Doppelkopf-Liga: Ist das Zögern in der 1. Liga wirklich Pflicht?...

Ex-Füchse #6142, 03. Januar 2013, um 18:31

...

Biotischer-Gott, 03. Januar 2013, um 18:36

HDF spielt ohne Zögern, und der ist Präsident der Dokopartei Deutschland, oder sowas.

Tront, 03. Januar 2013, um 18:37

Vielleicht ist es nicht gerade eine Pflicht in der ersten Liga mit "Zögern" zu spielen, aber über 13 Sekunden bei bereits geklärter Partnerschaft als Partner noch zu "überlegen", um Gegenspieler damit zu irritieren, halte ich schon für sehr übertrieben.

Du brauchst im vorliegenden Fall doch nur den Pik einfach zu stechen und es ist gut. Wenn du keine 90-Absagen willst, auch gut. Wenn nicht, musst du ja auch gar nicht.

Aber lange "Warten" vor dem Abstechen geht meines Erachtens wirklich nicht.

Tront, 03. Januar 2013, um 18:40

Von den sehr guten Spielern ist HDF aber nahezu der einzige Spieler, das das Zögern als gängige und gebräuchliche Konvention damit ablehnt.

Bei ihm, weiss man aber, dass er ohne Abfrage spielt. Das würde mir oft auch schon reichen, wenn ich das von meinen Mitspielern vorher wüsste.

Luderhonk, 03. Januar 2013, um 18:42

Frag halt vorher?!

Ex-Füchse #47523, 03. Januar 2013, um 18:44

aber er gehört zu den " anerkannten" besten spielern hier. Also geht es auch ohne "rote Wolke"

Tront, 03. Januar 2013, um 18:47

Zur besseren Verdeutlichung die Spielnummer:#19.840.473

Gibt es hier im 2. Stich wirklich etwas zu überlegen?

CharlieFuxx, 03. Januar 2013, um 18:53

"aber über 13 Sekunden bei bereits geklärter Partnerschaft als Partner noch zu "überlegen","
Ich finde das etwas hart ausgedrückt.
Die erste Liga setzt sich doch sehr unterschiedlich zusammen.
Von Spezialisten bist zu glücklichen Aufsteigern ohne große Erfahrung.
Dass ein Vereinsspieler seine Karten im 100stel sek. Takt präsentiert und im 10tel zögert, kann ein Hobby Doko-Spieler oder ein Neuling nicht bringen.
Überlegen oder Kaffenachschenken sollte erlaubt sein ;)

Zur Frage im allgemeinen:
Zögern und Konventionen sind für mich der zweite Teil der Spielregeln, hier fängt das Spiel erst richtig an. Es ist zunächst recht kompliziert, aber nach ein paar Wochen hat man die gängigen Sachen drauf.

Seb1904, 03. Januar 2013, um 18:57

Sagen wir doch so:

Zögern ist sicher keine Pflicht. Siehe HDF et al.
Aber man sollte vielleicht davon gehört haben und begreifen, daß andere übermässig langes Überlegen eben so bewerten.
Wer also nicht zögern mag, möge zügig spielen.

PapaSpagetti, 03. Januar 2013, um 18:57

Ich hab grad in meiner ersten 1.Liga Saison begeistert zur roten Wolke gegriffen, aber 3x passten meine Denkgeschwindigkeit und das Auftauchen von dem Ding definitiv nicht zusammen. Hab ich verbal und auch sonst gewaltig auf die Fresse bekommen. Nu lass ichs mit der Wolke, man ist natürlich gezwungenermassen ohne etwas rustikaler dabei.

@Tront: Man kann gar nicht 'ohne Abfrage spielen', sowie das irgendwer am Tisch tut, ist man ja passiv auf jeden Fall mit dabei. Letztlich bedeutet das für mich, dass es wesentlich darauf ankommt, ob ich meine Spielpartner und die Situation richtig einschätze.
Ich habe inzwischen auch schon reihenweise Spiele in den Bach gehen sehn, bei denen nur Spieler am Tisch sassen, die regelmäßig zögern und sich missverstanden haben.

