Doppelkopf-Strategien: 90 Absage berechtig?

Anti-Beleidiger, 07. November 2017, um 18:38

p.s.

er 'darf' die k90 immer sagen, ob sie in den meisten Fällen richtig ist und erfolgreich verläuft ist ein ganz anderes Thema. Wollen wir hier jemandem vorschreiben oder bestimmen wann der betreffende abzusagen 'hat' und wann nicht? komische Sache finde ich.

Anti-Beleidiger, 07. November 2017, um 18:39

also als Antwort von mir zum eingestellten Thema:
besser die k90 nicht geben weil das Risiko zu hoch ist aber nicht rundweg verteufeln.

SchwillTiger, 07. November 2017, um 19:00

Wenn ich mit diesem Blatt k90 sagen darf, dann darf ich es immer. Und meistens hat man eine bessere Chance die 151 zu erreichen als in diesem Spiel.

"Wollen wir hier jemandem vorschreiben oder bestimmen wann der betreffende abzusagen 'hat' und wann nicht?"

Nein, wir wollen nur ganz deutlich machen, dass diese Absagen fast immer in die Hose geht. Sie reicht als nicht nicht zu 90%, sondern sie reicht eigentich nie. Dass sie hier gerreicht hätte liegt daran, dass der p gerade so an der Grenze zur Frage kratzt aber diese eben nicht hat. Zu 80% hat er eben ein deutlich schächeres Blatt. Nochmal: Der Partner bringt doch keine einzige unbekannte Stärke mit.

Und ich glaube du wärst der erste, der vom Tisch aufstehen würde und geht, wenn der p sich so einen Mist zusammen spielt.

re beduetet: Ich bringe 75 Augen mit. wenn jemand ungefragt k90 sagt muss er ergo auch 76 mitbringen oder nicht?

Anti-Beleidiger, 07. November 2017, um 19:09
zuletzt bearbeitet am 07. November 2017, um 19:19

wie bitte?
Kreuz As ist keine unbekannte Stärke und der Pik Zweitlauf auch nicht? na dann .. natürlich fehlt hier mindestens noch eine Trumpfspitze die der Partner mitbringen sollte, das ist klar.
Zwischen einer Forderung und einer Erwartung sehe ich aber schon Unterschiede.

p.s.
desweiteren bestehen auch Unterschiede im 'Mist zusammenspielen' und selten eine kritische Absage treffen, für mich nicht das gleiche.
Die Frage für mich wäre dann wie oft der Partner eine solche Absage trifft, ist es selten der Fall dann hinnehmbar ist es öfters wäre Kritik angebracht.
Schaut man auf die Absageqoute von 0,10 und 86% ist die zu niedrig also könnte man bei dem betreffenden mal nachfragen was wohl nach Einstellen dieses tollen Freds nicht mehr möglich ist oder gar nicht erst beabsichtigt wurde 😄

Belzedar, 07. November 2017, um 19:26

und zu einer Re Ansage sollte man nicht nur 76 Punkte mitbringen, sondern zu einer unaufgeforderten Absage, sollte man in etwa 90 Punkte mitbringen, um Halt die 90%-ige Absagesicherheit zu erreichen.

SchwillTiger, 07. November 2017, um 22:56

Okay. das Keuzass habe ich übersehen. Also bringt man etwa 50 Augen mit, von denen einige schon im Partnerre eingespeist sind.

Insgesamt sollte man sch aber über den Sieg möglichen freuen anstatt an eine möglicherweise zu erreichende 90 überhaupt zu denken. Sicherlich nicht mit einer Ansage.

Ich erhöhe auf 30% Sicheherheit.

@Belzedar:

Wenn ich zu 90% 76 mitbringe, zu 5% 80 und zu 5% 72, dann eicht das auch. 90 muss ich nicht mitbringen.

Tront, 08. November 2017, um 01:35

Ich denke wir sind uns alle einig, dass diese keine 90-Absage vollkommen überdreht war.

Fakt ist aber, sie wäre noch (fast ohne jedes Partnermaterial zu erfüllen gewesen. Sogar ein Sieg zu unter 60 Augen (unglaublich, aber wahr) wäre vor Stich 11 zu erreichen. Natürlich musste dafür die Kontrapartei zwischendurch mithelfen.

Die Erfüllung der keine 90-Absage wäre in den meisten Spielen schon Geschichte, wenn das Dreier-As in Kreuz im Erstlauf nicht ankommt. Und 4 geschlossene Damen muss der re-ansagende Spieler auch nicht haben.

Aber ein Spielfehler wiegt bei mir immer noch schwerer als eine getroffene und fast niemals zu erfüllende Absage.

Krasse, vermeidbare Spielfehler und verlorene Tiefabsagen gelten für mich als 2 Todsünden.

Sicherlich könnten sie mir auch unterlaufen, aber das wären halt die sehr peinlichen Niederlagen.

In diesem Spiel sagt ein Spieler übermütig ab und der Re-Partner "vergeigt" die Partie.

Wäre diese keine 90-Absage trotz "normal-guten" Spiels aller Mitwirkenden nicht zu erfüllen gewesen, träfe Spieler Wulfgar die Alleinschuld. Nun ist es umgekehrt!

Denn ein Spiel, welches jetzt nach diesem Spielverlauf sogar zu unter 60 Augen für die Re-Partei hätte gewonnen werden können, noch zu verlieren, muss ja für die Re-Partei grausam sein...

SchwillTiger, 08. November 2017, um 06:52

"Ich denke wir sind uns alle einig, dass diese keine 90-Absage vollkommen überdreht war."

Da bin ich mir nicht sicher:

"ich gebe euch recht, meine k90 Absage ist schon sehr gewagt. "

"die k90 ist riskant, geht aber schon weil er frei zu seinem Kreuz As kommt und den single Pik hat."

Seb1904, 08. November 2017, um 07:25

Hasrgenau wie Southern plus ein korrekt eingefügtes „unerträgliches“.

quan, 08. November 2017, um 08:46

Die 90 sind 💩 der Rest ist wumpe

SchwillTiger, 08. November 2017, um 10:05

Ja. Southern hat schon viel Wahres geschrieben

Tront, 08. November 2017, um 17:34

Wer glaubt, diese keine 90-Absage rechtfertigen zu müssen, sollte nahezu jedes Spiel ohne Blick in seine eigene Karte eine beliebige Tiefabsage vornehmen dürfen.^^

Selbst, falls man sie in 50% aller Spiele erfüllt, fehlen noch 40% an der Berechtigung dieser Absagestufe!

SchwillTiger, 08. November 2017, um 19:06
zuletzt bearbeitet am 08. November 2017, um 19:07

"Selbst, falls man sie in 50% aller Spiele erfüllt, fehlen noch 40%-Punkte an der Berechtigung dieser Absagestufe!"

FHP

zur Übersichtzum Anfang der Seite