Unterhaltung: US-Wahlen 2020

Impfling, 06. November 2020, um 09:24
zuletzt bearbeitet am 06. November 2020, um 09:24

Der Typ an sich is nich das Problem.
Die Leute, die solch einen Kasper weiterhin im Amt sehen wollen, brauchen eine medizinisch versierte Fachkraft (nebst Zivi).

wetterleuchten, 06. November 2020, um 09:24

und nu will sein Kind Krieg ...
https://www.fr.de/politik/usa-wahl-2020-donald-trump-joe-biden-niederlage-klagen-widerstand-auszaehlung-90091487.html

Seb1904, 06. November 2020, um 10:36

Der furzt doch nichtmal ohne das Papa das erlaubt.

"Junge, Du machst jetzt folgendes".
Oder besser: "junge, gib mal Dein Handy..."

MeisterinPropper, 06. November 2020, um 10:40
zuletzt bearbeitet am 06. November 2020, um 10:41

Und Amerikas Evangelikale beten dafür, dass Trump Präsident wird. "Victory, Trump, Gott möge ihn zu seinem Sieg begleiten, ihn stärken und seine Feinde rächen." Nach guter alttestamentlicher Manie. Schon David betete so zu Gott, dass seine Feinde gerächt werden und vom Erdboden gelöscht werden.

MeisterinPropper, 06. November 2020, um 10:43

In den Nachrichten wurde das als spiritueller Beistand bezeichnet. Christen würden das wohl eher als christlichen Beistand bezeichnen.

Impfling, 06. November 2020, um 11:04

@ Propperin: Rächt man nich eher seine Freunde etc., die von den Feinden gemeuchelt wurden?

Antipode, 06. November 2020, um 11:06

Dann muss es ja stimmen.
Ich finde es auch gerechter wenn der Kandidat mit 4 Millionen mehr Stimmen nicht Präsident wird.

MeisterinPropper, 06. November 2020, um 11:20
zuletzt bearbeitet am 06. November 2020, um 11:24

@ Impfmuffel Da habe ich mich wohl verschrieben. Ganz so kann das Gebet der Evangelikalen nicht lauten. Eher: "Wir bitten dich, den Allerhöchsten, unseren Bruder Donald Trump, zum Sieg zu begleiten und uns zum Heil zu führen. Stärke ihn mit deiner Hilfe und gebe ihm Macht. Beseitige seine Feinde, die ihn von seinem heiligen Wege abbringen wollen."

Ja, man rächt sich eher seiner Freunde, die von den Feinden gemeuchelt wurden.

Octopussy, 06. November 2020, um 11:23

"Bidden hat mehr Dreck am Stecken als Trump, das wird mehrheitlich aus dem Trump-Lager gemeldet."
Das ist ja kurios. Damit hätte ich ja niemals gerechnet.

Ex-Füchse #131357, 06. November 2020, um 11:28

Troll halt. Steht ja dran.

Ex-Füchse #131357, 06. November 2020, um 11:37

Ein Glück ist es in den USA (noch) so. dass derjenige die Wahl gewinnt, der am meisten Stimmen holt. Im Moment fehlen Biden noch 6 Wahlmänner oder -frauen und Trump 56. So wie es aussieht, wird Biden die Stimmen noch holen. So einfach ist das in einer Demokratie.

Stoni, 06. November 2020, um 12:22

In den USA ist es längst nicht immer so, dass derjenige die Wahl gewinnt, der am meisten Stimmen holt. H. Clinton hatte ja auch schon 3 Mio mehr Stimmen als Trump, Al Gore mehr Stimmen als George W. Bush, ... das liegt vor allem daran, dass die Demokraten in Kalifornien wie dieses Mal über 4 Mio mehr Stimmen bekommen als die Republikaner ... die Wahl entscheiden tun aber nur wenige Tausende Stimmen in Georgia, Wisconsin, ...

Ex-Füchse #131357, 06. November 2020, um 12:46

The winner takes it all. Es gewinnt der die Wahl, der die meisten Wahlmenschen in den Staaten gewinnt. Wie auch immer ...