CharlieFuxx, 03. Januar 2013, um 18:58

Es gibt doch immer was zu überlegen.
Mit dulle, Alter insgesammt 9T und 2 Chicanen, kann man auch mal darüber meditieren, ob man nicht K9 sagen kann.

PapaSpagetti, 03. Januar 2013, um 18:59

das is doch Kiffer-Doko^^

Seb1904, 03. Januar 2013, um 19:00

Aber das kann man doch auch schon vor der Gesundmeldung erledigen, das ist doch die satzungsgemäße Meditationsphase.

und wenn ich richtig informiert bin, gibt es ja auch im Live-DDV-Spiel eine Zeitkomponente, die permanentes "Meditieren" bestraft......

Noddy, 03. Januar 2013, um 19:02

Charlie, die Bedingungen für die K90 musst Du schon vor dem gesundmelden abchecken.

Tront, 03. Januar 2013, um 19:04

@ CharlieFuxx

13,9 Sekunden findest du also noch recht kurz zu einem Zeitpunkt, wo noch Ab- oder Gegenansagen möglich sind. Das sind 1390 Hundertstelsekunden, um in deiner Zeiteinheit zu bleiben und zu rechnen.

Und mein "betrogener" Spielpartner ist auch erst nach ungefähr 800 Hundertstelkunden darauf angesprungen.

Natürlich werde ich Unschuldsengel niemals absichtliche Täuschung vorwerfen, das Spiel war ein Versehen (von ihr). Das ist mir auch klar.

Nur als sie im Spiel mir erklärte, dass sie Abfragen nicht mag, habe ich mich darüber geärgert.
Warum stellt sie sie denn?

Tront, 03. Januar 2013, um 19:09

Sie hätte ja die Pause-Taste betätigen können nach dem Abstechen im 2. Stich oder auch schon zwischendurch. Ist alles erlaubt.

Dann wäre gar kein Mißverständnis mehr möglich gewesen und sie hätte vor dem 3. Stich in Ruhe an einer möglichen Absage überlegen können. Eigentlich alles ganz einfach zu handhaben.

CharlieFuxx, 03. Januar 2013, um 19:11

@Seb, Noddy, Tront
Sicherlich, ich möchte ja auch weiterkommen, aber ich kann es nicht von allen erwarten.

Hier ist das Internet und nicht der DDV.
Als ich von OD gekommen bin war ich auch eine ganz andere Spielweise gewohnt und bin mit der Wolke nicht richtig klargekommen. Langsam legt es sich, bin aber noch nicht 100%ig.
Auch wenn ich mit Freunden spiele, wird nicht immer konstant schnell gespielt, anders als an meinem ersten Tag im Verein.
Sicherlich scheinen professionelle Vereinsspieler Hobby-Spielern nicht richtig zu respektieren oder können sich schwer damit abfinden, dass es auch andere Einstellungen zu einem Spiel gibt. Solange mir der Spieler nicht durch rote Wolke anzeigt, dass er es zu 99,9% ernst meint mit Zögern, dürfen Anfänger bei mir gerne überlegen.
Da finde ich Spieler die Zögern wollen aber die Wolke nicht an stellen verwirrender, als Spieler die nicht zögern können, nichts eingestellt haben und mal überlegen.

Tront, 03. Januar 2013, um 19:18

Charlie, wie unterscheiden denn nun real deine Mitspieler, ob du nur überlegst oder wirklich mal abfragst? Die Wolke entfällt ja dann leider. Oder spielst du real gar nicht mit stiller Abfrage?

Ich habe ja bisher noch nicht mit dir gespielt, aber am kommenden Sonntag geht es ja wieder los beim 1. DDC. Wenn du kommen möchtest, klappt es ja vielleicht diesmal mit einer gemeinsamen Runde. Wolltest du nicht selbst mehr Spielpraxis in diesem oder in weiteren Vereinen bekommen?

