Doppelkopf-Strategien: Wie weiter nach Dullenaufspiel?

Cabeza_doble, 15. Dezember 2017, um 14:54
zuletzt bearbeitet am 15. Dezember 2017, um 15:06

An Pos. 1:
Herz-Zehn Kreuz-Dame Pik-Dame Herz-Dame Kreuz-Bube Kreuz-Bube Pik-Bube Kreuz-Zehn Pik-Zehn Pik-Zehn Pik-Neun Herz-König

Ich entscheide mich fürs Dullenaufspiel, die Voraussetzungen sind ja, wenn auch knapp, erfüllt.

Stich 1:
Herz-Zehn Karo-König Pik-Bube Karo-König
Und nun?
Ich hab jetzt keine Ahnung wo mein Partner sitzt - Pos. 2 oder Pos. 4. Was spiel ich in der Situation am besten an?

Mia_Grautz, 15. Dezember 2017, um 15:13

Pik-Bube

Das Blatt ist wie gemalt für ein Dullenaufspiel.

Juan-Miguel, 15. Dezember 2017, um 15:41

Bloß nicht zu schnell spielen, damit sich der Partner an 2 oder 4 noch rechtzeitig mit einem Positionsre melden kann!

Man könnte es auch Taktung nennen, um zu signalisieren, dass du nicht 6 Trumpf ohne Zusatzdamen hast und/oder nicht alle schwarzen Farben 2x bedienst ;)

Bin gespannt, was alles für Nachspielideen folgen.

SchwillTiger, 15. Dezember 2017, um 15:53

Wieso sind die denn knapp erfüllt??? 6 anstatt 7 Trumpf und Herzdame + 3 Topbauern dazu.

Knapp wäre für mich:
Herz-ZehnKreuz-DamePik-DameKaro-KönigKaro-KönigKaro-NeunKaro-Neunxxxxx
oder
Herz-ZehnKreuz-DamePik-DameHerz-DamePik-BubeKaro-Königxxxxxx

SchwillTiger, 15. Dezember 2017, um 15:54
zuletzt bearbeitet am 15. Dezember 2017, um 15:57

Mit 7 trumpf spiele ich Fehl. Mit 8+ Trumpf Trumpf. Von mir Kreuz-Zehn. Wobei rein theoretisch p eher an 4 sitzt, denn an 4 könnte der Spieler dort auf die Idee eines Bluff-Vollen kommen, der an 2 seltener sein sollte (weil er dann noch auffliegt. was wiederum dazu führen köönnte, dass man als Bluff an 4 einen Vollen auf einen Vollen legen könnte...: #️⃣ Levelbluff).

worstcase, 15. Dezember 2017, um 15:56

von mir auch Kreuz-Zehn

Afroman, 15. Dezember 2017, um 16:10

Von mir Pik-Neun, allerdings im ersten Stich.

Cabeza_doble, 15. Dezember 2017, um 16:17
zuletzt bearbeitet am 15. Dezember 2017, um 19:10

@Afro
Also von Dir kein Dullenaufspiel.
Würdest Du denn ein RE geben? Und falls ja, wann?

@alle anderen
Was haltet Ihr von Herz-König
Das war nämlich meine Wahl, weil ich hoffte, dass so vielleicht der Mitspieler am ehesten weiß, ob er das RE sagen kann oder es besser weglässt.

Afroman, 15. Dezember 2017, um 16:27

Mit dem Blatt strebe ich ein Re an, mit dem Dullenaufspiel setze ich allein auf die Antwortchance und habe nach der verballerten Dulle kein Re mehr. Im Gegenteil fördere ich jetzt die gegnerische Ansage und man bommt so ein Blatt mit den preisgegebenen Informationen um die Ohren gehauen. Darum braucht ein Dullenaufspiel eine Farbkontrolle. Aber das habe ich, glaube ich, schonmal geschrieben. 😢

SchwillTiger, 15. Dezember 2017, um 16:31
zuletzt bearbeitet am 15. Dezember 2017, um 16:35

Mit einer Farbkontrolle habe ich doch erst recht ein re...

@cabeza: Wenn Kreuz (von Kontra) zurückgespielt wird und ich Herz-König entsorgen kann ist mir das lieber als ein ungewisser Herz-König.

Afroman, 15. Dezember 2017, um 16:34

Ja, mit einem Dullenaufspiel hat man bereits ein Re und es dient der Optimierung im weiteren Verlauf. Aber auch das habe ich schonmal erwähnt.

Cabeza_doble, 15. Dezember 2017, um 16:43
zuletzt bearbeitet am 15. Dezember 2017, um 16:46

Jupp, hast Du.
Ich war mir eigentlich auch ziemlich sicher, mit dem Blatt RE sagen zu können. Doch der erste Stich war irgendwie für mich sowas wie die Höchststrafe.
Erstens hat mein Partner keine Dulle, zweitens kein Tr-Volles und zu allem Überfluss kenne ich nicht einmal seine Sitzposition.

Afroman, 15. Dezember 2017, um 16:49

Genau das is das wahrscheinliche Ergebnis eines Leuchtraketenaufspiels.

Kvothe, 15. Dezember 2017, um 16:56

Wieso ist das Wahrscheinlich? Die Chance, dass der Partner Dulle/Karovollen/Farbkontrolle an 2 hat (oder, nicht und) halte ich eher für Gegeben.

