus, 17. Januar 2019, um 13:25

nein, ist alles quatsch, was du schreibst. Jetzt warte mal auf Leute mit relevanter Meinung.

Mia_Grautz, 17. Januar 2019, um 13:29

"Würde wetten, 95% der aufgespielten, stummen Füchse im Fuchsbau kommen von der Re-Partei."

Spiele aus dem Fuchsbau sollten kein Maß sein, an dem man ein strategisches Spielen zu taxieren hat.

Das is aber nur meine Meinung.

Hirnklaus, 17. Januar 2019, um 13:46

@Mia
Gerade um sich an KISS zu halten macht es schon Sinn zu prüfen, welche Spielzüge Intuitiv sind und welche künstlich.

@noddy
Das hält dich doch auch nie ab.

Mia_Grautz, 17. Januar 2019, um 14:25

Intuitiv wird an 2 auch 'ne Alte gelegt, um sich zu zeigen.
Is zwar KISS - aber trotzdem Kot.

Hirnklaus, 17. Januar 2019, um 14:45

Das ist weder Kiss noch intuitiv, sondern nur blöde.

Ossi, 18. Januar 2019, um 00:26

Respekt, hast du dir jetzt deine Spiele von über einem Jahr (!!!) angeschaut, bis du ein passendes Beispiel gefunden hast?

Lappen, 18. Januar 2019, um 02:33

Also ich muss ja sagen, mich beeindruckt das ungemein.

Antipode, 18. Januar 2019, um 07:54

Das Ergebnis wäre mit KreuzAs Anspiel das Gleiche gewesen. Vielleicht kommt man da sogar zur 90.

Octopussy, 18. Januar 2019, um 08:49

AFAIK habe ich noch nie einen Fux als Kontra aufgespielt.

In meiner Home-Runde, in der konventionslos gespielt wird, spielen 2 den Fux ohne Spruch auch ausschließlich als Re Mann auf. Die anderen beiden kommunizieren ihre DD gar nicht.

Ich erinnere mich, dass ich zu Beginn meiner Mitgliedschaft (vor 3 bis 4 Jahren) im FT mal nach Fux ohne Spruch gefragt habe. Da wurde er zu 90% oder so Kontra zugeordnet.

Ich brauche das Fux-Aufspiel als Kontrist nicht. Kommt bei mir vermutlich so oft vor, wie ich als Kontrist gerne eine Dulle vorspielen würde.

SchwillTiger, 18. Januar 2019, um 09:02

Außerdem (aber das ist ja eh bekannt):

Trumpf spiele ich aus einer Trumpflänge heraus (9 Trumpf und/oder Farbfreiheit). Ich habe somit immer einen Fuxparkplatz.

Der Fux/Lux wird doch nur dann gut, wenn

A) die Gegner sich so blöd anstellen wie in Kaspars Beispiel

und/oder

B) der p an 4 sitzt und die andere Dulle hat

Mit dem Blatt kann man genau so gut abfragen. Der Vetrrauensverlust dürfte der sebe sein, mein bremst noch re ansagen und spielt bei Nichtantwort eben doch das Kreuzass.

Hirnklaus, 18. Januar 2019, um 09:59

Ganz davon ab, dass es Müll ist, sehe ich da auch kein Fuchsaufspiel.

Hirnklaus, 18. Januar 2019, um 10:37

Wieso hast du nicht den Fuchs aufgespielt? Ist doch kein Unterschied...

Hirnklaus, 18. Januar 2019, um 10:38

Das Spiel ist so leicht mit 90 Absage zu gewinnen, dass es weh tut. Natürlich ist die Kreuzverteilung das wichtigste, aber das wirst du nie kapieren.

Hauptsache anders - Hauptsache anti,
mehr ist dein DoKospiel halt nicht...

zur Übersichtzum Anfang der Seite