Noddy, 03. Januar 2013, um 19:19

Charlie, niemand hat etwas dagegen, wenn sich jemand beim überlegen vertut. Im Spiel schnellstmöglich aufklären, ein kleines sorry hinterher und alles is gut. Leif is ja auf der Palme wegen der Rechtfertigung.

irki, 03. Januar 2013, um 19:23

@unschuldsengel,

man muss natürlich nicht mit Zögern spielen. Aber man kommt nicht drum herum sich mit der Thematik zu beschäftigen, sonst wird es auf dauer keinen Spass machen.
Wenn alle am Tisch immer mehr wissen als du, wirst du nicht erfolgreich spielen können.
HDF zum Beispiel spielt zwar nicht mit Zögern, kann aber die Signale sehr wohllesen und er berücksichtigt sie auch in seinem Spiel.

Gruß Jürgen

CharlieFuxx, 03. Januar 2013, um 19:30

@Tront
Wenn ich mit Freunden spiele, dann spielen die meist ohne zögern. Es wird gequatscht und Bier getrunken. Wenn man mit den wenigen, die etwas der Regeln können, kommunizieren möchte, dann ist das "Zögern für behindete" (sehr lange warten, tief in die Augen schauen und ein langes "naaaaaaaaaaaaaa?")
Das Zögern für die "großen" will ich dennoch in der Praxis üben. Über die Feiertage, war es allerdings zeitlich sehr eingeschränkt. Wir sehen uns aber sicher im neuen Jahr beim 1DDV und wenn ichs einrichten kann auch bei NON.
@Noddy
Hatte ne Rechtfertigung nicht mitbekommen auch nicht ob mit roter Wolke gespielt wurde oder nicht. Mir ging im allgemeinen darum, dass ein gewöhnlicher Hobby Doko Spieler hier auf einer allgemeinen öffentlichen Plattform spielen möchte selbstverständlich so spielen kann wie er will und es das System zulässt.
Nur die rote Wolke sollte dann schon aus sein.

Dag, 03. Januar 2013, um 19:32

Ich würde mich freuen wenn es noch eine Farbe für die Wolke geben würde für die Leute die das"zögern noch üben"; ROTE Wolke für die die es beherrschen und grüne Wolke zum Beispiel für die Anfänger des zögerns

Friedrich, 03. Januar 2013, um 19:48

@ Unschuldsengel

Nachdem ich zu Beginn des vergangenen Jahres hier erstmalig mitbekommen habe, dass es so etwas wie stille Abfragen überhaupt gibt, habe ich zu Beginn einer Runde oft angekündigt, dass ich "noch nicht mit Zögern spiele" bzw. später "bei Abfragen noch ungeübt bin".
Vielleicht ist das ja ein geeigneter Weg für dich und falls du Zögern grundsätzlich ablehnst, kannst du dies in Ligarunden ja ankündigen.

Denn ich bin ebenfalls Tronts, Sebs oder Noddys Meinung:
Zumindest in der (ersten) Liga kann man in Sachen Zögern keine Vogel-Strauß-Politik betreiben.
Du kannst es anwenden oder auch nicht, aber du musst im Abfragezeitraum zügig spielen - oder halt ankündigen, dass du generell keine Fragen stellst. Alles andere geht leider nicht, da es auch im Doppelkopf gewisse Fair-Play-Regeln gibt.

Ex-Füchse #6142, 03. Januar 2013, um 19:48

Tront, ich habe keine Wolke an, die habe ich extra ausgemacht. Ich habe überlegt, nicht mehr und nicht weniger, was ich spiele und ob ich neun sage. Dann frage doch vorher, ob alle mit Zögern spielen, wenn Du es hinterher so verurteilst. War keine Absicht, Euch abzuziehen, tut mir leid, dass euch so erschien.

Friedrich, 03. Januar 2013, um 19:54

Tront hat ja schon geschrieben, dass er dir keine Ansicht unterstellt hat.
Zu deinem Vorschlag habe ich ja vorhin geschrieben, dass ich der Ansicht bin, dass hier der "Nicht-Zögerer" die Pflicht hat, dies anzukündigen oder halt schnell genug seine Karten zu legen. Denn in der ersten Liga nutzt doch der überwiegende Teil der Spieler dieses Mittel der Kommunikation - also sollte sich meiner Meinung nach ein angehöriger der Minderheit zu erkennen geben.
Beste Grüße
Leif

zur Übersichtzum Anfang der Seite