Afroman, 15. Dezember 2017, um 17:04

Der Karovolle sagt nix aus, ich lege den eher als Kontra, als Re will ich meist nicht die Position fürs Gegenspiel klären, da hab ich ja Zeit Volle nach hause zu schaukeln.

Die Erfogswahrscheinlichkeit dürfze so knapp über 40% liegen, dafür gibt man keine Erstansage auf.

SchwillTiger, 15. Dezember 2017, um 18:46

Wieso dass denn nicht? Wenn ich durch die 40% 50% der Spiele umbiegen kann auf jeden Fall. Wie viel Gewinnwahrscheinlichkeit gibst du denn dem Re?

Außerdem beschneidest du dich enorm in deinem Handlungsspielraum:

Ausschließlich Dulle spielen, wenn man Re gibt ist wie "wenn ich Trumpf spiele bin ich immer Re" oder "Mit 2 schwarzen Assen bin ich immer Kontra".

Ich weiß ich spiele selber so, aber ich bin auch noch kein sehr guter Spieler. Und deshalb muss ich leider einsehen tront, dass deine Spielweise (mit Trumpf) zwar sehr gut, aber nicht optimal ist.

Und genau so sehe ich das mit "Dullenaufspiel bedeutet immer, dass man Re im 2. gibt." Man wird berechenbar und das bedeutet, amn kann das ausnutzen.

"Der Karovolle sagt nix aus, ich lege den eher als Kontra, als Re will ich meist nicht die Position fürs Gegenspiel klären, da hab ich ja Zeit Volle nach hause zu schaukeln."

Dem gegner zu schmieren halte ich nicht grundsätzlich für gut. Und als p will ich doch nicht nicht schmieren, nur weil ich den Vollen später auch noch nach Hause kriege. Es sei denn, ich will Trumpflänge anzeigen.

spielfreak, 15. Dezember 2017, um 18:55

Afroman ist nicht zu erreichen, versucht es erst gar nicht 😄 tschüss und weg

SchwillTiger, 15. Dezember 2017, um 18:57

edit

Mettmannpower, 15. Dezember 2017, um 19:04

Wenn ich ein Dullenaufspiel habe, dann spiele ich sie auch auf. Ich gebe die bestmögliche Blattbeschreibung, erfahre in aller Regel einiges über meinen Partner (wenn er denn so schlau ist und mir auch den karovollen gibt).
Ich würde hier ohne Antwort nur auf verteilte Stiche ein re geben und mich ansonsten bedeckt halten.
Im 2. Stich käme von mir Herz-König, denn mein Partner kann an zwei sitzen und wegen fehlender Dulle und Farbkontrolle in kreuz und pik nicht zum re gefunden haben. Herz-Ass kann er sehr wohl halten. Je nach Blatt findet sich nun leicht eine Ansage.
Sitzt mein Partner an Pos. 4, dann muss er halt den Verlauf abwarten und nach seinem Blatt entscheiden, ob das re okay ist.

Cabeza_doble, 15. Dezember 2017, um 19:09

Eigentlich sehe ich es schon so ähnlich wie Afro. Wer die Dulle aufspielt, sollte ein Blatt haben, das normalerweise auch ein RE hergibt.
Aber das Dullenaufspiel dient ja auch zur Informationsbeschaffung. Und hier kam für mich quasi die Info:" Haaaalt, stop!!!"
Der erste Stich war ja wirklich der Worstcase.
Ein darin enthaltenes Karo-Volles hätte mir für den Spielsieg gereicht, egal, ob vom Partner oder vom Gegner. Eine beigelegte Karo-Neun wiederum hätte mir die Partnerinfo verschafft, auf die ich gehofft hatte. Und am liebsten hätte ich natürlich das "RE" vernommen.
So stand ich leider etwas belämmert da.

SchwillTiger, 15. Dezember 2017, um 19:15

@Mettmann: Dein p an 2 kann aber auch Kreuz oder Pik halten. Dazu wird Herz noch am ehesten gehackt.

Afroman, 15. Dezember 2017, um 19:17

2 x Karo-König is wie ein Voller, oder?

Aber was willst Du auf ne Karo-Zehn an 2 ohne Spruch nachspielen?

SchwillTiger, 15. Dezember 2017, um 19:17

"Ein darin enthaltenes Karo-Volles hätte mir für den Spielsieg gereicht, egal, ob vom Partner oder vom Gegner. "

Aus diesem Grund halte ich auch "ich schmiere einfach als Kontrist" nicht gut. Es kam ja eh kein Re. Somit bekomme ich mind. einen Vollen auf der Partnerdulle unter. Wenn ich 3 oder 4 habe, dann ist wohl einer entbehrlich, wenn man nicht gerade farbfrei oder trumpfüberlang ist.

Afroman, 15. Dezember 2017, um 19:31

Ob der Karovolle sinnvoll is brauchste nich überlegen, er wird gespielt und is kein Zeichen für Partnerschaft.

Kvothe, 15. Dezember 2017, um 19:46

Dann freu ich mich auf den Partner an 4 der den Fuchs dazulegt.

zur Übersichtzum Anfang der Seite