Doppelkopf-Strategien: Langweiliger Thread mit Eröffnungspost ohne Kartensymbole

Lappen, 13. Dezember 2019, um 03:03

Namd zusammen,

so, das wird jetzt hier vielleicht etwas verworren, aber ich hoffe, ich kann begreiflich machen, worauf ich hinaus will.

Also: Im 6+2 hat man beim Fleischlosen ja einen Grundwert von 112.
Bei der Überlegung, ab welchem Grundwert man als Solist noch ein eigenes Re hat, spielt es neben der Frage nach evt. gefangenen Vollen ja auch eine bedeutende Rolle, wie viele Augen man in den Bilderkarten fängt.

Und genau an dem Punkt würde mich mal interessieren, ob wohl irgendwann mal jemand statistisch erfasst hat, wie viele Augen man da pro Gegenspieler in den Augenkarten fängt? Ich habe mir die Mühe zwar nicht gemacht, aber mir vorhin mal zwei beliebige Fleischlose von mir angeschaut und überprüft, wie viele Augen ich von jenen Spielern, welche mir nicht buttern mussten auch bei optimalem Gegenspiel mindestens hätte erhalten müssen. Jeweils wich das Ergebnis dabei jedoch leicht von der Minimalaugenzahl ab, welche mir der betreffende Kontrist mit Glaskarten hätte zukommen lassen müssen (und anhand dieser errechnet sich ja der Grundwert).

Ich habe mir also zwei Spiele angeschaut, für die sechs Gegenspieler das Gegenspiel optimiert und anschließend das Ergebnis mit der jeweiligen Miminalaugenzahl angeschaut. Dies alles lediglich auf die Bilderkarten bezogen, Volle habe ich ausgeklammert.
"Gefangen" habe ich in den Bilderkarten der sechs Gegenspieler:
Spiel 1: Pos. 1 (+3 Augen), Pos. 2 (+1), Pos. 3 (+2)
Spiel 2: Pos 1 (+1 ), Pos 2 (X / fünf Volle), Pos 3 (+3)

Da bereits das echt ein klein wenig Zeit gekostet hat, war ich jetzt zu faul für weitere Auswertungen und dachte mir, ich hör mich mal so um. Und falls zufällig irgendwem begreiflich geworden sein sollte, was in etwa ich da die ganze Zeit gefaselt habe, folgt nun meine eigentliche Frage:

Wie viele Augen zusätzlich erhält man wohl im Schnitt zwangsläufig von jedem Gegenspieler in einem Fleischlosen?
(nur in den Augenkarten, die Gegner tragen das Spiel komplett sauber vor)

1,4 Augen? 4,8 Augen? 2,3 Augen? 0,3 Augen? 7,5 Augen?

Irgendwelche Wissensvorsprünge oder kreativen Schätzungen vielleicht?

Vielleicht liest man sich ja, beste Grüße erstmal
Lappen

Dokosucker, 13. Dezember 2019, um 03:21

Das würde mich auch mal sehr interessieren...
Da wir desbezüglich ja schon Diskussionen hatten im anderen Beitrag.

Ich würde jetzt einfach mal auf 3,7 tippen. Ein reiner Schätzwert ohne irgendwelche Anhaltspunkte.

Tront, 13. Dezember 2019, um 03:57

Der Wert von 3,7 durchschnittlich gezogener Gegner-Augen könnte tendenziell stimmen, vielleicht bin ich persönlich nur etwas pessimistischer.

Da das Solo-Gegenspiel in Braunschweig sicherlich kaum ausgeprägter ist als deutschlandweit und ich so manche Soli mit sicheren 117 und 118 Augen in der letzten Zeit häufiger verloren als gewonnen habe, bin ich noch etwas vorsichtiger geworden, was entsprechende Erstansagen dieser Solotypen angeht.

Zudem kommt noch das meist vorhandene Restrisiko, der vielleicht zu etwa 20% nicht einmal sicher stehenden lange Farbe hinzu.

