Unterhaltung: US-Wahlen 2020

Seb1904, 06. November 2020, um 15:00
zuletzt bearbeitet am 06. November 2020, um 15:01

Es riecht nach Umbruch!

Giorgia: blau.
Pennsilvania: blau.
Arizona: blau.
Nevada: blau.

Scheiss-Tag für Donald!

Stoni, 06. November 2020, um 15:52

Zur Info mal, was die Republikaner beklagen - ohne diese Verschwörungserzählungen unterstützen zu können: Biden gewinnt in diesen swing states am Ende bis zu 90% der spät ausgezählten Stimmen. Biden gewinnt in diesen swing states jeweils bis zu 100.000 Stimmen mehr als der demokratische Senatskandidat, während er in nicht swing states nur etwa so viel Stimmen bekommt, wie der jeweilige demokratische Senatskandidat ...

Doc_Jule, 06. November 2020, um 16:12
zuletzt bearbeitet am 06. November 2020, um 16:12

für beides gibt es eine (zumindest für mich) plausible Erklärung. Ich nehme an, dass die spät ausgezählten Stimmen überwiegend Briefwahl-Stimmen sind. Und die Briefwähler wiederum würde ich eher dem gebildeteren und interessierteren Teil der Bevölkerung zuordnen. Mich überrascht nicht, dass bei den Briefwählern überproportional Stimmen für Biden gezählt werden. Ich denke übrigens, dass der (noch) POTUS das auch wusste und nicht von ungefähr seinen Feldzug gegen die Briefwahl angezettelt hat. Zur Diskrepanz zwischen Wahlverhalten was die Abgeordneten- und die Präsidentenwahl betrifft, kann ich mir gut vorstellen, dass es gar nicht so wenig Menschen gibt, die eigentlich einen Republikaner als Präsidenten lieber hätten, aber wegen Trumps Person diesmal für Biden gestimmt haben. Bei der Abgeordnetenwahl haben sie dann ihre Stimme der eigentlich favorisierten Partei gegeben. Meine Theorie wird auch durch die Tatsache gestützt, dass dieses Phänomen nur die Swing-States betrifft. Was denkt Ihr?

Octopussy, 06. November 2020, um 16:25

Biden rief zur Briefwahl auf (wegen Corona).
Dump dagegen wollte seine Wähler an der Urne sehen.

Doc_Jule, 06. November 2020, um 16:48

eben, mein Reden

Cabeza_doble, 06. November 2020, um 16:49
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Seb1904, 06. November 2020, um 16:58

Das war aber nicht Stonis Punkt.

Die Auffälligkeit besteht darin, daß in den swing-Staaten bei den Briefwählern das Verhältnis Trump-Wähler zu Biden-Wähler deutlich abwich von demjenigen in Nicht-swing-Staaten.

Das lässt sich weder durch einen allgemeinen Aufruf zur Briefwahl erklären noch durch eine republikanernahe Grundeinstellung.

Sarah, 06. November 2020, um 17:24

Das hat einfach damit zu tun, dass in den Swing States, in denen man noch auf die Ergebnisse wartet, die städtischen Regionen derzeit noch am Auszählen sind. Und das sind eben die Demokratenhochburgen.

Wieso in den anderen States die Auszählung gleichmäßiger war, weiß ich nicht, dafür wirds aber eine Erklärung geben. Kommt halt drauf an, wer wann seine Ergebnisse präsentiert.

Und vielleicht tendiert der Städter eher zur Briefwahl?

Wenn ihr aber mal eure Quellen nennen würdet, könnte man das sicher besser analysieren.

Und dass in den Swing States die Wähler mal so und dann mal so wählen, erklärt ja den Namen. Da wird also der ein oder andere Biden und ansonsten republikanisch gewählt haben.

Ex-Füchse #100386, 06. November 2020, um 17:34

Vielleicht erhellt Euch das ja die Situation, die amerikanische Presse ist doch nur einen Klick weit weg ;)
https://www.nytimes.com/2020/11/05/upshot/biden-election-results-votes.html

Doc_Jule, 06. November 2020, um 18:18

schön, mal wieder was von dir zu lesen, Sarah

Sarah, 06. November 2020, um 18:44

👋

Felurian, 06. November 2020, um 18:44

Ich sag mal so:

https://www.sueddeutsche.de/politik/us-wahl-trump-kommentar-1.5107029

Ex-Füchse #131357, 07. November 2020, um 17:43

Nun ist es amtlich. Mal sehen, was sich der Clown noch einfallen lässt.

Cabeza_doble, 07. November 2020, um 17:54

Ich jubele erst, wenn Trump das weiße Haus endgültig verlassen hat.

SpanischerGockel, 07. November 2020, um 17:55

Du meinst, wenn sie unter Anwendung von Gewalt ais dem weissen Haus entfernt haben.

Cabeza_doble, 07. November 2020, um 17:58
zuletzt bearbeitet am 07. November 2020, um 18:02

Wie er es verlässt, ist mir wurscht. Ob er noch ein wenig Würde bewahrt und von alleine geht oder ob er in Handschellen abgeführt wird oder ob er in einer Holzkiste hinaus getragen wird - egal! Hauptsache das weiße Haus wird trumpfreie Zone.
Übrigens, Gockel - wo warst Du so lange? Quarantäne? Welcome back.

Seb1904, 07. November 2020, um 18:05

Das Gejammer geht schon los. Grad auf ntv Heulen und Stampfen aus Pennsylvania, gleich werden Trumps Anwälte live sprechen.

Cabeza_doble, 07. November 2020, um 18:38

Das Thema Trump ist damit hoffentlich erledigt.
Jetzt muss nur noch das Coronavirus verschwinden.

Doc_Jule, 07. November 2020, um 22:11

für für mich ist in erster Linie ein Sieg von Anstand über Lügen, Hetze, Egoismus und Gewalt. Der künftige Präsident hat eine schwere Hypothek übernommen, nicht nur im eigenen Land, sondern auch international. Ich bin gespannt, was er daraus machen kann und wünsche ihm dabei ein glückliches Händchen

Der_Hausmeister, 08. November 2020, um 00:15

Eins muss man den Amis immerhin lassen:
Sie haben bei dieser Wahl so ziemlich genau das geschafft, woran wir selbst 1933 gescheitert sind.

SpanischerGockel, 08. November 2020, um 00:37

Biden hätte meiner Meinung nach auch null Chance gegen einen normalen Rivalen gehabt. Nicht Biden wurde gewählt, Trump wurde abgewählt.

Impfling, 08. November 2020, um 01:18

Und da beißt sich die Katze in den Sack:
Vor 4 Jahren war DT das kleinere Übel gegenüber HC, und heuer is er das größere gegenüber JB.

Das Ami-Volk hat in großen Teilen die Pfanne so dermaßen hot, dass es mir beim bloßen Hinsehen wehtut ...

Impfling, 08. November 2020, um 01:20

Und hören kann ich dieses Geblubber schon gar nich!

Dann lieber sächsich!

zur Übersichtzum Anfang der Seite