Cabeza_doble, 06. November 2020, um 12:47
zuletzt bearbeitet am 06. November 2020, um 12:48

Manne schrieb:
"Ein Glück ist es in den USA (noch) so. dass derjenige die Wahl gewinnt, der am meisten Stimmen holt.."

Schön wärs ja gewesen, damals vor 4 Jahren. Dann wäre der Welt und den USA ein POTUS Trump erspart geblieben, denn Hillary Clinton hatte damals mehr Wählerstimmen eingesammelt als der Unsägliche. So richtig sympathisch oder sonstwie überzeugend fand ich die zwar auch nicht. Aber selbst ein Besenstiel wäre besser gewesen als DT.
Sorry, sehe gerade, dass Stoni das auch schon so geschrieben hat. Hab's zu spät gelesen, aber was solls.

Ex-Füchse #131357, 06. November 2020, um 12:49

Es hätte heißen müssen, der die meisten Wahlmänner/-frauen in den Staaten erhält. Mea ... oder Mia ... Culpa.

Ex-Füchse #131357, 06. November 2020, um 12:50

Und sorry Leute, Clinton wäre auch nicht besser gewesen als Trump. Ich weiß nicht wie man dazu kommt zu glauben, dass die Demokraten bessere "Demokraten" sind. Und Biden wird nichts umsetzen können, weil er keine Mehrheit im Senat hat. Ein Tiger ohne Zähne.

Stoni, 06. November 2020, um 12:52

Ja, das ist natürlich bescheuert, ähnlich wie in GB ... übrigens ist das, was Trump vorhatte, auch keineswegs so neu und einzigartig. Schon George W. Bush hat seine Wahl mit Hilfe seines Bruders Jeb, damals Gouverneur im entscheidendem Bundesstaat Florida (!) manipuliert und die Stimmenauszählung, die zugunsten seines Widersachers Al Gore lief, von einem republikanisch dominierten Gericht stoppen lassen.

Cabeza_doble, 06. November 2020, um 12:55
zuletzt bearbeitet am 06. November 2020, um 12:56

Manne,das stimmt ja alles, was du sagt. Trotzdem, sogar George W. Bush wirkte gegen den Orangenen ja fast schon sympathisch. Dabei hab ich eigentlich schon bei dem gedacht, es könnte nicht mehr schlimmer kommen. Da hatte ich mich wohl getäuscht.

Octopussy, 06. November 2020, um 13:14

Ob DT jetzt das Ende der Fahnenstange ist?

Seb1904, 06. November 2020, um 13:15

Der ist schon herausragend hohl.

worstcase, 06. November 2020, um 13:17

Jaja, was ist die Welt nur für ein schlechte Ort. Überall Tyrannen, Betrüger, Kriminelle und und und. Jeder will die Macht an sich reißen und nicht mehr abgeben. Keinem kann man es recht machen und die Demokratie..... ja die Demokratie ist auch nicht mehr das, was sie noch nie gewesen ist.

Ich hätte gerne wieder einen Kaiser! Natürlich in oder mit Gottes Gnaden. Dann würden die Bösen und das Böse bekommen, was sie verdienen..... im Namen der Kirche natürlich. Hmm beim kollektiven Verbrennen auf dem Scheiterhaufen würde ich vermutlich wieder Stress mit Olle Greta Thunfischhberg bekommen. Nie klappt das so, wie man es gerne hätte......

Seb1904, 06. November 2020, um 13:37

Mit diesem Gottes-Gnaden-Ding bist Du gar nicht soo weit weg von Donald R. Trump. Wenn er ne Chance sähe, sich zum Kaiser ausrufen zu lassen: er würde sie nutzen.
In einem gut funktionierenden Kaiserreich würde es übrigens weder Greta noch fff geben.
Nur: wer gibt uns den Kaiser?
Für mich wäre das ne Nummer zu niedrig. Meine Mutter ist eine geborene Deus.

Octopussy, 06. November 2020, um 13:45

Es kann nir einen Kauser geben: Den Roland!!!

Und er hätte auch nicht nein gesagt:

https://youtu.be/BNHamTwxJ6Q

zur Übersichtzum Anfang der Seite