Um ein Re beim klassischen 6 + 1 + 1 Solo zu geben, benötige ich in der Regel mindestens 118 sichere Augen. Situationsbedingte Tabellenstände und damit taktisch einhergehende Beweggründe einmal ausgenommen.

Die Möglichkeit, dass andernfalls ein Kontra kommt, ist oftmals ja nicht auszuschließen. Denn Ich/man hat nicht automatisch ein 8-Stiche-Solo, nur wenn man "Vorbehalt Asse" anmeldet. Aber wie soll die Gegenpartei das eindeutig kommunizieren? Im Prinzip gar nicht.

Gemessen an den Erstansagen bestimmter Asse-Res in Normalspielen mag mein Solo-Erstansagenverhalten womöglich schon als feige erscheinen.

Aber ich denke, dieses vorsichtige Ansagen bei Soli ist nicht zwingend verkehrt. Ich kenne 2 gute Spieler (diesjährige Masters-Teilnehmer), die generell auf fast sicher gewonnene Soli keine "Eröffnungs-Res" geben, damit ihre Karte generell weniger ausrechenbar ist. Auf jedes Kontra könnten sie nun bequem mit Re erwidern.

Und besagte As-Soli, die wir hier besprechen, fallen mit Sicherheit nicht in die Kategorie "fast sicher gewonnen" hinein.

Bildchenwerfer, 13. Dezember 2019, um 10:16

Das hängt auch stark von dem Fehlstellungen in den Seitenassfarben ab und von daher schwer allgemein zu beantworten.

Lappen, 13. Dezember 2019, um 13:57

Ich denke zum Beispiel, dass bereits diese Annahme gar nicht so zutreffend ist, wie sie es auf den ersten Blick zu sein scheint.
Da man über lediglich vier eigene Karten das Spiel beeinflusst, würde ich eher schätzen, dass unabhängig von der eigenen Stellung ein bis drei Augen pro Gegner auch bei optimalem Gegenspiel quasi sicher eingeplant werden können.
Und ob das pro Gegner eher ein Auge ist oder drei Augen sind, wäre halt mal interessant zu wissen. Bislang spielt man das ja eher aus dem Bauch raus. Irgendwo zwischen 113 und 117 Grundwert hat jeder seine persönliche Re-Schmerzgrenze und dann schau'n ma mal.
So häufig, wie einem ein 6+2 im Alltag begegnet, wär's doch schick zu wissen, ob das schon mal jemand versucht hat, zu optimieren.

Dokosucker, 13. Dezember 2019, um 14:12

Ich kann mich nicht erinnern, dass ich jemals einen 6+2 mit einem Minimalwert von 115 gewonnen habe ohne einen Vollen gefangen zu haben...

Demnach müsste es ja kleiner als 2 Augen pro Spieler sein.

Juan-Miguel, 13. Dezember 2019, um 22:33

Hier einige Auswertungen bei meiner Beteiligung mit Solistenergebnissen ...

Aufschlagsoli von oben gespielt (Standardassesoli):

8 Stiche wie geplant:
1) 7+1. Glaskartenplanung 117. Ergebnis 125. 1 geschenkter Voller.
2) 7+1. Glaskartenplanung 117. Ergebnis 125. 1 geschenkter Voller.
3) 6+1+1. Glaskartenplanung 127. Ergebnis 136. 1 geschenkter Voller.
3x hielt die lange Farbe nicht, also keine 8 Stiche.

7 Stiche wie geplant:
4) 5+2. Glaskartenplanung 119. Genau erreicht.
5) 5+1+1. Glaskartenplanung 116. Ergebnis 121.
6) 6+1. Glaskartenplanung 103. Genau erreicht.
4x hielt die lange Farbe nicht, also keine 7 Stiche.

Daraus dürften sich folgende Bildergeschenkwerte pro Spiel (nicht je Gegenspieler) ergeben:
1) +2
2) +2
3) +3

4) +0
5) +5
6) +0

zur Übersichtzum Anfang der Seite